Renault Zoe E-Tech (2024). Betriebsanleitung - 3

 

  Index      Manuals     Renault Zoe E-Tech (2024). Betriebsanleitung

 

Search            copyright infringement  

 

   

 

   

 

Content      ..     1      2      3      4      ..

 

 

 

Renault Zoe E-Tech (2024). Betriebsanleitung - 3

 

 

1.66

DEU_UD80763_3

Sièges enfant : fixation par ceinture de sécurité (X10 - Renault)

 

KINDERSITZE: Befestigung mit dem Sicherheitsgurt 

(3/3)

X

  =  Auf diesem Sitzplatz ist die Anbringung eines Kindersitzes dieser Art nicht erlaubt.

=  Auf diesem Sitz ist die Montage eines als „universal“ zugelassenen Kindersitzes mittels Sicherheitsgurt erlaubt. Prüfen Sie, ob er sich mon- 

tieren lässt.

(2)

  Ein Kinderwagenaufsatz wird quer zum Fahrzeug eingebaut und belegt mindestens zwei Sitzplätze. Der Kopf des Kindes muss auf der der  

Fahrzeugtür gegenüberliegenden Seite liegen.

(3)

  Stellen Sie den Sitz des Fahrzeugs, wenn erforderlich, ganz nach hinten. Um einen Kindersitz entgegen der Fahrtrichtung zu montieren, stel- 

len Sie den Vordersitz des Fahrzeugs so weit wie möglich nach vorne. Stellen Sie den Vordersitz dann soweit zurück, wie es Ihnen möglich ist,  

ohne dass der Sitz den Kindersitz berührt.

(4)

  In jedem Fall müssen Sie die Kopfstütze des Rücksitzes entfernen, auf dem der Kindersitz installiert ist. Diese Aktionen müssen durchgeführt  

werden, bevor der Kindersitz installiert wird 

 3.23. Schieben Sie den Sitz vor dem Kind nach vorne, und stellen Sie die Rückenlehne senk- 

recht, um den Kontakt zwischen dem Sitz und den Beinen des Kindes zu vermeiden.

(5)

  Stellen Sie den Fahrzeugsitz in die hinterste und höchste Position und neigen Sie die Rückenlehne leicht (ca. 25°).

(6)  LEBENSGEFAHR BZW. GEFAHR SCHWERER VERLETZUNGEN:

 Es darf kein Kindersitz mit Stützfuß montiert werden.

dispositifs de retenue enfants ....................

(jusqu’à la fin de l’UD)

retenue enfants..........................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

sécurité enfants .........................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

sièges enfants ...........................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

système de retenue enfants ......................

(jusqu’à la fin de l’UD)

transport d’enfants .....................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

anneaux d’arrimage ...................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

1.67

DEU_UD80618_5

sieges enfant : fixation par système isofix (X10 - Renault)

 

KINDERSITZE: 

Befestigung mit dem

 ISOFIX-SYSTEM 

(1/4)

Folgende Tabelle liefert Ihnen nochmals eine Übersicht zur Verdeutlichung der geltenden Bestimmungen (siehe Abbildung auf der  

nächsten Seite).

Typ Kindersitz

Gewicht des  

Kindes

GröSe des  

ISOFIX-Sitzes

Beifahrersitzplatz

Hintere  

seitlichen  

Sitzplätze

(je nach  

Fahrzeug)

Mittlerer 

Rücksitz

(je nach  

Fahrzeug)

Ohne

 

airbag

  

oder mit

 

airbag

  

deaktiviert

Mit

 

airbag

  

aktiviert

Kinderwagenaufsatz  

quer zur Fahrtrichtung

Kategorie 0

< 10 kg

L1, L2

[F, G]

X

X

IL (2)

X

Schalensitz gegen die  

Fahrtrichtung

Kategorien 0 oder 0+

< 10 kg und 

< 13 kg

R1
[E]

IL 

(1) (3)

X

IL (4)

X

Schalensitz/Kinder- 

sitz gegen die Fahrt- 

richtung

Kategorien 0+ und 1

< 13 kg und 9 bis 

18 kg

R3 [C]

IL 

(1) (3)

X

X

X

R2 [D]

IL (4)

Sitz in Fahrtrichtung

Kategorie 1

9 bis 18 kg

F3, F2, F2X  

[A, B, B1],

X

IUF - IL 

(3)

IUF - IL 

(4) (5)

X

Sitzerhöhung

Kategorien 2 und 3

15 bis 25 kg und 

22 bis 36 kg

B2

X

IUF - IL

(3)

IUF - IL 

(4) (5)

X

Sitz GröSe i

X

X

X

X

1.68

DEU_UD80618_5

sieges enfant : fixation par système isofix (X10 - Renault)

 

X

 =  Sitz nicht zum Anbringen eines Kindersitzes geeignet.

IUF/IL

 =   Dieser Sitzplatz ermöglicht bei Fahrzeugen, die damit ausgestattet sind, die Montage eines als „universal/semi-universal“ zugelassenen  

Kindersitzes bzw. eines „fahrzeugspezifischen“ Sitzes mittels ISOFIX-Verankerungen. Prüfen Sie, ob er sich montieren lässt.

(2)  Ein Kinderwagenaufsatz wird quer zum Fahrzeug eingebaut und belegt mindestens zwei Sitzplätze. Der Kopf des Kindes muss auf der der  

Fahrzeugtür gegenüberliegenden Seite liegen.

(3)  Stellen Sie den Fahrzeugsitz in die hinterste und höchste Position und neigen Sie die Rückenlehne leicht (ca. 25°).
(4)  Stellen Sie den Sitz des Fahrzeugs, wenn erforderlich, ganz nach hinten. Um einen Kindersitz entgegen der Fahrtrichtung zu montieren, stel- 

len Sie den Vordersitz des Fahrzeugs so weit wie möglich nach vorne. Stellen Sie den Vordersitz dann soweit zurück, wie es Ihnen möglich ist,  

ohne dass der Sitz den Kindersitz berührt.

(5)  In jedem Fall müssen Sie die Kopfstütze des Rücksitzes entfernen, auf dem der Kindersitz installiert ist. Diese Aktionen müssen durchgeführt  

werden, bevor der Kindersitz installiert wird 

 3.23. Schieben Sie den Sitz vor dem Kind nach vorne, und stellen Sie die Rückenlehne senk- 

recht, um den Kontakt zwischen dem Sitz und den Beinen des Kindes zu vermeiden.

Die Größe eines ISOFIX-Kindersitzes wird durch einen Buchstaben angegeben:
–  F3,  F2,  F2X [A, B, B1]: In Fahrtrichtung montierte Sitze der Kategorie 1 (von 9 bis 18 kg);
–  B2: Mitwachsende Sitze der Gruppen 2 und 3 (15 bis 25 kg und 22 bis 36 kg);
–  R3, R2 [C, D]: Gegen die Fahrtrichtung montierte Sitze oder Schalensitze der Kategorie 0+ (unter 13 kg) oder der Kategorie 1 (9 bis 18 kg);
–  R1  [E]: Schalensitze entgegen der Fahrtrichtung der Kategorie 0 (unter 10 kg) oder der Kategorie 0+ (unter 13 kg);
–  L1,  L2 [F, G]: Kinderwagenaufsatz der Kategorie 0 (unter 10 kg).

KINDERSITZE: 

Befestigung mit dem

 ISOFIX-SYSTEM 

(2/4)

1.69

DEU_UD80618_5

sieges enfant : fixation par système isofix (X10 - Renault)

 

KINDERSITZE: 

Befestigung mit dem

 ISOFIX-SYSTEM 

(3/4)

³

  Überprüfen Sie den Zustand des 

airbags, bevor ein Beifahrer Platz nimmt 

oder ein Kindersitz montiert wird.

²

Auf diesem Sitzplatz ist das An- 

bringen eines Kindersitzes dieser  

Art nicht erlaubt.

Bei Verwendung einer für das  

Fahrzeug ungeeigneten Kin- 

der-Rückhalteeinrichtung ist  

kein ausreichender Schutz des  

Säuglings oder Kindes gewährleistet.  

Dieses könnte dann schwer oder tödlich  

verletzt werden.

LEBENSGEFAHR BZW. 

 

GEFAHR SCHWERER VER- 

LETZUNGEN:

Prüfen Sie vor der Montage  

eines Kindersitzes entgegen der Fahrt- 

richtung auf dem Beifahrersitz, dass der  

airbag deaktiviert wurde. 

 1.71.

1.70

DEU_UD80618_5

sieges enfant : fixation par système isofix (X10 - Renault)

 

KINDERSITZE: 

ausgestattet mit

 ISOFIX 

-System (4/4)

Montieren Sie den Kindersitz  

vorzugsweise auf einem Rück- 

sitz.
Um einen ISOFIX-Kindersitz  

auf diesem Sitz zu installieren, lösen Sie  

den Sicherheitsgurt von Hand, bevor Sie  

die Schrauben anziehen.

Wenn ein ISOFIX-Kindersitz  

auf dem linken seitlichen Platz  

hinten installiert wird, kann der  

mittlere Sitzplatz nicht genutzt  

werden. Der mittlere Sicherheitsgurt ist  

nicht mehr zugänglich und kann nicht  

mehr benutzt werden.

Kindersitz mit Montage mittels 

 

ISOFIX

-

Halterung

ü

 Auf diesem Sitzplatz ist die Montage  

eines ISOFIX-Kindersitzes erlaubt.

±

 Die hinteren Sitzplätze sind mit Be- 

festigungen ausgestattet, die den Einbau  

eines Universal-Kindersitzes mit ISOFIX- 

System in Fahrtrichtung ermöglichen. Die  

Verankerungspunkte befinden sich für den  

Vordersitz an der Beifahrersitzlehne und für  

die Rücksitze an der Sitzbanklehne.

Stellen Sie sicher, dass Ihr  

Kind stets angeschnallt ist und  

sein Sicherheitsgurt bzw. Ho- 

senträgergurt richtig eingestellt  

ist 

 1.41.

Passen Sie ggf. die Sitzposition entspre- 

chend an.

airbag

désactivation airbag passager avant ...

(page courante)

désactivation airbag passager avant .........

(page courante)

dispositifs de retenue enfants ....................

(jusqu’à la fin de l’UD)

sécurité enfants .........................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

système de retenue enfants ......................

(jusqu’à la fin de l’UD)

transport d’enfants .....................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

1.71

DEU_UD75263_2

Sécurité enfants : désactivation/activation airbag passager avant (X10 - Renault)

 

désactivation, activation de l’airbag passager avant

KINDERSICHERHEIT: Deaktivierung, Aktivierung des Beifahrerairbags 

(1/3)

Deaktivieren der Beifahrerairbag  

s vorne

Vor dem Einbau eines Kindersitzes auf dem  

Beifahrersitz:
–  Überprüfen Sie, dass der Kindersitz auf  

diesem Sitz montiert werden kann;

–  der airbag muss bei einem nach hinten  

gerichteten Kindersitz unbedingt 

deakti- 

viert

 werden.

Zum Deaktivieren des airbag

:

 Drücken  

Sie bei stehendem Fahrzeug und abge- 

stelltem Motor

das Schloss 

1

 und drehen  

es in die Stellung 

OFF

.

Überprüfen Sie 

unbedingt

 bei eingeschal- 

teter Zündung, ob die Kontrolllampe 

  

an der Instrumententafel 

2

 im Zentraldis- 

play leuchtet und ob die Meldung „Beifahrer  

airbag AUS“ angezeigt wird (je nach Fahr- 

zeugtyp).

Diese Kontrolllampe leuchtet permanent, 

um Sie darauf hinzuweisen, dass ein Kin-

dersitz auf dem Beifahrersitz montiert 

werden kann.

1

2

Der Beifahrer-airbag darf nur  

bei stehendem Fahrzeug und  

ausgeschalteter Zündung

 ak- 

tiviert oder deaktiviert werden.

Erfolgt die Aktivierung bzw. Deaktivie- 

rung während der Fahrt, leuchten die 

Kontrolllampen 

å

 und 

©

 auf.

Um zu dem airbag-Zustand zurückzu- 

kehren, der der Schlüsselstellung ent- 

spricht, die Zündung aus- und wieder  

einschalten.

1.72

DEU_UD75263_2

Sécurité enfants : désactivation/activation airbag passager avant (X10 - Renault)

 

3

KINDERSICHERHEIT: Deaktivierung, Aktivierung des Beifahrerairbags 

(2/3)

Die Hinweise auf dem Armaturenbrett und  

die Aufkleber 

A

 auf beiden Seiten der Bei- 

fahrer-Sonnenblende 

3

 (siehe z. B. obiger  

Aufkleber) erinnern Sie an diese Anweisun- 

gen.

A

A

GEFAHR

Da der Beifahrer-airbag nicht  

auslösen darf, wenn ein Kin- 

dersitz gegen die Fahrtrich- 

tung montiert ist, montieren Sie 

NIE

 ein  

rückwärts gerichtetes Kinderrückhal- 

tesystem auf einem Sitzplatz, der von  

einem AKTIVIERTEN Front-

AIRBAG

  

geschützt wird. Dies kann zum 

TOD

 des  

KINDES

 führen oder zu 

SCHWEREN  

VERLETZUNGEN

.

airbag

activation airbags passager avant .......

(page courante)

1.73

DEU_UD75263_2

Sécurité enfants : désactivation/activation airbag passager avant (X10 - Renault)

 

KINDERSICHERHEIT: Deaktivierung, Aktivierung des Beifahrerairbags

(3/3)

Aktivieren des Beifahrer-airbags

Aktivieren Sie die Beifahrerairbag wieder,  

sobald Sie den Kindersitz entfernen, um den  

Schutz des Beifahrers im Falle eines Auf- 

pralls zu gewährleisten.

Reaktivieren des airbag

s: 

Drücken Sie bei  

stehendem Fahrzeug und ausgeschalte- 

ter Zündung

 das Schloss 

1

, und drehen Sie  

es in die Stellung 

ON

.

Kontrollieren Sie 

unbedingt

, dass die Kon- 

trolllampe 

2

 in der Anzeige 

 bei ein- 

geschalteter Zündung aus ist und dass die  

Kontrolllampe 

 in der Anzeige nach  

jedem Start des Motors für etwa eine Minute  

aufleuchtet. Der Beifahrer-airbag ist akti- 

viert.

Funktionsstörungen

Bei Störungen des Systems zur Aktivie- 

rung/Deaktivierung des Beifahrerairbag ist  

die Montage eines Kindersitzes gegen die  

Fahrtrichtung auf dem Beifahrersitz unter- 

sagt.
Es wird davon abgeraten, den Beifahrersitz  

zu verwenden.
Wenden Sie sich baldmöglichst an eine Ver- 

tragswerkstatt.

Der Beifahrer-airbag darf nur  

bei stehendem Fahrzeug und  

ausgeschalteter Zündung

 ak- 

tiviert oder deaktiviert werden.

Erfolgt die Aktivierung bzw. Deaktivie- 

rung während der Fahrt, leuchten die  

Kontrolllampen 

å

 und 

©

 auf.

Um zu dem airbag-Zustand zurückzu- 

kehren, der der Schlüsselstellung ent- 

spricht, die Zündung aus- und wieder 

einschalten..

1

2

GEFAHR

Da der Beifahrer-airbag nicht  

auslösen darf, wenn ein Kin- 

dersitz gegen die Fahrtrich- 

tung montiert ist, montieren Sie 

NIE

 ein  

rückwärts gerichtetes Kinderrückhal- 

tesystem auf einem Sitzplatz, der von  

einem AKTIVIERTEN Front-

AIRBAG

  

geschützt wird. Dies kann zum 

TOD

 des  

KINDES

 führen oder zu 

SCHWEREN  

VERLETZUNGEN

.

commandes ...............................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

planche de bord .........................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

poste de conduite ......................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

afficheur .....................................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

1.74

DEU_UD71207_4

Poste de conduite à gauche (X10 - Renault)

 

Poste de conduite

ARMATURENBRETT UND BETÄTIGUNGEN: LINKSLENKUNG 

(1/2)

1

2

4

5

8

13

1

15

16

22 21

7

10

12

11

8

14

20

24 23

9

3

3

17

18

19

6

1.75

DEU_UD71207_4

Poste de conduite à gauche (X10 - Renault)

 

ARMATURENBRETT UND BETÄTIGUNGEN: LINKSLENKUNG 

(2/2)

JE NACH OPTION BZW. VERTRIEBSLAND sind folgende Kontrollinstrumente und Bedienelemente vorhanden.

Seitliche Luftdüse

2

  Schalter für:

– Blinker

–  äußere Fahrzeugbeleuchtung

– Nebelscheinwerfer

– Nebelschlussleuchte

3

 Lautsprecher

4

  Kontrolllampen / Displays und Anzeigen

5

  Lenkrad, Fahrer-airbag, Hupe

6

 Bedienelemente:

–   Anzeigen-Wähltaste des Bordcom- 

puters und des Menüs für persönli- 

che Einstellungen am Fahrzeug;

–   Telefonfernbedienung;

–   Fernbedienung per Sprachbefehl.

7

  Bedienhebel der Frontscheiben-Wisch- 

Waschanlage.

8

  Luftdüsen in Armaturenbrettmitte.

9

  Start-Stopp-Taste des Motors.

10 

Radio- oder Multimedia-Display

11

   Bedienelemente:

–   Vordersitzheizung;

–   Aktivierung/Deaktivierung des ECO  

-Modus (je nach Fahrzeug)

– Warnblinkanlage;

–   Elektrische  Zentralverriegelung;

–   Aktivierung/Deaktivierung von Park- 

assistent oder Einparkhilfe, je nach  

Fahrzeug.

12

  Bedieneinheit der Klimaanlage.

13

  Aufnahme Beifahrer-airbag.

14

   Handschuhfach.

15

  Zubehöranschluss und Multimedia-An- 

schluss.

16

  Halterung für Keycard „Handsfree“

17

   Wahlhebel.

18

   Ladezone/Telefonablage

19

   Bedienelemente:

–   Aktivieren/Deaktivieren der elektro- 

nischen Parkbremse;

–   Aktivierung/Deaktivierung der Funk- 

tion autohold.

20

  Schalter zur Höhen- und Tiefenverstel- 

lung des Lenkrads.

21

  Bedienelement und Hauptschalter für  

Tempomaten/Geschwindigkeitsbegren- 

zer.

22

   Hebel zur Entriegelung der Motorhaube.

23

   Bedienelemente:

–   Beheizbares  Lenkrad

–   Auswahl des Fußgänger-Huptons.

24

   Bedienelemente:

–   Aktivieren/Deaktivieren von Spur- 

halteassistent/Spurwechselwar- 

nung;

–   elektrische  Leuchtweitenregulie- 

rung;

–   Helligkeitsregler für Instrumenten- 

beleuchtung;

–  

Entriegeln der Ladeanschluss- 

klappe und der Ladebuchse

commandes ...............................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

poste de conduite ......................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

planche de bord .........................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

1.76

DEU_UD71209_4

Poste de conduite direction à droite (X10 - Renault)

 

ARMATURENBRETT UND BETÄTIGUNGEN: RECHTSLENKUNG 

(1/2)

4

12

13

3

22

20

19

23

10

11

6

9

24

21

1

1

5

7

6

8

14

15

16

17

18

2

2

1.77

DEU_UD71209_4

Poste de conduite direction à droite (X10 - Renault)

 

ARMATURENBRETT UND BETÄTIGUNGEN: RECHTSLENKUNG 

(2/2)

JE NACH OPTION BZW. VERTRIEBSLAND sind folgende Kontrollinstrumente und Bedienelemente vorhanden.

Seitliche Luftdüse

2

 Lautsprecher

3

  Aufnahme Beifahrer-airbag.

4

  Bedieneinheit der Klimaanlage.

5

 Bedienelemente:

–   Vordersitzheizung;

–   Aktivierung/Deaktivierung des ECO  

-Modus (je nach Fahrzeug)

– Warnblinkanlage;

–   Elektrische  Zentralverriegelung;

–   Aktivierung/Deaktivierung von Park- 

assistent oder Einparkhilfe, je nach  

Fahrzeug.

6

  Luftdüsen in Armaturenbrettmitte.

7

  Radio- oder Multimedia-Display

8

  Start-Stopp-Taste des Motors.

9

  Schalter für:

– Blinker

–  äußere Fahrzeugbeleuchtung

– Nebelscheinwerfer

– Nebelschlussleuchte

10

  Bedienelement und Hauptschalter für  

Tempomaten/Geschwindigkeitsbegren- 

zer.

11

  Lenkrad, Fahrer-airbag, Hupe

12

  Kontrolllampen / Displays und Anzeigen

13

  Bedienhebel der Frontscheiben-Wisch- 

Waschanlage.

14

   Bedienelemente:

–   Aktivieren/Deaktivieren von Spur- 

wechselwarnung/Spurhalteassis- 

tent

–   elektrische  Leuchtweitenregulie- 

rung;

–   Helligkeitsregler für Instrumenten- 

beleuchtung;

–  

Entriegeln der Ladeanschluss- 

klappe und der Ladebuchse

15

   Bedienelemente:

–   Beheizbares  Lenkrad

–   Auswahl des Fußgänger-Huptons.

16

   Bedienelemente:

–   Anzeigen-Wähltaste des Bordcom- 

puters und des Menüs für persönli- 

che Einstellungen am Fahrzeug;

–   Telefonfernbedienung;

–   Fernbedienung per Sprachbefehl.

17

  Schalter zur Höhen- und Tiefenverstel- 

lung des Lenkrads.

18

   Wahlhebel.

19

   Ladezone/Telefonablage

20

   Bedienelemente:

–   Aktivieren/Deaktivieren der elektro- 

nischen Parkbremse;

–   Aktivierung/Deaktivierung der Funk- 

tion autohold.

21

  Halterung für Keycard „Handsfree“

22

  Zubehöranschluss und Multimedia-An- 

schluss.

23

   Handschuhfach.

24

   Hebel zur Entriegelung der Motorhaube.

afficheur .....................................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

témoins de contrôle ...................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

poste de conduite ......................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

tableau de bord..........................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

appareils de contrôle .................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

indicateurs :

de tableau de bord ...............................

(jusqu’à la fin de l’UD)

feux :

de brouillard .........................................

(page courante)

feux :

de croisement ......................................

(page courante)

feux :

de direction ..........................................

(page courante)

feux :

de route ................................................

(page courante)

1.78

DEU_UD80800_6

Témoins lumineux (X10 - Renault)

 

Témoins lumineux

KONTROLL- UND WARNLAMPEN 

(1/4)

Die Warnlampe 

©

 weist darauf  

hin, dass Sie bei nächster Gelegenheit  

eine Vertragswerkstatt ansteuern soll- 

ten und bis dorthin 

 möglichst vorsich- 

tig fahren müssen.

 Die Nichtbeachtung  

dieser Empfehlung kann zu einem Scha- 

den am Fahrzeug führen.

A

å

Warnlampe Airbag

Leuchtet beim Starten des Motors  

auf und erlischt nach einigen Sekunden.
Leuchtet sie beim Einschalten der Zündung  

nicht auf oder leuchtet sie bei laufendem  

Motor zeigt dies eine Systemstörung an.
Wenden Sie sich baldmöglichst an eine Ver- 

tragswerkstatt.

Kontrolllampe der Parkbremse  

oder automatischen Park- 

bremse

 

 2.8

„AUTOHOLD“ Kontrolllampe

  

 2.62

Beim Aufleuchten bestimmter Kontrolllam- 

pen erscheinen gleichzeitig Meldungen an  

der Instrumententafel.

Kontrolllampe Standlicht 

 

k

Kontrolllampe des Abblend- 

lichts

á

Kontrolllampe Fernlicht 

 

Kontrolllampe für automati- 

sches Fernlicht 

 

 1.101

Kontrolllampe Nebelschluss- 

leuchte

c

Kontrolllampe Blinker links   

b

Kontrolllampe Blinker rechts  

Das Ausbleiben der optischen  

Rückmeldung (Aufleuchten der  

Kontrolllampen, Meldungen)  

deutet auf einen Ausfall der  

Instrumententafel hin. Sofort anhalten  

(unter Berücksichtigung der Verkehrs- 

situation). Vergewissern Sie sich, dass  

das Fahrzeug gegen Wegrollen gesi- 

chert ist, und verständigen Sie eine Ver- 

tragswerkstatt.

Das Aufleuchten der Kontroll- 

lampe 

®

 bedeutet: Halten  

Sie zu Ihrer eigenen Sicher- 

heit unter Berücksichtigung der  

Verkehrssituation sofort an. Stellen Sie  

den Motor ab und starten Sie ihn nicht  

erneut. Wenden Sie sich an einen Ver- 

tragspartner.

1

Das Vorhandensein und die Funktion der Kontrollund Warnlampen SIND ABHÄNGIG VON DER FAHRZEUGAUSRÜSTUNG UND VOM  

LAND.

Instrumententafel

 

A

: Leuchtet auf, wenn  

die Fahrertür geöffnet wird. Element 

1

 so oft  

drücken oder anheben, bis die gewünschte  

Helligkeit erreicht ist.

ceintures de sécurité .................................

(page courante)

limiteur de vitesse ......................................

(page courante)

régulateur de vitesse .................................

(page courante)

batterie.......................................................

(page courante)

1.79

DEU_UD80800_6

Témoins lumineux (X10 - Renault)

 

KONTROLLLAMPEN 

(2/4)

®

Warnlampe STOP

Leuchtet beim Einschalten der  

Zündung auf und erlischt, sobald der Motor  

läuft. Leuchtet zusammen mit anderen Kon- 

trolllampen und/oder Meldungen auf und  

wird von einem akustischen Signal begleitet.
Sie fordert dazu auf zu Ihrer eigenen Si- 

cherheit und unter Berücksichtigung der  

Verkehrssituation sofort anzuhalten. Stellen  

Sie den Motor ab und starten Sie ihn nicht  

erneut.
Wenden Sie sich an eine Vertragswerkstatt.

©

Warnlampe

Leuchtet beim Einschalten der  

Zündung auf und erlischt, sobald der Motor  

läuft. Sie kann in Verbindung mit anderen  

Kontrolllampen und/oder Meldungen auf- 

leuchten.
Sie weist darauf hin, dass Sie bei nächster  

Gelegenheit eine Vertragswerkstatt aufsu- 

chen und 

bis dahin möglichst vorsichtig  

fahren sollten

. Die Nichtbeachtung dieser  

Empfehlung kann zu einem Schaden am  

Fahrzeug führen.

Warnlampe

Wird die Kontrolllampe während  

der Fahrt rot angezeigt und leuchtet zudem  

die Kontrolllampe 

®

, müssen Sie zu  

Ihrer eigenen Sicherheit anhalten, sobald  

die Verkehrsbedingungen dies zulassen.  

Stellen Sie den Motor ab und starten Sie ihn  

nicht erneut.
Wenden Sie sich an einen Vertragspartner.
Erscheint die Kontrolllampe während der  

Fahrt gelb und leuchtet zudem die Kont- 

rolllampe 

©

, müssen Sie so bald wie  

möglich einen Vertragspartner aufsuchen.  

Fahren Sie in der Zwischenzeit vorsich- 

tig

. Die Nichtbeachtung dieser Empfeh- 

lung kann zu einem Schaden am Fahrzeug  

führen.

Das Vorhandensein und die Funktion der Kontrollund Warnlampen SIND ABHÄNGIG VON DER FAHRZEUGAUSRÜSTUNG UND VOM  

LAND.

ß

Warnlampe für nicht angelegte 

Sicherheitsgurte vorne

Sie leuchtet auf dem zentralen Display auf,  

wenn der Motor gestartet wird. Wenn der Si- 

cherheitsgurt des Fahrers nicht angelegt ist,  

wenn das Fahrzeug eine Geschwindigkeit  

von ca. 20 km/h erreicht, blinkt die Leuchte  

und ein Piepton ertönt für ca. 120 Sekunden  

 1.41. 

Warnlampe „Tür offen“

 

 1.31.

1.80

DEU_UD80800_6

Témoins lumineux (X10 - Renault)

 

Warnlampe Elektromotor

Wenn sie sich einschaltet, deutet  

dies auf eine Störung des elektrotechni- 

schen Systems im Zusammenhang mit dem  

Elektromotor hin. Wenden Sie sich an einen  

Vertragspartner.

Anzeige für Traktionsbatteriean- 

zeige

Diese Lampe leuchtet gelb, wenn der  

Schwellwert der Reserve des Antriebsakkus  

erreicht ist. 

 1.82.

Warnlampe Antriebsbatterie

Wenn sie zusammen mit der 

 

Warnlampe 

©

 angezeigt wird, deutet  

dies auf eine Störung im Zusammenhang  

mit dem Betrieb der Antriebsbatterie hin.  

Wenden Sie sich an einen Vertragspartner.

KONTROLLLAMPEN 

(3/4)

Warnlampe elektrotechnisches  

System

Sie erscheint, wenn die Temperatur der elek- 

trischen Baugruppe zu hoch ist. Fahrzeug  

anhalten, ohne die Zündung auszuschalten.  

Die Temperatur muss absinken und die Kon- 

trolllampe erlöschen. Falls dies nicht der Fall  

sein sollte, bitte einen Vertragshändler auf- 

zusuchen.

Die Warnlampe kann mit einer Verringe- 

rung der Fahrzeugleistung einhergehen.

Warnlampe für Störungen im  

elektrotechnischen System

Falls sie sich einschaltet, deutet dies auf  

einen elektrotechnischen Fehler im Zusam- 

menhang mit der elektrischen Baugruppe  

(Antriebsbatterie und Elektromotor) hin.  

Wenden Sie sich an einen Vertragspartner.

Das Vorhandensein und die Funktion der Kontrollund Warnlampen SIND ABHÄNGIG VON DER FAHRZEUGAUSRÜSTUNG UND VOM  

LAND.

Ú

Lade-Kontrolllampe der 12-Volt- 

Zusatzbatterie

Wenn es zusammen mit der Warnlampe  

®

 und einem Piepton aufleuchtet, be- 

deutet dies, dass der Stromkreis überladen  

oder entladen ist. 

 1.8.

Kontrolllampe „Eingeschränkte  

Leistung“

Dies tritt auf, wenn die Antriebsbatterie vor- 

übergehend nicht ihre Nennleistung abgibt.  

Während dieser Zeit ist die Fahrzeugleis- 

tung reduziert.
Entscheiden Sie sich für einen ruhigeren  

Fahrstil, bis die Warnlampe erlischt.

ECO

 

Funktionskontrollleuchte

Leuchtet auf, wenn der ECO

  

-Modus aktiviert ist 

 2.13 

 2.16.

Kontrolllampe Ladekabel ange- 

schlossen

Leuchtet auf, sobald das Ladekabel am  

Fahrzeug angeschlossen ist 

 1.8.

1.81

DEU_UD80800_6

Témoins lumineux (X10 - Renault)

 

U

Kontrolllampe geschwindig- 

keitsabhängige Servolenkung

Leuchtet beim Einschalten der Zündung  

oder beim Starten des Motors auf und er- 

lischt nach einigen Sekunden.
Leuchtet diese Kontrolllampe während der  

Fahrt, zusammen mit der Kontrolllampe  

®

, weist dies auf eine Störung des  

Systems hin.

Wenden Sie sich an eine Vertragswerkstatt.

Kontrolllampe des Warnsys- 

tems bei Spurverlassen

 

 2.35

Kontrolllampe zur Anzeige einer  

Störung oder Nichtverfügbar- 

keit der aktiven Notbremsung

 

 2.23

D

Warnlampe für Störungen im 

Bremssystem

Wenn diese Kontrolllampe sowie die Kont- 

rolllampe 

®

 beim Bremsen aufleuch- 

ten und ein akustisches Signal ertönt, ist  

der Bremsflüssigkeitsstand abgefallen bzw.  

es liegt eine Störung im Bremssystem vor.  

Halten Sie –unter Berücksichtigung der Ver- 

kehrssituation – sofort an. Wenden Sie sich  

an eine Vertragswerkstatt.

KONTROLLLAMPEN 

(4/4)

x

ABS-Kontrolllampe

Leuchtet beim Einschalten der 

Zündung auf und erlischt nach einigen Se- 

kunden.
Erlischt sie nach dem Einschalten nicht 

oder leuchtet sie während der Fahrt, liegt 

eine Störung des Antiblockiersystems vor. 

Das Bremssystem funktioniert dann wie bei 

Fahrzeugen ohne ABS. Wenden Sie sich an 

eine Vertragswerkstatt.

Kontrolllampe Elektronisches  

Stabilitätsprogramm (ESC) und  

Antriebsschlupfregelung

Es gibt mehrere Gründe für das Aufleuchten  

der Kontrolllampe: 

 2.30.

Kontrolllampe für Nichtverfüg- 

barkeit von elektronischem Sta- 

bilitätsprogramm (ESC) und Antriebs- 

schlupfregelung

Warnlampe für zu geringen Rei- 

fendruck

Die Lampe leuchtet beim Einschalten der  

Zündung oder beim Motorstart auf und geht  

nach einigen Sekunden aus 

 2.18.

Das Vorhandensein und die Funktion der Kontrollund Warnlampen SIND ABHÄNGIG VON DER FAHRZEUGAUSRÜSTUNG UND VOM  

LAND.

Warnlampe „Geschwindigkeits-

überschreitung“

 

 1.82



 

(Je nach Fahrzeug) An- 

zeige des Ausfalls oder der  

Nichtverfügbarkeit des aktiven Not- 

brems-Assistenzsystems

 

 2.23

РÏ

Kontrolllampen des Tem- 

pomaten

 

 2.53 

 2.57

Kontrolllampen des Ladepro- 

gramms

 

 1.20

Kontrolllampen für die Program- 

mierung der Klimaanlage

 

 3.11

afficheur .....................................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

indicateurs :

de tableau de bord ...............................

(jusqu’à la fin de l’UD)

tableau de bord..........................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

appareils de contrôle .................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

consommation d’énergie ...........................

(jusqu’à la fin de l’UD)

1.82

DEU_UD57711_1

Afficheurs et indicateurs (X10 - Renault)

 

Afficheurs et indicateurs

DISPLAYS UND ANZEIGEN 

(1/3)

A

Instrumententafel 

A

Sie leuchtet beim Öffnen der Fahrertür auf.  

Beim Aufleuchten bestimmter Kontrolllam- 

pen erscheinen gleichzeitig Meldungen an  

der Instrumententafel.

Je nach Fahrzeug können Sie an Ihrer In- 

strumententafel persönliche Einstellungen  

bezüglich Inhalt und Farbwahl vornehmen.

Bei Fahrzeugen mit Multimedia-Bildschirm  

bitte die Geräteanweisungen beachten.

Bei Fahrzeugen ohne Multimedia-Display  

 1.94.

Tachometer 

1

Die Fahrgeschwindigkeit Ihres Fahrzeugs ist  

auf ca.135 km/h begrenzt.

Warnton für 

Geschwindigkeitsüberschreitung

Je nach Fahrzeug und Land wird die Kon- 
trolllampe 

 angezeigt und ein Signal  

ertönt. Das Signal ertönt, sobald das Fahr- 

zeug schneller als 120 km/h fährt.

Diese Kontrolllampe leuchtet, solange die  

Geschwindigkeit des Fahrzeugs über 

 

120 km/h liegt.

Multimedia-Informationen 

2

Je nach Fahrzeug können Sie Informationen  

vom Multimedia-Bildschirm (Kompass, Tele- 

fon, Navigation usw.) anzeigen.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte  

der Multimedia-Bedienungsanleitung.

Meldung fahrbereites Fahrzeug 

3

Diese 

READY

 Meldung erscheint, wenn der  

Motor startet und verschwindet, wenn die  

Fahrzeuggeschwindigkeit mehr als 5 km/h  

beträgt.

Econometer 

4

 

 

2.13

Anzeige des Fahrstils 

5

 

 

2.13

Gesamt-Streckenzähler 

6

 

 

1.87

Bordcomputer 

7

 

 

1.85

Voraussichtliche Reichweite 

8

.

1

4

7

6

2

8

5

3

économètre................................................

(page courante)

1.83

DEU_UD57711_1

Afficheurs et indicateurs (X10 - Renault)

 

DISPLAYS UND ANZEIGEN 

(2/3)

11

9

Verbleibende Ladezeit 

10

Ladestand der Antriebsbatterie 

11

Kontrolllampe Tür/Haube/Klappe 

12

Zeigt an, wenn eine Tür, die Heckklappe  

oder die Ladeanschlussklappe offen bzw.  

nicht korrekt geschlossen ist.

Reserve-Schwellenwert

Wenn die Ladung der Traktionsbatterie un- 

gefähr 7 % oder je nach Fahrzeug ungefähr  

12 % beträgt, leuchten die Anzeige und die  
Kontrollleuchte 

9

 

 gelb, begleitet von  

einem Piepton.

Zur Optimierung Ihrer Reichweite 

 2.16.

Der Wert, bei dem das Fahrzeug liegen  

bleibt, wird in Kürze erreicht

Wenn der Ladestand 4,5 % bzw. etwa 6 %  

– je nach Fahrzeug – erreicht, ertönt ein Si- 

gnalton und die Anzeige blinkt rot.

Wenn der Ladestand 3,5 % bzw. etwa 5 %  

– je nach Fahrzeug – erreicht, wird die  

Reichweite nicht mehr angezeigt. Die Motor- 

leistung lässt langsam nach, bis zum kom- 

pletten Stillstand des Fahrzeugs. 

 5.23.

Ladestand 

13

Die Anzeige zeigt die verbleibende Energie- 

menge an.

Kontrolllampe Ladekabel  

angeschlossen 

14

Leuchtet auf, sobald das Ladekabel am  

Fahrzeug angeschlossen ist.

13

14

10

12

1.84

DEU_UD57711_1

Afficheurs et indicateurs (X10 - Renault)

 

20

Instrumententafel mit Anzeige in  

Meilen

(Möglichkeit der Umstellung auf km/h)

Fahrzeuge ohne Multimedia-Display

–  Drücken Sie bei ausgeschalteter Zün- 

dung wiederholt 

17

, bis die Registerkarte  

„Fahrzeug“ 

20

 angezeigt wird;

–  Drücken Sie wiederholt 

18

 oder 

19

, um  

auf „Einstellungen“ zuzugreifen und dann  

auf 

16

 „OK

 

“;

–  Wiederholen Sie den Vorgang, um auf  

„INSTR.TAFEL“ zuzugreifen und dann  

auf „Einheiten“.

Fahrzeuge mit Multimedia-Display

Wählen Sie bei stehendem Fahrzeug und  

laufendem Motor im Multimedia-Display  

das Menü „Einstellungen“, die Registerkarte  

„System“ und dann „Einheiten“.

Hinweis:

 In beiden Fällen zeigt der Bord- 

computer nach einem Abklemmen der Bat- 

terie automatisch die ursprüngliche Maßein- 

heit an.
Um in den vorherigen Modus zu wechseln,  

wiederholen Sie diesen Vorgang.
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte  

der Multimedia-Bedienungsanleitung.

17

18

16

DISPLAYS UND ANZEIGEN 

(3/3)

19

ordinateur de bord .....................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

appareils de contrôle .................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

indicateurs :

de tableau de bord ...............................

(jusqu’à la fin de l’UD)

tableau de bord..........................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

témoins de contrôle ...................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

messages au tableau de bord ...................

(jusqu’à la fin de l’UD)

1.85

DEU_UD62067_2

Ordinateur de bord : généralités (X10 - Renault)

 

Ordinateur de bord

BORDCOMPUTER: 

Allgemeines

 

(1/2)

A

1

2

3

4

Bordcomputer 

A

Je nach Fahrzeug beinhaltet er folgende  

Funktionen:
–  zurückgelegte Fahrstrecke;

– Fahrtdaten;

– Informationsmeldungen;

–  Meldungen zu Funktionsstörungen (zu- 

sammen mit der Kontrolllampe 

©

);

–  Warnmeldungen (zusammen mit der  

Warnlampe 

®

);

–  Menü für persönliche Einstellungen am  

Fahrzeug 

 1.94.

Alle diese Funktionen werden auf den fol- 

genden Seiten beschrieben.

Mit 

1

 wechseln Sie zwischen den Menüs.  

Wählen Sie Funktionen durch wiederholtes  

Drücken von 

2

 oder 

3

. Bestätigen Sie ggf.  

die Meldung „OK

 

“ mit 

4

.

Von der Registerkarte „Fahrzeug“:

a) Fahrtdaten:

–   durchschnittlicher  Energieverbrauch  

seit dem letzten Reset und aktueller  

Energieverbrauch;

–   Zurückgelegte Entfernung seit dem  

letzten Reset und Durchschnittsge- 

schwindigkeit.

b)  Reinitialisierung des Reifendrucks;
c) Uhrzeit (fahrzeugabhängig);
d) Wartungsintervall;
e) nur im Stillstand, Menü zur Anpassung  

der Fahrzeugeinstellungen 

 1.94.

Von der Nachrichtenregisterkarte:

f)  Bordfunktionsabfrage, Anzeigendurch- 

lauf für Informations- und Störungsmel- 

dungen des Bordcomputers.

1.86

DEU_UD62067_2

Ordinateur de bord : généralités (X10 - Renault)

 

BORDCOMPUTER: 

Allgemeines

 

(2/2)

Rückstellung der Fahrparameter  

auf Null

Nach Auswahl des gewünschten Fahrpara- 

meters 

4

 „OK

 

“ gedrückt halten, bis der Wert  

auf Null zurückspringt.

Automatische Rückstellung der  

Fahrparameter auf Null

Die Speicherrückstellung wird automa- 

tisch bei Überschreiten der Kapazität eines 

Zählers ausgelöst.

Bedeutung der  

Energieverbrauchswerte

Bestimmte Bedienelemente des Fahrzeugs  

verbrauchen Energie: Die vom Fahrzeug  

verbrauchte Energie kann sich demzufolge  

von der am Stromzähler verbrauchten Ener- 

gie unterscheiden.

Bedeutung der angezeigten 

Werte nach einer 

Speicherrückstellung

Die Werte „mittlerer Energieverbrauch“ und  

„Durchschnittsgeschwindigkeit“ werden zu- 

verlässiger, je größer die zurückgelegte  

Fahrstrecke nach dem letzten Reset ist.

Reinitialisierung der  

voraussichtlichen Reichweite

Nach dem kompletten Aufladen des An- 

triebsakkus können Sie zwischen zwei Arten  

der Reinitialisierung wählen: per Tasten- 

druck oder automatisch.

Bestimmte Informationen des Bordcom- 

puters erscheinen auf dem Display des  

Navigationssystems.
Die Rückstellung des Tageskilometer- 

zählers erfolgt gleichzeitig im Bordcom- 

puter und im Navigationssystem.

Reinitialisierung per Tastendruck

Wählen Sie eine der Fahreinstellungen aus  

und halten Sie den Schalter gedrückt 

4

 OK, 

um einen Reset des Bereichs durchzufüh- 

ren.

Automatische Reinitialisierung

Die Reichweite wird nach dem vollständigen  

Aufladen des Antriebsakkus automatisch re- 

initialisiert, auf einen Wert, der nach dem  

Energieverbrauch auf den letzten 200 km  

berechnet wird.

4

messages au tableau de bord ...................

(jusqu’à la fin de l’UD)

ordinateur de bord .....................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

tableau de bord..........................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

1.87

DEU_UD71212_4

Ordinateur de bord : paramètres de voyage (X10 - Renault)

 

BORDCOMPUTER: 

Fahrparameter

 

(1/4)

Beispiele

Bedeutung der gewählten Anzeige

Verbrauch

a) Fahrparameter.

Momentaner Energieverbrauch.

+ 13,4

kWh

mittlerer Stromverbrauch

.

Der Wert wird erst nach Zurücklegen einer Fahrstrecke von mindestens 400  

Metern nach der letzten Speicherrückstellung angezeigt.

12,8
kWh

Fahrt

Durchschnittsgeschwindigkeit

 seit Speicherrückstellung

Mindestfahrstrecke für die Anzeige: 400 m

42,2

km/h

1284,7

Zurückgelegte Fahrstrecke 

seit Speicherrückstellung

km

Die Anzeige der nachstehend beschriebenen Informationen ist ABHÄNGIG VON DEN OPTIONEN UND DEM VERTRIEBSLAND.

1.88

DEU_UD71212_4

Ordinateur de bord : paramètres de voyage (X10 - Renault)

 

BORDCOMPUTER: 

Fahrparameter

 

(2/4)

Die Anzeige der nachstehend beschriebenen Informationen ist ABHÄNGIG VON DEN OPTIONEN UND DEM VERTRIEBSLAND.

Beispiele

Bedeutung der gewählten Anzeige

b) Reinitialisierung des Reifendrucks

 

 2.18

+

Reifendruck

12:00

c) Uhr

1.89

DEU_UD71212_4

Ordinateur de bord : paramètres de voyage (X10 - Renault)

 

BORDCOMPUTER: 

Fahrparameter

 

(3/4)

Beispiele

Bedeutung der gewählten Anzeige

Wartung in

d) Wartungsintervall.

Verbleibende Strecke bis zur nächsten Wartungsdiagnose (Anzeige in Kilome- 

tern). Gegen Ende des Wartungsintervalls können folgende Fälle auftreten:

–   Fälligkeit in weniger als 

1.500 km

 oder 

einem Monat:

 Es wird die Meldung  

„Wartung in“ und dazu die entsprechende Kilometer- oder Zeitangabe an- 

gezeigt;

–  wenn eine Wartung fällig ist, erscheint die Meldung „Wartung fällig“, gefolgt  

von der entsprechenden Kilometer- oder Zeitangabe (je nachdem, welcher  

Termin zuerst erreicht wird);

–   Fälligkeit  beim 

aktuellen Kilometerstand

 oder 

Wartungsdatum erreicht:

  

Es wird die Meldung „Wartung fällig“ angezeigt, zudem leuchtet die Kontroll- 

leuchte 

©

 auf.

Es muss baldmöglichst eine Wartung des Fahrzeugs durchgeführt werden.

1936 km

oder 3 Monate

Rückstellung der Anzeige nach Wartungsdiagnose gemäS Wartungsprogramm

Die Wartungsintervallanzeige darf erst zurückgesetzt werden, nachdem eine Wartung entsprechend der Vorgaben des Wartungsprogramms für  

Ihr Fahrzeug durchgeführt wurde.

Besonderheit:

 Um die Fälligkeit der Wartungsdiagnose zu reinitialisieren, drücken Sie ca. 10 Sekunden lang ohne Unterbrechung auf eine der  

Rückstelltasten der Anzeige, bis die Fälligkeit der Wartungsdiagnose angezeigt wird.

Die Anzeige der nachstehend beschriebenen Informationen ist ABHÄNGIG VON DEN OPTIONEN UND DEM VERTRIEBSLAND.

1.90

DEU_UD71212_4

Ordinateur de bord : paramètres de voyage (X10 - Renault)

 

BORDCOMPUTER: 

Fahrparameter

 

(4/4)

Die Anzeige der nachstehend beschriebenen Informationen ist ABHÄNGIG VON DEN OPTIONEN UND DEM VERTRIEBSLAND.

Beispiele

Bedeutung der gewählten Anzeige

Einstellungen

(OK)

e)  Menü für persönliche Einstellungen am Fahrzeug

 

 1.94

.

Heckklappe ist offen

f) Bordfunktionsabfrage.

Abfolge der Anzeige:

–   Informationsmeldungen;

–   Störungsmeldungen.

messages au tableau de bord ...................

(jusqu’à la fin de l’UD)

ordinateur de bord .....................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

tableau de bord..........................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

1.91

DEU_UD81122_3

Ordinateur de bord : messages d‘information (X10 - Renault)

 

BORDCOMPUTER: 

Informationsmeldungen

Beispiele für Meldungen

Bedeutung der gewählten Anzeige

„Kabel z, Anlassen trennen“

Zeigt an, dass das Ladekabel immer noch am Fahrzeug angeschlossen ist.

« Parkbremse angezogen »

 

Zeigt an, dass die Parkbremse angezogen ist.

„Lenkung nicht verriegel“

Zeigt an, dass die Lenkung nicht verriegelt wurde.

„Masseanschluss nicht konform“

Zeigt einen Fehler in der Erdung der Ladestation an 

 1.8: Lassen Sie das elektrische 

System von einem qualifizierten Fachmann überprüfen.

„Anschluesse  pruefen“

Ziehen Sie den Stecker des Fahrzeugs heraus und stecken Sie ihn wieder ein.

Wenn die Meldung immer noch angezeigt wird, könnte eine andere Ursache vorliegen, die  

mit den äußeren Ladebedingungen oder der Installation an Ihrem Wohnsitz zusammenhängt.

„Ladeanschluss pruefen“

Weist auf eine mögliche elektrische Störung oder ein defektes Ladekabel hin: Wechseln Sie  

die Ladestation oder den Ladeort oder lassen Sie das Kabel überprüfen.

„Stromunterbre- chung beim Laden“

Weist auf eine elektrische Störung während des Ladevorgangs hin. Starten Sie den Ladevor- 

gang erneut.

Wenn das nicht funktioniert, lassen Sie die elektrische Installation überprüfen.

 „Laden abgelehnt Vertrag geblockt“ 

Das Aufladen wurde von Ihrem Vermieter der Batterie untersagt. Klären Sie die Situation.

Sie können beim Starten des Fahrzeugs helfen, oder eine Auswahl oder einen Fahrzustand anzeigen.

Beispiele für Informationsmeldungen finden Sie im Folgenden.

anomalies de fonctionnement....................

(jusqu’à la fin de l’UD)

messages au tableau de bord ...................

(jusqu’à la fin de l’UD)

ordinateur de bord .....................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

tableau de bord..........................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

1.92

DEU_UD57715_1

Ordinateur de bord : messages d‘anomalie de fonctionnement (X10 - Renault)

 

BORDCOMPUTER: 

Störungsmeldungen

Sie erscheinen gemeinsam mit der Kontrolllampe 

 

©

 

 und weisen darauf hin, bei nächster Gelegenheit eine Vertragswerkstatt an- 

zusteuern und bis dorthin möglichst vorsichtig zu fahren. Die Nichtbeachtung dieser Empfehlung kann zu einem Schaden am Fahrzeug  

führen.

Sie verschwinden nach Druck auf die Anzeigen-Wähltaste oder nach einigen Sekunden und werden in der Bordfunktionsabfrage gespeichert. Die  

Kontrolllampe 

©

 leuchtet weiter. Beispiele für Störungsmeldungen finden Sie im Folgenden.

Beispiele für Meldungen

Bedeutung der gewählten Anzeige

«Airbag prüfen»

Zeigt eine Störung der zusätzlichen Rückhaltesysteme an. Diese könnten bei einem Unfall  

versagen.

«Fahrzeug prüfen»

Weist auf eine Störung eines Pedalgebers oder des 12-Volt-Batteriesteuersystems hin.

«Bremssystem prüfen»

Weist auf einen Verschleiß oder die Notwendigkeit einer Kontrolle der Bremsanlage hin.

«Fahrzeugsteck- dose prüfen»

Zeigt eine Überhitzung auf Höhe der Ladesteckdose auf der Fahrzeugseite an. Warten Sie un- 

gefähr 20 Minuten und versuchen Sie es dann erneut. Falls es nicht funktioniert, wenden Sie  

sich an eine Vertragswerkstatt.

«ELEC System prüfen»

Weist auf eine Störung des Antriebssystems hin.

«Batterieladung unmöglich»

Weist auf eine Störung des Aufladesystems des Antriebsakkus hin.

messages au tableau de bord ...................

(jusqu’à la fin de l’UD)

ordinateur de bord .....................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

tableau de bord..........................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

1.93

DEU_UD67427_3

Ordinateur de bord : messages d‘alerte (X10 - Renault)

 

BORDCOMPUTER: 

Warnmeldungen

Sie erscheinen zusammen mit der

 

®

 

Kontrolllampe und fordern Sie dazu auf, zu Ihrer eigenen Sicherheit und unter Berücksichti- 

gung der Verkehrssituation sofort anzuhalten. Schalten Sie den Motor aus und starten Sie ihn nicht erneut. Wenden Sie sich an einen  

Vertragspartner.

Beispiele für Informationsmeldungen finden Sie im Folgenden. 

Hinweis:

 Diese Meldungen erscheinen im Display entweder einzeln oder ab- 

wechselnd (wenn mehrere Meldungen angezeigt werden sollen), sie können zusammen mit einer Kontrolllampe und/oder einem akustischen  

Signal erscheinen.

Beispiele für Meldungen

Bedeutung der gewählten Anzeige

«Störung Bremssystem»

Weist auf eine Störung der Bremsanlage hin.

«Störung Servolenkung»

Weist auf ein Lenkungsproblem hin.

«Störung Elektromotor»

Weist auf einen Leistungsverlust des Fahrzeugs hin.

«Elektr. Störung GEFAHR»

Weist auf eine Panne des elektrischen Systems hin.

„REIFENPANNE“

Zeigt Ihnen an, dass mindestens einer der Reifen defekt ist oder einen viel zu geringen Rei- 

fendruck aufweist.

menu de personnalisation des réglages du 

véhicule .....................................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

personnalisation des réglages du véhicule  

(jusqu’à la fin de l’UD)

réglages personnalisés du véhicule  .........

(jusqu’à la fin de l’UD)

menu de configuration ...............................

(jusqu’à la fin de l’UD)

conduite .....................................................

(page courante)

équipements multimédia............................

(page courante)

réglages .....................................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

réglages

menu de configuration .........................

(jusqu’à la fin de l’UD)

essuie-vitres/lave-vitre ...............................

(page courante)

verrouillage des portes ..............................

(page courante)

condamnation des portes ..........................

(page courante)

portes.........................................................

(page courante)

éclairage :

extérieur d’accompagnement ..............

(page courante)

1.94

DEU_UD58474_1

Menu de personnalisation des réglages du véhicule (X10 - Renault)

 

menu de personnalisation des réglages du véhicule

MENÜ FÜR PERSÖNLICHE EINSTELLUNGEN AM FAHRZEUG 

(1/3)

Diese Funktion ermöglicht je nach Ausstat- 

tung des Fahrzeugs die Aktivierung/Deakti- 

vierung oder Einstellung bestimmter Fahr- 

zeugfunktionen.

Fahrzeuge mit Multimedia- 

Display

Zugang zum Menü Einstellungen

Wählen Sie bei stehendem Fahrzeug und  

laufendem Motor im Multimedia-Display 

1

  

das Menü „Einstellungen“, dann die Regis- 

terkarte „Fahrzeug“, dann das Menü „Fahr- 

zeug konfiguration“, um auf die verschiede- 

nen Einstellungen zuzugreifen.

1

Diese Einstellung aus Sicher- 

heitsgründen nur bei stehen- 

dem Fahrzeug vornehmen.

d) „Willkommen“:

  –  Empfang außen;

  –  Automatisch ausklappbare Spiegel;

  –  Begrüßung innen;

  – Deckenleuchten-Automatikmodus.
Je nach Funktion folgendes auswählen:

–  „ON“ oder „OFF“ zum Aktivieren oder De- 

aktivieren

oder

–  Eine Einstellung der Einschaltzeit der Be- 

leuchtung (z. B. für die Funktion „Show  

me home“).

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte  

der Multimedia-Bedienungsanleitung.

Einstellungen vornehmen

Wählen Sie eine Registerkarte und dann die  

zu ändernde Funktion (die Anzeige hängt  

von Fahrzeugausstattung und Land ab):
a) „Fahren“:

  – Blinkerlautstärke
b) „Zugang“:

  –  Fahrertür entriegeln;

  –  Verriegelt die Türen während der  

Fahrt;

  –  Öffnen/Schließen im Freisprechmo- 

dus;

 

–   Fernverriegelung/Entriegelung  bei  

Annäherung;

  –  Verrieglungston bei Fernverriegelung;

  – Lautlos-Modus;

  –  Automatische Verriegelung
c) „Licht / Wischer“:

  –  Funktion Show me home;

  –  Wischen im Rückwärtsgang;

  –  Automatisches Wischen vorne;

  –  Wischen nach waschen

tableau de bord..........................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

aides à la conduite.....................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

feux de jour ................................................

(page courante)

ordinateur de bord .....................................

(page courante)

essuie-vitres/lave-vitre ...............................

(page courante)

verrouillage des portes ..............................

(page courante)

condamnation des portes ..........................

(page courante)

portes.........................................................

(page courante)

conduite .....................................................

(page courante)

éclairage :

extérieur d’accompagnement ..............

(page courante)

aide au parking ..........................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

1.95

DEU_UD58474_1

Menu de personnalisation des réglages du véhicule (X10 - Renault)

 

MENÜ FÜR PERSÖNLICHE EINSTELLUNGEN AM FAHRZEUG 

(2/3)

Fahrzeuge ohne Multimedia- 

Display

Zugang zum Menü Einstellungen auf  

dem Display 

2

Drücken Sie bei stehendem Fahrzeug die  

Taste 

3

 so oft wie nötig, um zur Register- 

karte „Fahrzeug“ zu gelangen. Drücken Sie  

wiederholt die Taste 

4

 oder 

5

, um auf das  

Menü „Einstellungen“ zuzugreifen, und be- 

stätigen Sie dann durch Drücken von 

6

 „OK“.

Einstellungen vornehmen

Navigieren Sie mit den Steuerungen 

4

  

oder 

5

 zur Auswahl der zu ändernden Funk- 

tion und drücken Sie 

6

 „OK“ zum Bestätigen  

(die Anzeige kann je nach Fahrzeugausstat- 

tung und Land variieren):
a) „INSTR.TAFEL“:

  – Sprache;

  – Einheit;

  – Stil;

  – Farbe
b) „FAHRZEUG“:

  –   Kopplung des Heckscheibenwischers  

an den Rückwärtsgang;

  – Automatisches Frontscheibenwi- 

schen;

  –  Funktion zum Wegwischen von Trop- 

fen vorne/hinten;

  –   Begrüßung  außen
c) „EINPARKHILFE“:

  – Signaltonlautstärke

2

d) „FAHRASSISTENZ“:

  –  Lautstärke der Warnmeldung bei  

Spurverlassen;

  –  Empfindlichkeit der Warnmeldung bei  

Spurverlassen;

  –  Warnvibrationen bei Spurverlassen;

  –  Empfindlichkeit des Spurhalteassis- 

tenten;

  – Toter-Winkel-Warnung;

  –  Aktives Bremsen;

  – Geschwindigkeitswarnung
e) „Beleuchtung“:

  – Deckenleuchten-Automatikmodus;

  –  Automatische Funktion „Show me  

home“;

  –  „Show me home“-Beleuchtung: XX  

Sekunden

f) „Zugang“:

  –  Verriegelt die Türen während der  

Fahrt;

  –  Öffnen/Schließen im Freisprechmo- 

dus;

  –   Individuelle Entriegelung der Fahrer- 

tür;

  –  Automatische erneute Verriegelung;

  –  Stille Verriegelung;

  –  Automatisches Öffnen/Schließen;

  –   Automatisch ausklappender Spiegel
g) „Reinitialisierung“.

=

 Funktion aktiviert

<

 Funktion deaktiviert

3

4

5

6

1.96

DEU_UD58474_1

Menu de personnalisation des réglages du véhicule (X10 - Renault)

 

Drücken Sie nach dem Markieren der ge- 

wünschte Zeile 

6

 „OK“, um die Funktion an- 

zupassen.
Wenn Sie „EINPARKHILFE“, dann „LAUT- 

STÄRKE“ oder „INSTR.TAFEL“ und dann  

„SPRACHE“ auswählen, wird erneut eine  

Auswahlliste angezeigt (Lautstärke der Ein- 

parkhilfe oder Sprache der Anzeigen in der  

Instrumententafel). Wählen Sie in diesem  

Fall die gewünschte Einstellung aus und be- 

stätigen Sie diese, indem Sie auf den Schal- 
ter „

6

 OK“ drücken. Das Symbol 

=

 vor  

der Zeile zeigt an, welche Einstellung aus- 

gewählt wurde.

Während der Fahrt kann das Menü für  

persönliche Einstellungen am Fahr- 

zeug nicht bedient werden. Während der  

Fahrt wechselt die Instrumententafelan- 

zeige automatisch zum Bordcomputer.

Um das Menü zu verlassen, drücken Sie 

4

  

oder 

5

, um „ZURÜCK“ zu öffnen und bestä- 

tigen Sie mit 

6

 „OK“. Dieser Vorgang muss  

eventuell mehrmals wiederholt werden.

MENÜ FÜR PERSÖNLICHE EINSTELLUNGEN AM FAHRZEUG 

(3/3)

2

3

4

5

6

heure .........................................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

montre .......................................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

température extérieure ..............................

(jusqu’à la fin de l’UD)

indicateurs :

de température extérieure ...................

(page courante)

1.97

DEU_UD57717_1

Heure et température extérieure (X10 - Renault)

 

Heure et température extérieure

UHRZEIT UND AUSENTEMPERATUR 

(1/2)

Stellen Sie die Stunden mit der Taste 

2

  

oder 

3

, drücken Sie dann zum Bestätigen  

die Taste 

4

 „OK“.

Stellen Sie die Minuten mit der Taste 

2

  

oder 

3

, drücken Sie dann zum Bestätigen  

die Taste 

4

 „OK“.

Einstellung der Uhrzeit

Fahrzeuge ohne Multimedia-Display

Drücken Sie die Taste 

1

 so oft wie nötig, um  

die Registerkarte „Fahrzeug“ aufzurufen.
Drücken Sie wiederholt die Taste 

2

 oder 

3

,  

um die Uhr 

5

 zu stellen.

Halten Sie die Taste 

4

 „OK“ gedrückt, bis  

die Uhrzeitanzeige blinkt.

9 °C 12:00

5

2

3

1

4

6

Fahrzeuge mit Multimedia-Display

Uhrzeit und Außentemperatur werden im  

Multimedia-Display 

6

 angezeigt.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte  

der Multimedia-Bedienungsanleitung.

 

 

 

 

 

 

 

 

Content      ..     1      2      3      4      ..