Renault Zoe E-Tech (2024). Betriebsanleitung - 7

 

  Index      Manuals     Renault Zoe E-Tech (2024). Betriebsanleitung

 

Search            copyright infringement  

 

   

 

   

 

Content      ..     5      6      7      8     ..

 

 

 

Renault Zoe E-Tech (2024). Betriebsanleitung - 7

 

 

aérateurs ...................................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

3.2

DEU_UD57739_1

Aérateurs (sorties d‘air) (X10 - Renault)

 

Aérateurs

LUFTDÜSEN: Luftaustritt 

(1/2)

1

  Seitliche Luftdüse.

2

  Belüftungsdüse für Seitenfenster links.

3

  Belüftungsdüsen für die Frontscheibe.

4

  Luftdüsen in Armaturenbrettmitte.

5

  Warmluftdüsen zu den Fußräumen.

6

 Instrumententafel.

1

1

3

5

6

5

2

2

4

3.3

DEU_UD57739_1

Aérateurs (sorties d‘air) (X10 - Renault)

 

LUFTDÜSEN: Luftaustritt 

(2/2)

Verwenden Sie gegen schlechte Gerüche 

im Fahrzeug nur hierfür vorgesehene Mittel. 

Wenden Sie sich an einen Vertragspartner.

Keine Mittel in das Lüftungs- 

system des Fahrzeugs ein- 

sprühen (zum Beispiel im Fall 

schlechter Gerüche...).

Gefahr einer Beschädigung oder 

eines Brandes.

Seitliche Luftdüsen

Luftmenge

Drücken Sie zum Öffnen der Luftdüse 

1

 je  

nach gewünschtem Öffnungsgrad auf die  

Luftdüse (Stelle 

7

).

Ausrichtung

Verstellen Sie zum Ausrichten des Luft- 

stroms die Luftdüse 

1

 durch Drehen bzw.  

Schwenken.

Luftdüsen in  

Armaturenbrettmitte

Ausrichtung

Verstellen Sie die Schieberegler 

4

 auf die  

gewünschte Position.

1

7

4

air conditionné ...........................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

chauffage ...................................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

conditionnement d’air ................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

régulation de la température......................

(jusqu’à la fin de l’UD)

ventilation ..................................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

3.4

DEU_UD66783_3

Air conditionné manuel (X10 - Renault)

 

Air conditionné manuel

KLIMAANLAGE MIT MANUELLER REGELUNG 

(1/3)

Bedieneinheiten:

1

   Temperaturregelung.

2

  Funktion „Klare Sicht“.

3

   Drücken Sie die Taste, um die Geblä- 

sestufe einzustellen und das System zu  

stoppen.

4

   Bedienelement für die Aktivierung der  

Klimaanlage.

5

  Einstellung der Luftverteilung im Fahr- 

gastraum.

6

 Umluftbetrieb.

7

   Entfrostungs-/  Antibeschlageinrichtung  

der Heckscheibe und heizbare Außen- 

spiegel (je nach Fahrzeug).

Die Nutzung der Heizung und der Klimatisie- 

rung kann nur bei laufendendem Motor er- 

folgen.

Einige Tasten verfügen über eine Funk- 

tionslampe, die den Funktionsstatus an- 

zeigt.

Ein- und Ausschalten der 

Klimaanlage

(je nach Fahrzeug)
Die Taste 

4

 ermöglicht das Einschalten  

(Kontrolllampe leuchtet) bzw. Ausschalten  

(Kontrolllampe erlischt) der Klimaanlage.
Das System kann nicht eingeschaltet 

 

werden, wenn sich das Bedienelement 

3

 in  

der Stellung OFF befindet.

Die Klimaanlage ermöglicht:

 

das Absenken der Temperatur im Fahr- 

gastraum;

– schnelleres Befreien beschlagener 

Scheiben

Empfehlung:

 Um die Reichweite des Fahr- 

zeug zu optimieren, deaktivieren Sie die Kli- 

maanlage bei angenehmen Umgebungs- 

temperaturen.

Regler für Gebläseleistung

Zum Einschalten und Einstellen der Geblä- 

seleistung drehen Sie den Regler 

3

 in eine  

der acht Positionen.

Position

 

OFF

In dieser Position:

–  wird die Heizung bzw. Klimaanlage auto- 

matisch ausgeschaltet;

–  ist der Lufteinlass geschlossen, sodass  

keine Außenluft angesaugt wird

–  gelangt während der Fahrt dennoch eine  

geringfügige Menge Frischluft in den  

Fahrgastraum

Diese Stellung sollte im Normalbetrieb nicht  

gewählt werden.

1

2

3

4

5

6

7

3.5

DEU_UD66783_3

Air conditionné manuel (X10 - Renault)

 

ö

Der Luftstrom wird zu den Belüf- 

tungsöffnungen am Armaturen- 

brett und in den Fußraum geleitet.

ô

Die Luft wird im Wesentlichen zu  

den Luftdüsen im Armaturenbrett  

geleitet.

ó

 

Die Luft wird hauptsächlich in die  

Fußräume geleitet.

Heckscheibenheizung

Drücken Sie die Taste 

7

: die integrierte  

Kontrolllampe leuchtet auf. Diese Funktion  

ermöglicht eine schnelle Entfrostung der  

Heckscheibe und der Rückspiegel (bei ent- 

sprechend ausgestatteten Fahrzeugen).

Zum Verlassen der Funktion

 drücken Sie  

erneut die Taste 

7

. Standardmäßig wird die  

Entfeuchtung automatisch abgeschaltet.

KLIMAANLAGE MIT MANUELLER REGELUNG 

(2/3)

Temperaturregler (Heizung)

Bringen Sie das Bedienelement 

1

 in eine der  

acht Stellungen, um die Temperatur einzu- 

stellen. Je weiter der Zeiger im roten Bereich  

steht, desto höher ist die Temperatur.
Bei längerem Betrieb der Klimaanlage kann  

die Temperatur zu niedrig werden. Zum An- 

heben des Gurts die Betätigung 

1

 nach  

oben drücken.

Empfehlung

Um bei Frost Ihre Heckscheibe von Eis  

zu befreien, verwenden Sie vorzugs- 

weise einen Eiskratzer, anstatt die Ent- 

frostungs- und Frontscheibenbelüftung  

zu verwenden, um Energie zu sparen.

Einstellung der Luftverteilung  

im Fahrgastraum

Drehen Sie den Regler 

5

, um die ge- 

wünschte Luftverteilung einzustellen.

W

Die Luft wird zu den Belüftungsdü- 

sen für die Frontscheibe und die  

vorderen Seitenscheiben geleitet.

Die Luft wird zu den Belüftungsdü- 

sen für die vorderen Seitenschei- 

ben, den Luftdüsen im Armaturenbrett und in  

die Fußräume geleitet.

3

7

5

1

3.6

DEU_UD66783_3

Air conditionné manuel (X10 - Renault)

 

KLIMAANLAGE MIT MANUELLER REGELUNG 

(3/3)

Die Entfrostungs-/Antibeschlagfunktion 

hat Vorrang vor dem Umluftbetrieb.

Einschalten des Umluftbetriebs

Drücken Sie die Taste 

6

: die integrierte Kont- 

rolllampe leuchtet auf. Die Luft wird im Fahr- 

gastraum angesaugt und umgewälzt; dabei  

erfolgt keine Außenluftzufuhr.

Der Umluftbetrieb ermöglicht:

–  sich von der Umgebungsluft zu isolieren  

(Fahren in Streckenabschnitten mit hoher  

Luftverschmutzung...);

–  eine schnellere Kühlung des Fahrgast- 

raums.

Abschalten der Anlage

Drücken Sie auf den Knopf 

3

.

Bei längerer Verwendung des Umluftbe- 

triebs können Seitenfenster und Front- 

scheibe beschlagen; außerdem wird die  

Luft allmählich stickig, da sie nicht er- 

neuert wird. Es empfiehlt sich daher in  

jedem Fall, durch erneuten Druck auf  

Taste 

6

 auf Normalbetrieb (Außenluft)  

umzustellen, wenn der Umluftbetrieb  

nicht mehr erforderlich ist.

Funktion „freie Sicht“

Drücken Sie die Taste 

2

: die integrierte Kon- 

trolllampe leuchtet auf.
Diese Funktion ermöglicht ein schnelles Be- 

lüften und Entfrosten der Frontscheibe und  

der vorderen Seitenfenster. Sie bewirkt ein  

automatisches Einschalten der Klimaanlage  

oder der Heizung.

Um diese Funktion zu verlassen,

 wählen  

Sie die gewünschte Einstellung (Verteilung,  

Lüftungsgeschwindigkeit, Temperatur, Luft- 

umwälzung).

2

6

3

air conditionné ...........................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

chauffage ...................................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

conditionnement d’air ................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

régulation de la température......................

(jusqu’à la fin de l’UD)

ventilation ..................................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

3.7

DEU_UD66775_3

Climatisation automatique (X10 - Renault)

 

Air conditionné automatique

Bedieneinheiten:

(je nach Fahrzeug)

1

   Einstellung der Ventilatorgeschwindigkeit  

und OFF -position.

2

   Funktion „Klare Sicht“.

3

   Temperaturregelung.

4

  Aktivieren der Regelautomatik.

5

   Bedienung der Klimaanlage.

6

  Verteilung der Luft im Fahrgastraum.

7

   Umluftbetrieb.

8

   Entfrostungs-/Antibeschlageinrichtung  

Heckscheibe und heizbare Außenspiegel  

(je nach Fahrzeug).

KLIMAANLAGE MIT REGELAUTOMATIK 

(1/4)

Gebläsestufenregler

Im Funktionsmodus „Regelautomatik“ passt 

die Anlage die Gebläseleistung stets so an, 

dass das gewählte Raumklima erreicht und 

beibehalten wird.
Sie können die Gebläseleistung jederzeit an  

Ihre Bedürfnisse anpassen, indem Sie den  

Regler 

1

 drehen, um die Gebläseleistung zu  

erhöhen oder zu verringern.

Temperaturregler (Heizung)

Drehen Sie den Regler 

3

 nach Bedarf zur  

Einstellung der gewünschten Temperatur.
Je weiter er nach rechts gestellt wird, desto  

höher ist die Temperatur.

Hinweis

: um die Reichweite des Fahr- 

zeugs zu erhöhen, das Komfortniveau durch  

Drehen des 

3

 Reglers verringern.

Modus „Automatik“

Die Klimaautomatik garantiert (außer bei ex- 

tremem Einsatz) ein angenehmes Klima im  

Fahrgastraum sowie gute Sicht bei optimier- 

tem Kraftstoffverbrauch. Das System steuert  

die Gebläseleistung, die Luftverteilung, den  

Umluftbetrieb, das Ein- und Ausschalten der  

Klimaanlage und die Lufttemperatur.
AUTO

:

 optimiert das Erreichen des ge- 

wünschten Raumklimas abhängig von den  

Außenbedingungen. Drücken Sie auf den  

Knopf 

4

.

1

2

3

4

5

6

7

8

Wird eine andere Taste als die Taste  

AUTO betätigt, wird der Automatikmo- 

dus deaktiviert.

3.8

DEU_UD66775_3

Climatisation automatique (X10 - Renault)

 

Funktion „freie Sicht“

Drücken Sie die Taste 

2

: die integrierte Kon- 

trolllampe leuchtet auf.
Diese Funktion ermöglicht ein schnelles  

Entfernen des Front-, Heck- und Seiten- 

scheibenbelags sowie des Außenspiegelbe- 

schlags (fahrzeugabhängig). Sie führt zum  

automatischen Einschalten der Klimaanlage  

und zum Einschalten der Heckscheibenhei- 

zung
Drücken Sie auf die Taste 

8

, um die Heck- 

scheibenheizung auszuschalten; die integ- 

rierte Kontrolllampe erlischt.

Zum Verlassen der Funktion

 drücken Sie  

die Taste 

2

 oder 

4

.

KLIMAANLAGE MIT REGELAUTOMATIK 

(2/4)

ö

Der Luftstrom wird zu den Belüf- 

tungsöffnungen am Armaturen- 

brett und in den Fußraum geleitet.

ô

Die Luft wird im Wesentlichen zu  

den Luftdüsen im Armaturenbrett  

geleitet.

ó

 

Die Luft wird hauptsächlich in die  

Fußräume geleitet.

Einstellung der Luftverteilung  

im Fahrgastraum

Drehen Sie den Regler 

6

. Die integrierte  

Kontrollleuchte der ausgewählten Taste  

leuchtet auf.

W

Die Luft wird zu den Belüftungsdü- 

sen für die Frontscheibe und die  

vorderen Seitenscheiben geleitet.

Die Luft wird zu den Belüftungsdü- 

sen für die vorderen Seitenschei- 

ben, den Luftdüsen im Armaturenbrett und in  

die Fußräume geleitet.

Einige Tasten verfügen über eine Funk- 

tionslampe, die den Funktionsstatus an- 

zeigt.

2

4

6

8

3.9

DEU_UD66775_3

Climatisation automatique (X10 - Renault)

 

Heckscheibenheizung

Drücken Sie die Taste 

8

: die integrierte Kon- 

trolllampe leuchtet auf. Diese Funktion er- 

möglicht es, die Heckscheibe und die Au- 

ßenspiegel entsprechend ausgestatteter  

Fahrzeuge schnell von Beschlag und Verei- 

sung zu befreien.

Zum Verlassen der Funktion

 drücken Sie  

erneut die Taste 

8

. Standardmäßig wird die  

Entfeuchtung automatisch abgeschaltet.

KLIMAANLAGE MIT REGELAUTOMATIK 

(3/4)

Ein- und Ausschalten der 

Klimaanlage

Im Funktionsmodus „Regelautomatik“ wird  

die Klimaanlage durch das System in Ab- 

hängigkeit von der Außentemperatur ein- - 

und ausgeschaltet, um das gewählte Raum- 

klima zu erreichen oder zu halten.
Durch Drücken der Taste 

5

 wird die Klima- 

anlage deaktiviert. Die integrierte Kontroll- 

lampe erlischt.

5

8

3.10

DEU_UD66775_3

Climatisation automatique (X10 - Renault)

 

KLIMAANLAGE MIT REGELAUTOMATIK 

(4/4)

Ausschalten des Systems

Drehen Sie das Bedienelement 

1

 auf „OFF“,  

um das System zu stoppen. Um es wieder  

einzuschalten, drehen Sie den Regler 

1

  

erneut, um die Gebläseleistung einzustellen,  

oder drücken Sie auf die Taste 

4

.

Die Entfrostungs-/Antibeschlagfunktion 

hat Vorrang vor dem Umluftbetrieb.

Manuelle Bedienung

Drücken Sie die Taste 

7

: die integrierte Kon- 

trolllampe leuchtet auf.
Bei Umluftbetrieb über längere Zeit wird die  

Luft allmählich stickig, da sie nicht erneuert  

wird, und die Scheiben können beschlagen.
Es empfiehlt sich daher in jedem Fall, durch  

erneuten Druck auf die Taste 

7

 wieder auf  

Automatikbetrieb umzustellen, wenn der  

Umluftbetrieb nicht mehr erforderlich ist.

Einschalten der Luftumwälzung  

(einschlieSlich Aktivierung der  

Umwälzklappe)

Diese Funktion wird automatisch gesteuert,  

Sie können sie jedoch auch manuell aktivie- 

ren. In diesem Fall wird die Inbetriebnahme  

durch die integrierte Kontrolllampe der  

Taste 

7

 bestätigt.

1

4

7

chauffage ...................................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

programmation du chauffage,conditionne-

ment d’air ...................................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

chauffage, conditionnement d’air : pro-

grammation................................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

3.11

DEU_UD69257_4

Conditionnement d‘air : programmation (X10 - Renault)

 

Conditionnement d’air : programmation

KLIMAANLAGE: 

Programmierung

 

(1/2)

Verantwortung des Fahrers  

beim Parken oder Halten

Verlassen Sie niemals Ihr Fahr-

zeug (auch nicht für kurze Zeit), 

so lange sich der Schlüssel und ein Kind 

(oder ein Tier) im Fahrzeug befinden.
Bei warmem Wetter und/oder Sonnen- 

einwirkung kann es im Fahrgastraum  

rasch sehr heiß werden.

LEBENSGEFAHR BZW. GEFAHR 

 

SCHWERER VERLETZUNGEN.

Bei laufendem Motor

 und stehendem  

Fahrzeug wählen Sie auf dem Multimedia- 

bildschirm 

1

 das Menü „Einstellungen“ und  

die Registerkarte „Fahrzeug“ und dann das  

Menü „EV-Programmierung“ 

2

 und die Re- 

gisterkarte „Klimaanlage“ 

4

.

Programmierung der  

Abfahrtszeit

Drücken Sie zum Aufrufen der Komfortein- 

stellungen „Bearbeiten“ 

3

“. 

Sie können mehrere Komfortprogramme  

speichern.

1

EV-Programmierung

OFF

Klimaanlage

Laden

Calendar

Programm

Bearbeiten

4

L M M J V S D

L M M J V S D

3

A

2

Bei Fahrzeugen mit automatischer Klimaan- 

lage können Sie die Temperatur 

5

 in diesem  

Menü einstellen und gespeicherte Pro- 

gramme aktivieren/deaktivieren.

Wählen Sie die Uhrzeit und das Datum 

6

 für  

den Zeitplan, den Sie ändern möchten, um  

auf die Einstellungen zuzugreifen.
Programmierte Zeiten werden im Bereich 

A

  

angezeigt.

Hinweis:

 Sie können die Klimaanlage mit  

einer Smartphone-Anwendung programmie- 

ren. Weitere Informationen entnehmen Sie  

bitte der Multimedia-Bedienungsanleitung.

Komfortprogramme

Komfortprogramm 1

Temperatur

06:00 AM 

 L M M J V S D

09:00 AM 

 L M M J V S D

Komfortprogramm 2

5

Bereit

Bereit

6

3.12

DEU_UD69257_4

Conditionnement d‘air : programmation (X10 - Renault)

 

Verantwortung des Fahrers  

beim Parken oder Halten

Verlassen Sie niemals Ihr Fahr- 

zeug (auch nicht für kurze Zeit),  

solange sich der Schlüssel und ein Kind  

(oder ein Tier) im Fahrzeug befinden.
Bei warmem Wetter und/oder Sonnen- 

einwirkung kann es im Fahrgastraum  

rasch sehr heiß werden.

LEBENSGEFAHR BZW. GEFAHR 

 

SCHWERER VERLETZUNGEN.

KLIMAANLAGE: 

Programmierung

 

(2/2)

Hinweis:

 

–  sie können die Komfortprogramme deak- 

tivieren, indem Sie auf „OFF“ drücken;

–  der Mindestzeitraum zwischen den ein- 

zelnen Programmen beträgt zwei Stun- 

den;

–  je nach Fahrzeug wird die gewählte Tem- 

peratur im Menü 

2

 angezeigt.

Aktivierung der  

„Programmierung“

Die Funktion startet vor der vom Kunden ge- 

planten Zeit, so dass das Fahrzeug bei ihrer  

Ankunft eine angenehme Temperatur er- 

reicht, falls:

–  Das Fahrzeug ist an die Stromversor- 

gung angeschlossen;

–  die Motorhaube geschlossen ist;

–  der Ladestand der Antriebsbatterie liegt  

über 20 %;

–  Die Türen sind geschlossen und verrie- 

gelt;

–  Der Motor ist abgestellt.
Die Kontrolllampe 

 erscheint an der  

Instrumententafel.

Hinweis:

 Wenn Ihr Fahrzeug nicht ange- 

schlossen ist, wird Ihr Programm auf 10 Mi- 

nuten verkürzt, um die Reichweite des Fahr- 

zeugs aufrechtzuerhalten.

Sofortige Aktivierung der  

Klimaanlage

Wenn die folgenden Voraussetzungen erfüllt  

sind, ist das sofortige Starten der Klimaan- 

lage möglich:

–  die Motorhaube geschlossen ist;

–  Der Ladestand der Antriebsbatterie liegt  

über 20 %;

–  Die Türen sind geschlossen und verrie- 

gelt;

–  Der Motor ist abgestellt.
Wählen Sie bei stehendem Fahrzeug und  

laufendem Motor

 im Multimedia-Display 

1

  

das Menü „Einstellungen“, dann die Re- 

gisterkarte „Fahrzeug“, dann das Menü  

„EV-Programmierung“ und dann die Regis- 

terkarte „Klimaanlage“ 

4

. Weitere Informati- 

onen entnehmen Sie bitte der Multimedia- 

Bedienungsanleitung.

Ausschalten der  

programmierten Klimaanlage

Die Klimaanlage schaltet sich ca. 10 Minu- 

ten nach der programmierten Endzeit auto- 

matisch ab.

Diese Funktion kann auch deaktiviert 

 

werden, wenn:

–  bei laufendem Motor;

–  die Ladesteckdose nicht angeschlossen  

ist;

–  der Ladezustand der Antriebsbatterie we- 

niger als 20 % beträgt;

–  die Motorhaube geöffnet ist.

Hinweis:

 Jede innerhalb von zwei Stunden  

vor einem programmierten Start durchge- 

führte Änderung muss abgebrochen und  

neu programmiert werden, um registriert zu  

werden.

air conditionné ...........................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

climatisation ...............................................

(page courante)

conditionnement d’air ................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

3.13

DEU_UD82775_4

Air conditionné : informations et conseils d‘utilisation (X10 - Renault)

 

Air conditionné : informations et conseils d’utilisation

KLIMAANLAGE: Informationen und Empfehlungen für die Verwendung 

(1/2)

Den Kältemittelkreislauf 

 

nicht öffnen.

 Das Kältemit- 

tel ist gefährlich für Augen und  

Haut.

Empfehlungen

Unter bestimmten Bedingungen (Klima- 

anlage aus, Umluftbetrieb aktiviert, keine  

oder nur schwache Gebläseleistung, usw.)  

können die Scheiben des Fahrzeugs be- 

schlagen.
Aktivieren Sie bei Beschlag die Funktion  

„klare Sicht“

, um die Scheiben davon zu  

befreien, und nutzen Sie dann die Klimaan- 

lage im Automatikbetrieb, um erneutes Be- 

schlagen zu vermeiden.

Wartung

Zu den Wartungsintervallen siehe die War- 

tungsunterlagen des Fahrzeugs.

Reichweite

Es ist normal, dass sich bei eingeschalteter  

Klimaanlage der Energieverbrauch erhöht.

Empfehlungen zur Begrenzung  

des Energieverbrauchs und  

zur Aufrechterhaltung der  

Fahrzeugreichweite

Fahren Sie mit geöffneten Luftdüsen und  

geschlossenen Fenstern. Wenn das Fahr- 

zeug in der prallen Sonne abgestellt war, vor  

dem Starten den Fahrgastraum lüften, damit  

die heiße Luft entweichen kann.

Es empfiehlt sich

, vor Fahrtantritt die  

programmierte Klimaanlage einzusetzen.  

 3.11.

Funktionsstörungen

Bei Funktionsstörungen wenden Sie sich  

bitte an eine Vertragswerkstatt.
– 

Verringerter Wirkungsgrad der Ent- 

frostungs- und Antibeschlageinrich- 

tung bzw. der Klimaanlage.

 Ursache  

hierfür kann eine Verschmutzung des  

Reinluftfiltereinsatzes sein.

– 

Keine Kalt- oder Warmlufterzeugung.

  

Vergewissern Sie sich zunächst, ob alle  

Schalter und Hebel die korrekte Betriebs- 

stellung einnehmen und ob die Sicherun- 

gen in Ordnung sind. Schalten Sie an- 

sonsten das System aus.

Wasser unter dem Fahrzeug

Bei längerer Nutzung der Klimaanlage ist es  

normal, dass sich unter dem Fahrzeug Kon- 

denswasser sammelt.

Schalten Sie die Klimaanlage auch bei  

kalter Witterung regelmäßig einmal pro  

Monat ca. 5 Minuten lang ein.

3.14

DEU_UD82775_4

Air conditionné : informations et conseils d‘utilisation (X10 - Renault)

 

KLIMAANLAGE: Informationen und Empfehlungen für die Verwendung 

(2/2)

Ñ

Art des Kältemittels 

 

(XXX) Typ des Öls in der Klima- 

anlage

Entzündliches Produkt 

 

 

Die Bedienungsanleitung zu  

Rate ziehen

Wartung

(

1

) Menge des Kältemit- 

tels im Fahrzeug.

x,xxx kg

(

2

) Treibhauspotenzial.

THP xxxx

(

3

) Menge als Gewicht  

und CO2-Äquivalent.

CO2- 

Äquivalent  

x,xx t

Bevor Sie irgendwelche Arbei- 

ten im Motorraum durchführen,  

müssen Sie die Zündung aus- 

schalten 

 2.2.

Den Kältemittelkreislauf 

 

nicht öffnen.

 Das Kältemit- 

tel ist gefährlich für Augen und  

Haut.

Zusätzliche Informationen

Je nach Etikett und je nach Art des Kälte- 

mittels:

Kältemittel R-1234yf

– (

1

) 1,035 kg;

– (

2

) GWP 4;

– (

3

) 0,004 t.

Kältemittel

Der Kältemittelkreislauf (in dem einige Bau- 

teile hermetisch abgedichtet sind), der fluo- 

rierte Treibhausgase enthalten kann.
Je nach Fahrzeug finden Sie auf dem im  

Motorraum angebrachten Aufkleber 

A

 die  

folgenden Informationen.
Welche Informationen sich wo auf diesem  

Aufkleber befinden, hängt vom jeweiligen  

Fahrzeug ab.

A

équipements multimédia............................

(jusqu’à la fin de l’UD)

téléphone ...................................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

système de navigation ...............................

(jusqu’à la fin de l’UD)

commande intégrée de téléphone mains-li-

bres............................................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

navigation ..................................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

radio...........................................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

afficheur .....................................................

(page courante)

multimédia (équipement) ...........................

(jusqu’à la fin de l’UD)

3.15

DEU_UD72736_2

Equipement Multimédia (X10 - Renault)

 

Équipements multimédia

Das Vorhandensein und der Einbauort  

dieser Ausstattungselemente sind vom  

Fahrzeug abhängig.

1

 Multimedia-Touchscreen;

2

 Multimedia-Anschlüsse;

3

  Bedieneinheit unter dem Lenkrad;

4

 Sprachsteuerung;

5

 Induktionsladebereich.

6

 Mikrophon.

Zur Funktion dieses Geräts siehe die  

entsprechende Bedienungsanleitung.

Benutzen des Telefons

Wir weisen darauf hin, dass 

die geltenden gesetzlichen Be-

stimmungen hinsichtlich der 

Nutzung dieser Geräte zu beachten 

sind.

MULTIMEDIAAUSRÜSTUNG

6

3

2

1

3

2

4

5

Induktionsladebereich 

5

 3.19

lève-vitres ..................................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

enfants (sécurité) .......................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

sécurité enfants .........................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

3.16

DEU_UD65515_2

Lève-vitres électriques (X10 - Renault)

 

Lève-vitres

FENSTERHEBER 

(1/2)

Betätigen Sie vom Fahrerplatz aus die Taste

 

1

  für die Fahrerseite

 

2

  für die Beifahrerseite vorne

 

3

  und  

5

 für die Fondpassagiere.

Betätigen Sie von den anderen Sitzplätzen 

aus den Schalter 

6

.

Hinweis:

 Wenn das Fenster beim Schlie- 

ßen auf Widerstand (z. B. den Zweig eines  

Baums usw.) stößt, stoppt es und öffnet an- 

schließend wieder um einige Zentimeter.

Elektrische Fensterheber

Durch Ziehen oder Drücken des Schalters 

eines Fensters, können Sie die Scheibe bis 

zur gewünschten Höhe öffnen oder schlie- 

ßen. (Hinweis: Die Fenster der hinteren 

Seitentüren lassen sich nicht vollständig 

öffnen).

Diese Systeme funktionieren

 bei einge- 

schalteter Zündung oder, bei ausgeschalte- 

ter Zündung, bis zum Öffnen/Verriegeln 

einer Vordertür (maximal ca. 3 Minuten lang)

1

2

3

4

5

6

Vermeiden Sie das Abstützen von Ge- 

genständen auf einer halbgeöffneten  

Fensterscheibe: dies könnte die Fens- 

terheber beschädigen.

Sicherheit der Fondgäste

Der Fahrer kann die Funktion der Fensterheber durch Druck auf den Schalter 

4

  

sperren. Eine Bestätigungsmeldung wird an der Instrumententafel angezeigt.

Verantwortung des Fahrers

Verlassen Sie das Fahrzeug nie (auch nicht für kurze Zeit), wenn die Keycard im Fahrzeug  

ist und sich ein Kind, ein unselbstständiger Erwachsener oder ein Haustier im Fahrzeug be- 

findet. Das Kind könnte den Motor starten und Funktionen aktivieren (z. B. Fensterheber)  

und somit sich und andere gefährden oder auch die Türen verriegeln. Wird etwas einge- 

klemmt, sofort den betreffenden Schalter in die andere Richtung betätigen, um das Fenster  

zu öffnen.

Gefahr schwerer Verletzungen!

3.17

DEU_UD65515_2

Lève-vitres électriques (X10 - Renault)

 

FENSTERHEBER 

(2/2)

Funktionsstörungen

Wenn beim Schließen eines Fensters eine  

Störung auftritt, wechselt das System in den  

Normalmodus: Den betreffenden Schal- 

ter so oft wie nötig hochschieben, um das  

Fenster vollständig zu schließen; anschlie- 

ßend den Schalter loslassen. Den Schalter  

erneut für etwa eine Sekunde drücken (wei- 

terhin auf der Schließseite), um das System  

zurückzusetzen.
Wenden Sie sich gegebenenfalls an Ihre 

Vertragswerkstatt.

Manuelle Fensterheber

Betätigen Sie die Handkurbel 

8

.

8

Achten Sie beim Schließen  

der Fenster darauf, dass keine  

Körperteile (Arm, Hand usw.)  

aus dem Fahrzeug herausra- 

gen.

Gefahr schwerer Verletzungen!

Impulsfunktion

(je nach Fahrzeug)

Dieser Modus ist eine Zusatzfunktion zu den  

bereits beschriebenen elektrischen Fenster- 

hebern. Das Fahrerfenster kann damit aus- 

gestattet werden.

Ziehen oder drücken Sie kurz den Schalter  

des Fensters bis zum Anschlag: das Fens- 

ter öffnet oder schließt sich vollständig.  

Durch nochmaliges Betätigen des Schalters  

können Sie den Vorgang unterbrechen.

Betätigung des elektrischen Fensterhe- 

bers mit Impulsfunktion nicht möglich

Der elektrische Fensterheber mit Impuls- 

funktion ist mit einem Überhitzungsschutz  

ausgestattet: Wenn Sie den Schalter für  

den Fensterheber mehr als sechzehn Mal in  

kurzer Abfolge drücken, wechselt er in den  

Schutzmodus (Verriegeln des Fensters).

Sie haben die folgenden Möglichkeiten:

–  betätigen Sie den elektrischen Fenster- 

heber kurz, und halten Sie zwischen den  

einzelnen Betätigungen einen zeitlichen  

Abstand von etwa 30 Sekunden ein;

–  bei laufendem Motor wird das Fenster  

nach ca. 20 Minuten ohne Betätigung des  

Fensterheberschalters entriegelt.

Hinweis:

 Wenn das Fenster beim Schlie- 

ßen auf Widerstand (z. B. den Zweig eines  

Baums usw.) stößt, stoppt es und öffnet an- 

schließend wieder um einige Zentimeter.

éclairage :

intérieur ................................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

plafonnier ...................................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

spots d’éclairage........................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

miroirs de courtoisie ..................................

(page courante)

pare-soleil ..................................................

(page courante)

3.18

DEU_UD82789_2

Eclairage intérieur (X10 - Renault)

 

Éclairage intérieur

INNENBELEUCHTUNG, SONNENBLENDEN

Das Entriegeln und Öffnen der Türen 

oder der Heckklappe schaltet die Innen-

leuchten und die Bodenleuchten für die 

Dauer eines Zeitintervalls ein.

Lesespot

(je nach Fahrzeug)
Drücken Sie den Schalter 

1

 oder 

2

; dies be- 

wirkt Folgendes:
– Dauerbeleuchtung
–  Die Beleuchtung wird sofort ausgeschal- 

tet.

Hinweis:

 Bei Fahrzeugen mit Multimedia- 

Display können Sie über den Bildschirm  

festlegen, ob beim Öffnen der Türen oder  

des Gepäckraums die Leseleuchten einge- 

schaltet werden sollen oder nicht. 

 1.94.

3

Gepäckraumleuchte

Die Leuchte 

3

 wird beim Öffnen der Klappe  

eingeschaltet.

5

Sonnenblenden

Klappen Sie die Sonnenblende 

4

 an die  

Frontscheibe bzw. rasten Sie diese aus und  

führen Sie sie an die Seitenscheibe.

Make-up-Spiegel

Schieben Sie die Abdeckung 

5

 auf.

Die Beleuchtung 

6

 schaltet sich automatisch  

ein.

4

2

1

6

rangements................................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

vide-poches ...............................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

aménagements ..........................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

3.19

DEU_UD69603_2

Rangements / aménagements habitacle (X10 - Renault)

 

Ablagefach in der  

Mittelkonsole 

3

Getränkehalter 

4

Rangements, aménagements habitacle

Ablagefächer in den  

Vordertüren 

1

ABLAGEFÄCHER, AUSRÜSTUNG FAHRGASTRAUM 

 (1/3)

1

Keinerlei Gegenstände im vor- 

deren Fußraum der Fahrer- 

seite unterbringen: sie könn- 

ten beim plötzlichen Bremsen  

unter das Bremspedal rutschen und  

dieses blockieren.

Achten Sie darauf, dass das  

im Getränkehalter befindliche  

Gefäß in Kurven oder bei Be- 

schleunigungen und Bremsma- 

növern nicht überschwappen kann.

Bei heiSen Getränken besteht neben  

dem Auslaufrisiko Verbrühungsge- 

fahr!

Induktionsladebereich 

2

Dieser dient zum kabellosen Laden Ihres  

Telefons. Weitere Informationen entnehmen  

Sie bitte der Multimedia-Bedienungsanlei- 

tung.

3

4

2

accoudoir

avant ....................................................

(page courante)

3.20

DEU_UD69603_2

Rangements / aménagements habitacle (X10 - Renault)

 

ABLAGEFÄCHER, AUSRÜSTUNG FAHRGASTRAUM 

(2/3)

Ablage an der Sonnenblende 

5

Sie dient zum Anklemmen von Autobahnti- 

ckets, Karten usw.

5

Achten Sie darauf, dass sich  

keine harten, schweren oder  

spitzen Gegenstände in diesen  

„offenen“ Ablagefächern befin- 

den oder herausragen. Diese könnten  

in Kurven, bei einer starken Bremsung  

oder einer Kollision herausgeschleudert  

werden und Insassen verletzen.

7

8

Ablagefach der  

Instrumententafel 

7

Handschuhfach

Ziehen Sie zum Öffnen am Griff 

8

.

In dieses Ablagefach passen Dokumente im  

Format DIN A4, eine große Wasserflasche  

usw.

Ablagefach in der  

Mittelkonsole 

6

(je nach Fahrzeug)
Sie dient zum Anklemmen von Autobahnti- 

ckets, Karten usw.

6

boîte à gants ..............................................

(page courante)

3.21

DEU_UD69603_2

Rangements / aménagements habitacle (X10 - Renault)

 

ABLAGEFÄCHER, AUSRÜSTUNG FAHRGASTRAUM 

(3/3)

Achten Sie darauf, dass sich  

keine harten, schweren oder  

spitzen Gegenstände in diesen  

„offenen“ Ablagefächern befin- 

den oder herausragen. Diese könnten  

in Kurven, bei einer starken Bremsung  

oder einer Kollision herausgeschleudert  

werden und Insassen verletzen.

Ablagefächer der Hintertür 

10

10

Stautaschen 

11

 mit seitlicher  

Öffnung

11

Haltegriff 

9

Dieser dient zum Festhalten während der  

Fahrt.
Verwenden Sie diesen nicht beim Ein- oder  

Aussteigen.

9

cendrier......................................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

prise accessoires .......................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

3.22

DEU_UD82790_2

Prise accessoires (X10 - Renault)

 

Prise accessoires

FAHRGASTRAUM

Steckdosen für Zubehör 

1

Sie dienen für den Anschluss von Zubehör,  

das von unserer technischen Abteilung zu- 

gelassen wurde.

1

Schließen Sie ausschließlich  

Geräte mit einer Leistungsauf- 

nahme von maximal 120 W 

(12 V) an.

Wenn mehrere Zubehörsteckdosen 

 

gleichzeitig in Benutzung sind, darf die  

Gesamtleistung des angeschlossenen  

Zubehörs nicht mehr als 180 Watt be- 

tragen.

Brandgefahr!

1

appuis-tête .................................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

3.23

DEU_UD78822_2

Appuis-tête arrière (X10 - Renault)

 

KOPFSTÜTZEN HINTEN

Gebrauchsposition

Die Kopfstütze nach oben oder unten ver- 

schieben und die Kopfstütze dabei zur Fahr- 

zeugvorderseite ziehen. Überprüfen Sie die  

korrekte Verriegelung.

Entfernen

Drücken Sie den Knopf 

A

 der Verriegelung 

1

  

und nehmen Sie die Kopfstütze ab.

Einsetzen

Das Gestänge in die Führungsrohre einset- 

zen und die Kopfstütze bis zur ersten Rast- 

stellung absenken. Überprüfen Sie die kor- 

rekte Verriegelung.

Ablageposition

Drücken Sie den Knopf 

A

 und drücken Sie  

die Kopfstütze vollständig nach unten.

Ist eine Kopfstütze vollständig nach  

unten gedrückt (Position

 

B

), befindet sie  

sich in Ablageposition:

 Diese Position darf  

nicht verwendet werden, wenn auf dem je- 

weiligen Sitz eine Person sitzt.

Die Kopfstütze dient Ihrer 

 

Si-cherheit. chten Sie darauf,  

dass sie vorhanden und korrekt  

eingestellt ist.

B

1

A

banquette arrière .......................................

(page courante)

sièges arrière

fonctionnalités ......................................

(page courante)

3.24

DEU_UD57751_1

Banquette arrière : fonctionnalités (X10 - Renault)

 

Banquette arrière : fonctionnalités

Setzen Sie den Sicherheitsgurt vor dem  

Verstellen der Rückenlehne in die Gurt- 

führung 

A

 ein, um eine Beschädigung  

des Gurtes zu vermeiden.

Diese Einstellung aus Si-

cherheitsgründen nur bei ste- 

hendem Fahrzeug vornehmen.
Die Sitzkonfiguration mit Dop- 

pelsitzbank, wobei die kleine Lehne 

B

  

umgeklappt wurde, macht die Verwen- 

dung des mittleren Sitzplatzes unmög- 

lich, da der Sicherheitsgurt nicht an- 

gelegt werden kann (Gurtschlösser  

unzugänglich).

Die Rückenlehne kann umgeklappt werden,  

um sperrige Gegenstände transportieren zu  

können.

Umklappen der Rückenlehne

Darauf achten, dass die Vordersitze ausrei- 

chend nach vorne gestellt sind.
Die Kopfstützen in die unterste Position brin- 

gen.
Setzen Sie die Sicherheitsgurte in ihre Füh- 

rungen 

A

 ein.

Den Knopf 

1

 nach unten drücken und die  

Rückenlehne 

B

 umklappen.

HINTERE SITZBANK: 

Verstellmöglichkeiten

B

A

1

Zum Einbau der Rückenlehne

 in umge- 

kehrter Ausbaureihenfolge vorgehen.
Stellen Sie die Rückenlehne auf und rasten 

Sie sie in der Halterung ein.

Achten Sie beim Verstellen der 

hinteren Sitzbank darauf, dass 

die Verankerungen frei sind 

(keine Hindernisse, Tiere, Stein- 

chen, Lappen, Spielzeug...).

Achten Sie beim Aufrich- 

ten der Rückenlehne darauf,  

dass sie korrekt einrastet.

Falls Sie Schonbezüge ver- 

wenden,

 dürfen diese das korrekte Ein- 

rasten der Rückenlehne nicht behindern.

Achten Sie auf die korrekte Positionie- 

rung der Sicherheitsgurte.

Bringen Sie die Kopfstützen wieder in 

ihre ursprüngliche Position.

plage arrière ..............................................

(page courante)

tablette arrière ...........................................

(page courante)

3.25

DEU_UD57752_1

Tablette arrière (X10 - Renault)

 

Tablette arrière

Legen Sie keine, vor allem 

keine schweren oder harten 

Gegenstände auf die Heckab-

lage.

Im Falle einer abrupten Bremsung oder 

eines Unfalls könnten diese Gegen-

stände die Insassen in Gefahr bringen.

Heckablage

Ausbau:
–  stellen Sie die Kopfstützen der hinteren  

Sitze nach unten;

–  hängen Sie die beiden Halteseile 

1

 aus;

–  ziehen Sie die Heckablage 

2

 nach oben,  

um sie auszurasten;

HECKABLAGE

Höchstgewicht auf der Heckablage: 2 kg  

gleichmäßig verteilt.

1

2

–  drücken sie die Heckablage 

2

 nach innen  

und drehen Sie sie;

–  ziehen Sie die Heckablage zu sich heran.
Zur Anbringung in umgekehrter Ausbaurei-

henfolge vorgehen.

cache-bagages ..........................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

coffre ..........................................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

3.26

DEU_UD57753_1

Cache-bagages : versions société (X10 - Renault)

 

Cache-bagages

Die Gepäckraumabdeckung besteht aus 

einem starren 

A

 und einem faltbaren Ab- 

schnitt 

B

.

Die Gepäckraumabdeckung ist

 aufge- 

klappt.

Die Abdeckung ist ausgebaut.

Um sie aus der gefalteten Position heraus 

zu entfernen, folgendermaßen vorgehen 

(sie hierbei 

waagerecht halten

):

–  Neigen Sie die Gepäckraumabdeckung  

leicht, und ziehen Sie sie an einer Seite  

zu sich hin;

–  Ziehen Sie dann an der anderen Seite, 

um sie vollständig aus ihrer Aufnahme zu 

lösen.

GEPÄCKRAUMABDECKUNG: Modelle Société

Legen Sie keine schweren 

oder harten Gegenstände auf 

die Gepäckraumabdeckung. 

Im Falle einer abrupten Brem-

sung oder eines Unfalls könnten diese 

Gegenstände die Insassen in Gefahr 

bringen.

Die Gepäckraumabdeckung ist 

zuge- 

klappt.
Um sie einzuklappen:
–  Zum Entnehmen heben Sie die Ablage 

A

  

etwas an und ziehen sie zu sich heraus;

–  Falten Sie anschließend den Abschnitt 

B

 

aufeinander.

A

B

coffre à bagages ........................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

porte de coffre ...........................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

transport d’objets

dans le coffre .......................................

(page courante)

becquet ......................................................

(page courante)

3.27

DEU_UD82791_2

Coffre à bagages (X10 - Renault)

 

GEPÄCKRAUM

SPOILER

Öffnen

Drücken Sie den Knopf 

1

 ein und öffnen Sie  

die Heckklappe.

SchlieSen

Fassen Sie, je nach Fahrzeug, die Gepäck- 

raumklappe zunächst am Innengriff, um sie  

nach unten zu führen.

1

Spoiler

Es ist 

untersagt

 Gegenstände und/oder An- 

bauteile (Fahrradträger...) an dem Spoiler 

A

 

zu befestigen.

A

transport d’objets

dans le coffre .......................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

anneaux d’arrimage ...................................

(page courante)

3.28

DEU_UD78820_2

Transports d‘objets dans le coffre (X10 - Renault)

 

Transport d’objets dans le coffre

TRANSPORT VON GEGENSTÄNDEN IM GEPÄCKRAUM

Die Gegenstände mit dem 

 

größten Gewicht sollten immer  

direkt auf dem Gepäckraumbo- 

den aufliegen. Ist das Fahrzeug  

mit Verzurrösen 

1

 am Gepäckraumbo- 

den ausgestattet, nutzen Sie diese zum  

Fixieren transportierter Gegenstände.  

Das Ladegut ist so zu sichern, dass  

bei heftigem Bremsen keinerlei Gegen- 

stände nach vorne auf die Insassen ge- 

schleudert werden können. Rasten Sie  

die Schlosszungen der hinteren Sicher- 

heitsgurte stets in die Gurtschlösser ein,  

auch wenn sie nicht benutzt werden.

Transportgut stets so in den Gepäckraum 

einräumen, dass die größte Fläche ange- 

lehnt ist an:

–  die Rückenlehne der hinteren Sitze bei 

normaler Beladung (Fall 

A

)

–  Die Lehnen der Vordersitze mit den um- 

geklappten Rücksitzlehnen, bei maximaler  

Beladung (Fall 

B

).

Sicherstellen, dass die zu transportierenden  

Gegenstände gleichmäßig im Laderaum ver- 

teilt sind. 
Wenn Sie Gegenstände auf die umgeklappte  

Rückenlehne laden möchten, müssen Sie die  

Kopfstützen zurückziehen, bevor Sie die Rü- 

ckenlehne umklappen; dadurch kann die Rü- 

ckenlehne maximal nach vorne gegen das  

Sitzbankkissen gedrückt werden.

A

B

1

4.1

DEU_UD82780_9

Sommaire 4 (X10 - Renault)

 

Kapitel 4: Wartung

Motorhaube . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4.2

Füllstände . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4.4

12-Volt-Zusatzbatterie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4.7

Reifendruck . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4.9

Pflege der Karosserie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4.10

Pflege der Innenverkleidungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4.13

capot moteur..............................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

entretien :

mécanique ...........................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

4.2

DEU_UD75323_2

Capot moteur (X10 - Renault)

 

Zum Öffnen am Hebel 

1

 auf der linken Seite  

des Armaturenbretts ziehen.

Capot moteur

MOTORHAUBE 

(1/2)

1

Lassen Sie nach einem (wenn  

auch leichten) Schlag gegen  

das Frontblech oder die Motor- 

haube baldmöglichst das Ver- 

riegelungssystem von einer Vertrags- 

werkstatt überprüfen.

Versuchen Sie nicht, Eingriffe  

im Motorraum vorzunehmen,  

während das Fahrzeug auf- 

geladen wird oder solange die  

Zündung nicht ausgeschaltet ist.

Entriegeln des 

Sicherheitshakens der 

Motorhaube

Heben Sie die Motorhaube etwas an und  

schieben Sie den Hebel 

2

 nach links.

2

Bei Arbeiten im Motorraum si- 

cherstellen, dass der Schei- 

benwischerschalter in Position 

Aus steht.

Verletzungsgefahr. 

Das Antriebssystem des 

 

Elektrofahrzeugs verwendet 

 

400-Volt-Gleichstrom.
Dieses System kann während  

und nach dem Ausschalten der Zün- 

dung heiß sein. Beachten Sie die Warn- 

hinweise auf den Etiketten, die sich im  

Fahrzeug befinden.
Jegliche Eingriffe oder Veränderungen  

am elektrischen 400-V-Stromnetz des  

Fahrzeugs (Komponenten, Kabel, Ste- 

cker, Antriebsbatterie) sind strengstens  

untersagt.

Es besteht die Gefahr von schweren  

Verbrennungen oder Stromschlag mit  

tödlichen Folgen.

Zudem kann sich der Kühlerventilator  

jederzeit in Gang setzen. Die Warnung  

 im Motorraum erinnert daran.

Verletzungsgefahr. 

4.3

DEU_UD75323_2

Capot moteur (X10 - Renault)

 

Öffnen der Motorhaube

Öffnen Sie die Motorhaube und führen Sie 

sie nach oben. Die Haube wird dann von 

einem Hydraulikzylinder gehalten.

Prüfen Sie, ob die Motorhaube  

korrekt verriegelt ist.

Achten Sie darauf, dass die  

Verriegelung frei von Gegen- 

ständen (Steinchen, Lappen …) ist.

Stellen Sie sicher, dass Sie  

nach Arbeiten im Motor- 

raum nichts vergessen haben  

(Lappen, Werkzeuge...). 

Diese können den Motor beschädigen.

MOTORHAUBE 

(2/2)

SchlieSen der Motorhaube

Stellen Sie sicher, dass keinerlei Gegen- 

stände im Motorraum vergessen wurden.
Fassen Sie beim Schließen die Haube in der  

Mitte, führen Sie sie nach unten, bis die Öff- 

nung nur noch ca. 30 cm beträgt, und lassen  

Sie sie dann los. Sie verriegelt sich durch ihr  

Eigengewicht.

Stützen Sie sich nicht auf der 

Motorhaube ab: diese könnte 

sich unbeabsichtigt schließen.

liquide de refroidissement..........................

(page courante)

niveaux :

liquide de refroidissement ....................

(page courante)

réservoir

liquide de refroidissement ....................

(page courante)

4.4

DEU_UD82785_4

Niveaux (X10 - Renault)

 

Niveaux

FÜLLSTÄNDE 

(1/3)

 Kühlflüssigkeit

Der Füllstand wird auf ebener Fläche und  

bei abgestelltem Motor kontrolliert. Der Füll- 

stand im Kühlflüssigkeits-Ausgleichsbehäl- 

ter 

1

 muss 

bei kaltem Motor

 zwischen den  

Markierungen „

MINI

“ und „

MAXI

“ liegen.

Vor Erreichen der Markierung „

MINI

“ muss  

der Füllstand 

bei kaltem Motor

 korrigiert  

werden.

Kontrollintervalle
Überprüfen Sie Ihre Kühlflüssigkeits- 

stände regelmäSig

 (bei unzureichender  

Kühlflüssigkeitsmenge kann der Motor stark  

beschädigt werden).
Beim Nachfüllen nur von unseren Techni- 

schen Abteilungen geprüfte Produkte ver- 

wenden. Diese gewährleisten:
– Frostschutz
–  Korrosionsschutz des Kühlsystems

Hinweis:

 Bei einem Neufahrzeug in der Ein- 

fahrphase: Der Kühlmittelstand kann höher  

sein als die Markierung „

MAXI

“ am Behälter  

und anschließend auf zwischen „

MINI

“ und  

MAXI

“ absinken. Dies stellt kein Risiko dar.

Keinerlei Arbeiten am Kühlsy- 

stem bei warmem Motor durch- 

führen.

Es besteht Verbrennungsge- 

fahr.

Nehmen Sie keine Arbeiten im  

Motorraum vor, während das  

Fahrzeug aufgeladen wird oder  

solange der Motor nicht abge- 

schaltet ist.

1

Bei übermäßigem oder wiederholtem 

Absinken des Füllstands wenden Sie 

sich bitte an eine Vertragswerkstatt.

4.5

DEU_UD82785_4

Niveaux (X10 - Renault)

 

FÜLLSTÄNDE 

(2/3)

2

 Bremsflüssigkeit

Die Kontrolle des Füllstandes erfolgt bei ab- 

gestelltem Motor auf ebener Fläche. Kont- 

rollintervalle: häufig; in jedem Fall, sobald  

Sie nur die geringste Beeinträchtigung der  

Bremswirkung feststellen.

Austauschintervalle

Siehe das Wartungsdokument Ihres Fahr- 

zeugs.

Auffüllen:

Nach Arbeiten am Hydrauliksystem der  

Bremsen muss grundsätzlich die Brems- 

flüssigkeit durch einen Fachmann erneu- 

ert werden. Verwenden Sie ausschließlich  

eine von unseren technischen Abteilungen  

geprüfte und zugelassene Bremsflüssigkeit  

aus einem neuen, versiegelten Behälter.

Füllstand 

2

Es ist normal, dass der Füllstand mit dem  

Verschleiß der Bremsbeläge sinkt. Er darf  

jedoch keinesfalls unter die Warnmarkierung  

„MINI“ absinken

.

Wenn Sie den Verschleißgrad der Brems- 

scheiben selbst prüfen möchten, besorgen  

Sie sich das Dokument mit der Erklärung der  

Kontrollmethode. Es liegt in den Vertrags- 

werkstätten aus oder ist über die Webseite  

des Herstellers erhältlich.

Bei übermäßigem oder wiederholtem 

Absinken des Füllstands wenden Sie 

sich bitte an eine Vertragswerkstatt.

Das Antriebssystem des 

 

Elektrofahrzeugs verwendet 

 

400-Volt-Gleichstrom.
Dieses System kann während  

und nach dem Ausschalten der Zün- 

dung heiß sein. Beachten Sie die Warn- 

hinweise auf den Etiketten, die sich im  

Fahrzeug befinden.
Jegliche Eingriffe oder Veränderungen  

am elektrischen 400-V-Stromnetz des  

Fahrzeugs (Komponenten, Kabel, Ste- 

cker, Antriebsbatterie) sind strengstens  

untersagt.

Es besteht die Gefahr von schweren  

Verbrennungen oder Stromschlag mit  

tödlichen Folgen.

Zudem kann sich der Kühlerventilator  

jederzeit in Gang setzen. Die Warnung  

 im Motorraum erinnert daran.

Verletzungsgefahr. 

Austauschintervalle

Siehe das Wartungsdokument Ihres Fahr- 

zeugs.

 

 

 

 

 

 

 

Content      ..     5      6      7      8     ..