Renault Talisman (2021). Betriebsanleitung - 16

 

  Index      Manuals     Renault Talisman (2021). Betriebsanleitung

 

Search            copyright infringement  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Content      ..     14      15      16      17     ..

 

 

 

Renault Talisman (2021). Betriebsanleitung - 16

 

 

REIFENFÜLLSET (3/4)
Nachdem der Reifen korrekt befüllt ist,
-
Fahren Sie unverzüglich mit einer Ge-
nehmen Sie das Füllset ab, schrauben den
schwindigkeit von 20 bis 60 km/h, damit
Adapter langsam (um zu vermeiden, dass
sich das Produkt gleichmäßig im Reifen
3
Produkt ausspritzt) von der Flasche 3 ab,
verteilen kann. Halten Sie nach 3 Kilome-
und bewahren die Flasche in einer Kunst-
tern an, um den Reifendruck zu kontrol-
stoffverpackung auf, um zu vermeiden, dass
lieren.
Produkt ausläuft.
-
Wenn der Druck höher als 1,3 bar, aber
niedriger als der empfohlene Druck
- Bringen Sie den Aufkleber mit den Fahr-
(siehe Aufkleber an der Fahrertürkante)
hinweisen (der sich unter der Flasche be-
ist, korrigieren Sie den Druck. Andernfalls
findet), an einem für den Fahrer sichtba-
wenden Sie sich an eine Vertragswerk-
ren Ort auf dem Armaturenbrett an.
statt: Der Reifen ist nicht reparaturfähig.
- Verstauen Sie das Set.
- Nach dem ersten Aufpumpen weicht wei-
terhin Luft aus dem Reifen. Um das Loch
abzudichten, muss unbedingt eine Fahrt
erfolgen.
Wenn nach 15 Minuten ein Mindestdruck
von 1,8 bar nicht erreicht wird, ist eine
Reparatur nicht möglich. Fahren Sie
nicht weiter und verständigen Sie einen
Vertragspartner.
Sie könnten beim plötzlichen
Bremsen unter das Bremspe-
dal rutschen und dieses blo-
ckieren.
5.7
REIFENFÜLLSET (4/4)
Sicherheitshinweise für die
Verwendung des Reifenfüllsets
Den Teilesatz nicht länger als 15 Minuten
ohne Unterbrechung verwenden.
Die Flasche muss nach der ersten Verwen-
dung ersetzt werden, auch wenn sie noch
Flüssigkeit enthält.
Nach Reparaturen unter Ver-
wendung des Reifenfüllsets
maximal 200 km weit fahren.
Außerdem eine Geschwindig-
keit von 80 km/h auf keinen Fall über-
Achtung, eine fehlende oder
schreiten. Der Aufkleber, den Sie an
nicht korrekt aufgeschraubte
eine sichtbare Stelle am Armaturenbrett
Ventilkappe kann zu mangeln-
kleben sollten, erinnert Sie daran.
der Abdichtung der Reifen und
In einigen Ländern ist es gesetzlich vor-
zu Druckverlust führen.
geschrieben, einen mit Hilfe des Reifen-
füllsets reparierten Reifen zu ersetzt.
Stets nur originale Ventilkappen verwen-
den und diese korrekt verschrauben.
5.8
WERKZEUGE, RADKAPPE (1/2)
4
5
3
2
1
6
A
8
7
Verstauen des Bordwerkzeugs
Radschlüssel 3
Schlüssel für Radzierkappen 7
Das Vorhandensein der Werkzeuge ist ab-
Dient zum Lösen oder Festziehen der Rad-
Dient dem Entfernen der Radkappen.
hängig vom Fahrzeugmodell.
schrauben und der Abschleppöse 6.
Das Werkzeug befindet sich je nach Fahr-
Werkzeug für die Abdeckung der
zeug in einem Fach unter der Gepäckraum-
Wagenheber 4
Abschleppöse 8
matte 1 oder im Ablagefach 2.
Klappen Sie den Wagenheber richtig zu-
Mit diesem Werkzeug öffnen Sie die Abde-
Sie können auf das Werkzeug, das sich in
sammen, bevor dieser wieder in seine Auf-
ckung der Abschleppöse. ➥ 5.35.
einem Fach unter der Gepäckraummatte 1
nahme eingesetzt wird (achten Sie auf die
befindet, zugreifen, indem Sie die Befes-
korrekte Position der Kurbel 5).
tigung A nach vorn drücken und die Abde-
ckung lösen.
Abschleppöse 6
Heben Sie die Abdeckung an und entfernen
Sie diese.
➥ 5.35
5.9
WERKZEUGE, RADKAPPE (2/2)
D
B
C
Lassen Sie die Werkzeuge nie
unaufgeräumt im Fahrzeug, sie
A
könnten beim Bremsen herum-
geschleudert werden. Achten
Sie darauf, das Werkzeug nach der
8
Benutzung korrekt in seine Halterung
6
einzusetzen und verstauen Sie diese
ordnungsgemäß im entsprechenden Ab-
Radzierkappe
lagefach, um Verletzungen zu vermei-
den.
Lösen Sie diese mit Hilfe des Radkappen-
schlüssels 6. Hängen Sie hierzu den Haken
Wenn der Werkzeugsatz Radschrauben
in die in Ventilnähe vorgesehene Ausspa-
enthält, dürfen nur diese für das Reser-
rung 8 ein (so dass die Metallklemme er-
verad verwendet werden: siehe Aufkle-
fasst wird).
ber am Reserverad.
Richten Sie die Radkappe beim Anbringen
Der Wagenheber ist ausschließlich für
am Ventil 8 aus. Rasten Sie die Radkappe
den Radwechsel vorgesehen. Der Wa-
ein, beginnend beim Ventil A, dann B, C und
genheber darf nicht zu Reparaturzwe-
zuletzt gegenüber dem Ventil D.
cken oder für Arbeiten unter dem Fahr-
zeug benutzt werden.
Hinweis: Bei Verwendung von Felgen-
schlössern ➥ 5.11
5.10
RADWECHSEL (1/2)
Fahrzeuge mit Wagenheber und
Radschlüssel
Gegebenenfalls die Radkappe abbauen.
1
Die Radschrauben mit dem Radschlüssel 2
lösen. Setzen Sie den Schlüssel so an, dass
Druck nach unten ausgeübt wird.
3
Setzen Sie den Wagenheber 3 waagerecht
1
an; der Heberkopf muss sich unbedingt in
2
Höhe der Aufnahme und so nahe wie mög-
lich am betreffenden Rad befinden (siehe
Pfeil 1).
Den Wagenheber nun von Hand hoch-
Schalten Sie die Warnblinkan-
schrauben und darauf achten, dass die Bo-
lage ein.
denplatte richtig positioniert ist (sie sollte
Das Fahrzeug abseits vom
etwas unter dem Fahrzeug stehen).
Verkehr auf eine ebene und
Drehen Sie den Radschlüssel um einige
feste Fläche stellen.
Umdrehungen, bis sich das Rad vom Boden
Ziehen Sie die Handbremse an und
löst.
legen Sie einen Gang ein (erster oder
Rückwärtsgang bzw. P bei Fahrzeugen
Wenn Sie das Fahrzeug am
mit Automatikgetriebe).
Straßenrand abstellen, müssen
Alle Fahrzeuginsassen müssen das
Sie andere Verkehrsteilnehmer
Fahrzeug verlassen und sich von der
mit Hilfe eines Warndreiecks
Straße fern halten.
bzw. durch andere Vorrichtungen, die in
Ihrem jeweiligen Aufenthaltsland gesetz-
lich vorgeschrieben sind, auf Ihr Fahr-
zeug aufmerksam machen.
5.11
RADWECHSEL (2/2)
Die Radschrauben entfernen und das Rad
Fahrzeug mit automatischer Reifen-
abnehmen.
druckkontrolle
Das Reserverad zuerst auf die Nabe aufset-
Bei zu niedrigem Reifendruck (Reifenpanne,
zen und dann das Rad drehen, um die Be-
zu geringe Befüllung usw.) leuchtet die Kon-
festigungsbohrungen in Nabe und Felge an-
einander auszurichten.
trolllampe
in der Instrumententafel
auf. ➥ 2.28.
Wenn für das Reserverad extra Schrauben
vorhanden sind, müssen diese Schrauben
ausschließlich für das Reserverad verwen-
det werden. Ziehen Sie die Schrauben fest
(prüfen Sie dabei, ob das Rad richtig an der
Nabe anliegt) und lassen Sie das Fahrzeug
ab.
Lassen Sie die Werkzeuge nie
Ziehen Sie, wenn das Rad auf dem Boden
unaufgeräumt im Fahrzeug, sie
steht, die Schrauben fest; lassen Sie den
könnten beim Bremsen herum-
Anzug sowie den Reifendruck des Reserve-
geschleudert werden. Achten
rads so bald wie möglich überprüfen.
Sie
darauf, das Werkzeug nach der
Benutzung korrekt in seine Halterung
Felgenschlösser
einzusetzen und verstauen Sie diese
ordnungsgemäß im entsprechenden
Falls Sie Felgenschlösser verwenden,
Aufnahmefach, um Verletzungen zu ver-
bringen Sie diese Schrauben so nah wie
meiden.
möglich am Ventil an (Montage der Rad-
zierkappe eventuell nicht möglich).
Wurden mit dem Reserverad Schrauben
mitgeliefert, dürfen diese Schrauben
ausschließlich für das Reserverad ver-
wendet werden.
Der Wagenheber ist ausschließlich für
Das defekte Rad nach einer
den Radwechsel vorgesehen. Der Wa-
Reifenpanne möglichst sofort
genheber darf nicht zu Reparaturzwe-
wechseln.
cken oder zum Arbeiten unter dem Fahr-
zeug benutzt werden.
Den Reifen danach unbe-
dingt von einem Fachmann überprüfen
lassen. Nur er kann entscheiden, ob der
Reifen repariert werden kann oder durch
einen neuen ersetzt werden muss.
5.12
REIFEN (1/3)
Der Bodenkontakt des Fahrzeugs wird aus-
Wenn das Profil bis zur Höhe der Noppen
schließlich durch die Reifen hergestellt.
abgefahren ist, werden diese sichtbar 2:
Ihrem einwandfreien Zustand kommt folglich
die Reifen müssen jetzt ausgewechselt
größte Bedeutung zu.
werden, da die Profiltiefe nur noch 1,6 mm
beträgt und somit zu einer schlechten
Es sind unbedingt die Bestimmungen der
2
Bodenhaftung auf nassen Straßen führt.
jeweiligen Straßenverkehrsordnung einzu-
halten.
Auch Überladung des Fahrzeugs, lange Au-
tobahnfahrten, insbesondere bei hohen Au-
ßentemperaturen und regelmäßiges Befah-
1
ren schlechter Wege führen zu vorzeitigem
Reifenverschleiß und beeinträchtigen die
Fahrsicherheit.
Überprüfung der Reifen
Die Reifen müssen in einwandfreiem Zu-
stand sein, und ihre Laufflächen müssen ein
ausreichendes Profil aufweisen; die werk-
seitig geprüften Reifen sind mit einer Ver-
schleißkontrolle 1 versehen. Es handelt sich
dabei um Noppen in den Reifenprofilen,
die in der Lauffläche verteilt sind.
Ungünstige Fahrmanöver wie
das Fahren über Bordsteine
können Reifen und Felgen be-
schädigen und zur Beeinträchti-
gung der Achsgeometrie führen. Lassen
Sie gegebenenfalls den Zustand in einer
Vertragswerkstatt überprüfen.
5.13
REIFEN (2/3)
Reifendruck
Der Reifendruck muss kalt gemessen
Fahrzeug mit automatischer Reifen-
werden; liegt der Druck infolge warmen Wet-
druckkontrolle
Die vorgeschriebenen Reifendrücke müssen
ters bzw. schnellen Fahrens über den ange-
eingehalten werden (gilt auch für das Re-
Bei zu niedrigem Reifendruck (Reifenpanne,
gebenen Werten, ist dem keine Bedeutung
serverad); sie müssen mindestens einmal
zu geringe Befüllung usw.) leuchtet die Kon-
beizumessen.
pro Monat und vor jeder Reise kontrolliert
Ist eine Messung bei kalten Reifen nicht
trolllampe
in der Instrumententafel
werden (siehe Aufkleber an der Fahrertür-
möglich, den Reifendruck um 0,2 bis 0,3 bar
auf. ➥ 2.28.
kante).
(3 psi) gegenüber dem Sollwert erhöhen.
Niemals Luft aus einem warmen Reifen
Reserverad
ablassen.
➥ 5.2, ➥ 5.11.
Besonderheit
Je nach Fahrzeug verfügen Sie über einen
Adapter, der vor der Reifendruckkorrektur
am Ventil angebracht werden muss.
Ungenügender Reifendruck
hat einen vorzeitigen Ver-
schleiß sowie eine anormale
Erhitzung der Reifen zur Folge.
Dies beeinträchtigt die Sicherheit Ihres
Fahrzeugs durch:
- eine schlechte Straßenlage
- die Gefahr des Platzens eines Rei-
fens oder der Ablösung der Laufflä-
che
Achtung: Ein fehlender oder
Radwechsel
Der Reifendruck hängt von der Beladung
nicht korrekt verschraub-
und der Geschwindigkeit ab. Passen Sie
Da das Reifendruck-Überwa-
ter Ventilstopfen kann zur Un-
den Druck den Einsatzbedingungen an
chungssystem je nach Fahr-
dichtigkeit des Reifens und zu
(Näheres hierzu finden Sie auf dem Auf-
weise mehrere Minuten be-
Druckverlust führen.
kleber an der Fahrertürkante).
nötigt, bis es die Position der Räder
Stets nur originale Stopfen verwenden
erkannt und den jeweiligen Druck fest-
und diese korrekt verschrauben.
gestellt hat, muss der Reifendruck nach
jeder Arbeit überprüft werden.
5.14
REIFEN (3/3)
Reifenwechsel
Winterbetrieb
Reifen mit Spikes
Schneeketten
Reifen mit Spikes sind nicht in allen Ländern
zulässig und meistens auch nur für eine
Schneeketten dürfen nur auf die vorde-
vom Gesetzgeber vorgegebene Zeitspanne.
ren Antriebsräder aufgezogen werden;
Zudem gelten die allgemeinen Geschwin-
die Montage auf die Hinterräder ist aus
digkeitsbegrenzungen.
Sicherheitsgründen strikt untersagt.
Werden nur zwei Reifen mit Spikes aufgezo-
Bei Montage von Reifen, die größer sind als
gen, diese auf die Vorderräder montieren.
die Originalreifen, kann es sein, dass keine
Schneeketten mehr angelegt werden
Zu Ihrer Sicherheit und zur Ein-
können.
haltung der geltenden Rechts-
Winterreifen bzw. M+S-Reifen
vorschriften.
Um eine ausreichende Bodenhaftung Ihres
Wenn Reifen erneuert werden,
Fahrzeugs zu erhalten, empfiehlt es sich,
dürfen nur solche gleicher Marke,
Winterreifen auf alle vier Räder zu montie-
Größe, gleichen Typs und gleichen Pro-
ren.
fils an einer Achse montiert werden.
Achtung: Diese Reifen weisen manchmal
Sie müssen: eine maximale Tragfä-
eine Laufrichtung sowie einen Geschwin-
higkeit und eine maximal zulässige
digkeitsindex auf, der unter der Höchstge-
Geschwindigkeit aufweisen, die ent-
Lassen Sie sich in einer Vertragswerk-
schwindigkeit Ihres Fahrzeugs liegen kann.
weder den Originalreifen oder den
statt beraten, welche Winterausrüstung
von Ihrer Vertragswerkstatt empfoh-
für Ihr Fahrzeug am besten geeignet ist.
lenen Reifen entsprechen.
Die Nicht-Einhaltung dieser Anweisun-
gen kann Ihre Sicherheit gefährden und
einen Verstoß gegen die Konformität
Ihres Fahrzeugs darstellen.
Auf 18-Zoll-Reifen oder grö-
ßere Reifen dürfen keine
Gefahr des Verlustes der Kontrolle
Schneeketten aufgezogen
über das Fahrzeug.
Schneeketten können nur auf
werden.
Reifen montiert werden, die
Informationen zu geeigneten Spezial-
genauso groß sind wie die ur-
ausrüstungen erhalten Sie in Ihrer Ver-
sprünglich an Ihrem Fahrzeug
tragswerkstatt.
montierten Reifen.
5.15
SCHEINWERFER VORN: Austausch der Leuchtmittel
LED-Fernlicht 2
Zusatzscheinwerfer
Wenden Sie sich an eine Vertragswerkstatt.
Wenn Sie Nebelscheinwerfer anbringen
möchten, wenden Sie sich an eine Vertrags-
werkstatt.
LED-Abblendlicht 3
2
3
Wenden Sie sich an eine Vertragswerkstatt.
LED-Blinker 4
1
Wenden Sie sich an eine Vertragswerkstatt.
LED-Nebelscheinwerfer/aktives
LED-Kurvenlicht 5
(je nach Fahrzeug)
1
5
4
Wenden Sie sich an eine Vertragswerkstatt.
LED-Tagfahrlicht/-Standlicht 1
Wenden Sie sich an eine Vertragswerkstatt.
Lassen Sie Arbeiten
(oder
Änderungen) an der elektri-
schen Anlage grundsätzlich
von einem Vertragspartner
durchführen. Ein fehlerhafter Anschluss
könnte die gesamte elektrische Anlage
(Kabel, einzelne Bauteile und besonders
den Drehstromgenerator) beschädigen.
Der Händler verfügt außerdem über alle
für den Einbau benötigten Teile.
5.16
RÜCKLEUCHTEN UND STANDLICHT: Austausch der Lampen (1/3)
1
4-Türer-Ausführung
Ausführung Kombi
Dritte Bremsleuchte 1
Wenden Sie sich an eine Vertragswerkstatt.
Standlicht, Bremsleuchten,
Standlicht, Bremsleuchten,
Blinkerleuchten, Nebelscheinwerfer und
Blinkerleuchten, Nebelscheinwerfer und
Rückfahrscheinwerfer (LED)
Rückfahrscheinwerfer (LED)
Wenden Sie sich an eine Vertragswerkstatt.
Wenden Sie sich an eine Vertragswerkstatt.
5.17
RÜCKLEUCHTEN UND STANDLICHT: Austausch der Lampen (2/3)
2
2
LED-Kennzeichenbeleuchtung 2
Wenden Sie sich an eine Vertragswerkstatt.
5.18
RÜCKLEUCHTEN UND STANDLICHT: Austausch der Lampen (3/3)
4
3
LED-Seitenblinker 3
Begrüßungsbeleuchtung an den
Wenden Sie sich an eine Vertragswerkstatt.
äußeren Türgriffen (LED) 4
Wenden Sie sich an eine Vertragswerkstatt.
5.19
INNENBELEUCHTUNG: Lampenwechsel (1/3)
1
1
2
2
Lesespots 1
Umgebungsbeleuchtung 2
Wenden Sie sich an eine Vertragswerkstatt.
Wenden Sie sich an eine Vertragswerkstatt.
5.20
INNENBELEUCHTUNG: Lampenwechsel (2/3)
4
5
6
3
3
Gepäckraumleuchten 3
Rasten Sie die Leuchte 3 (mit Hilfe eines
Schlitzschraubendrehers o. Ä.) aus; drü-
cken Sie dabei die seitlichen Federzungen
zusammen.
Den Leuchtenstecker abziehen.
Die Federzunge 4 eindrücken, um den
Lampenträger 6 herauszuziehen und die
Lampe 5 zu entnehmen.
Lampentyp: W5W.
Die Lampen stehen unter
Druck und können beim Aus-
tausch platzen.
Verletzungsgefahr!
5.21
INNENBELEUCHTUNG: Lampenwechsel (3/3)
4
5
6
7
Handschuhfachleuchten 7
Rasten Sie die Leuchte 7 (mit Hilfe eines
Schlitzschraubendrehers o. Ä.) aus; drü-
cken Sie dabei die seitlichen Federzungen
zusammen.
Den Leuchtenstecker abziehen.
Die Federzunge 4 eindrücken, um den
Lampenträger 6 herauszuziehen und die
Lampe 5 zu entnehmen.
Lampentyp: W5W.
Die Lampen stehen unter
Druck und können beim Aus-
tausch platzen.
Verletzungsgefahr!
5.22
SICHERUNGEN (1/3)
Um die Sicherungen zuzuordnen, können
Sie den Aufkleber mit der Sicherungsbele-
gung im Ablagefach A zu Hilfe nehmen.
Der Austausch bestimmter Sicherungen
muss von einem qualifizierten Fachmann
durchgeführt werden, diese Sicherungen
werden nicht am Aufkleber angegeben.
Sie dürfen nur an denen auf dem Aufkleber
angegebenen Sicherungen Eingriffe vorneh-
A
men.
Sicherungskasten
Falls ein elektrisches Gerät nicht funktio-
niert, überprüfen Sie die Sicherungen.
Rasten Sie die Klappe A aus.
Die betreffende Sicherung kon-
trollieren und gegebenenfalls
gegen eine Sicherung unbe-
dingt gleicher Ampere-Zahl
auswechseln.
Wird eine Sicherung mit höhererAmpere--
Zahl eingesetzt, kann es - bei anorma-
Gemäß den jeweiligen gesetzlichen Vor-
lem Stromverbrauch eines Abnehmers
schriften bzw. aus Sicherheitsgründen:
- zur Überhitzung der Stromkabel und
damit zu einem Kabelbrand kommen.
Bei Ihrer Vertragswerkstatt erhalten Sie
ein Sortiment Ersatzlampen und Ersatz-
sicherungen für Ihr Fahrzeug. Sie sollten
diese aus Sicherheitsgründen stets im
Wagen mitführen.
5.23
SICHERUNGEN (2/3)
Um die Sicherungen zuzuordnen,
können Sie den Aufkleber mit der Siche-
rungsbelegung im Ablagefach zu Hilfe
nehmen.
1
Bestimmte Sicherungen sollten nur von
einem qualifizierten Fachmann ersetzt
werden. Diese Sicherungen sind nicht
auf dem Aufkleber aufgeführt.
Sie dürfen nur die auf dem Aufkleber
spezifizierten Sicherungen austauschen.
Klammer 1
Ziehen Sie die Sicherung mit Hilfe der Klam-
mer 1 heraus, die sich unter den Sicherun-
gen befindet.
Um sie aus der Klammer zu lösen, schieben
Sie die Sicherung zur Seite.
Die freien Sicherungsplätze möglichst nicht
belegen.
5.24
SICHERUNGEN (3/3)
Sicherungsbelegung
(Welche Sicherungen vorhanden sind, hängt vom Ausstattungsniveau bzw. von den Optionen ab.)
Symbol
Belegung
Symbol
Belegung
H
Scheibenwaschanlagen
Nicht belegt
Zubehörsteckdosen dritte Sitzreihe, Zubehörsteckdose
ë
Ý
Anschluss Anhängerzugvorrichtung
Gepäckraum
Zigarettenanzünder vorn, Zubehörsteckdose vorn und
Æ
Diagnoseanschluss, Warnsignal
hinten
Nicht belegt
Ì
Signalhorn
Instrumententafel, Schalterbeleuchtung der Instrumen-
Außenspiegelheizung
tentafel
×
Bremsleuchten, UCH (Zentralelektronik)
Elektronische Dämpferregelung
Parkbremse
f
Frontscheibenwischer
Zusätzlicher Verstärker
D
Blinker, Warnblinkanlage
Radio, Multimedia-Display, Steckdosen für Multimedia-
î
USB-Anschlüsse hinten an der Mittelkonsole
Zubehör, Betätigung Parkbremse
Zentralelektronik, Heckscheibenwischer, Nebel-
Nicht belegt
schlussleuchte
Türverriegelung, Öffnen und Schließen der Heckklap-
O
pe
5.25
BATTERIE: Starthilfe (1/4)
Zur Vermeidung von
Anschluss eines Ladegeräts
Funkenbildung
Das Ladegerät muss mit einer Batte-
-
Vergewissern Sie sich, dass die Strom-
rie mit einer Nennspannung von 12 Volt
verbraucher (Deckenleuchten …) ausge-
kompatibel sein.
schaltet sind, bevor Sie eine Batterie ab-
Die Batterie niemals bei laufendem Motor
klemmen bzw. anschließen.
abklemmen oder anschließen. Grundsätz-
-
Ladegeräte müssen abgeschaltet sein,
lich die Anweisungen des Ladegeräteher-
wenn die Batterie an- oder abgeklemmt
stellers beachten.
wird.
-
Keine Metallgegenstände auf der Batte-
rie ablegen, damit kein Kurzschluss an
den Batteriepolen entstehen kann.
-
Warten Sie nach dem Abstellen des
Motors mindestens 1 Minute, bevor Sie
die Batterie abklemmen.
-
Die Batterieklemmen nach dem Wieder-
einbau wieder anklemmen.
Bei einigen Batterien sind be-
sondere Anweisungen im
Zusammenhang mit dem
Ladevorgang zu beachten; in-
formieren Sie sich in Ihrer Vertragswerk-
statt.
Offene Flammen von der Batterie und
deren Umfeld fern halten (Explosionsge-
fahr) und die Batterie nur in einem aus-
Bevor Sie irgendwelche Arbei-
reichend belüfteten Raum aufladen, um
ten im Motorraum durchführen,
der Gefahr schwerer Verletzungen vor-
müssen Sie die Zündung aus-
zubeugen.
schalten. ➥ 2.3
Gefahr schwerer Verletzungen.
5.26
BATTERIE: Starthilfe (2/4)
Um Ihre Sicherheit und die
einwandfreie Funktion der
elektrischen Ausstattung des
Fahrzeugs (Leuchten, Schei-
benwischer, ABS usw.) zu gewährleis-
ten, dürfen Eingriffe an der Batterie
(Ausbau, Abklemmen usw.) grundsätz-
lich nur durch Fachleute vorgenommen
werden.
Verbrennungsgefahr durch Strom-
schlag.
Halten Sie unbedingt die Austauschzei-
ten ein, die in den Wartungsunterlagen
angegeben sind (nicht überschreiten).
Es handelt sich um eine Batterie eines
Vorsicht bei Arbeiten im Mo-
speziellen Typs. Achten Sie beim Aus-
torraum. Der Motor kann noch
tausch darauf, eine Batterie des glei-
heiß sein. Zudem kann sich
chen Typs einzusetzen.
der Kühlerventilator jederzeit in
Wenden Sie sich an einen Vertragspart-
Gang setzen. Die Kontrolllampe
ner.
im Motorraum erinnert daran.
Verletzungsgefahr!
5.27

 

 

 

 

 

 

 

Content      ..     14      15      16      17     ..