Renault Espace (2024). Betriebsanleitung - 10

 

  Index      Manuals     Renault Espace (2024). Betriebsanleitung

 

Search            copyright infringement  

 

   

 

   

 

Content      ..     8      9      10      11     ..

 

 

 

Renault Espace (2024). Betriebsanleitung - 10

 

 

Multi-Sense................................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

conduite .....................................................

(page courante)

aides à la conduite.....................................

(page courante)

assistance à la conduite ............................

(page courante)

écrans

écran multimédia .................................

(page courante)

3.2

DEU_UD82183_1

Multi-Sense (RHN - Renault)

 

Multi-Sense

MULTI-SENSE 

(1/2)

Je nach Fahrzeug können Sie mit dem  

System Multi-Sense zwischen mehreren  

Fahrmodi wählen, die das Fahren, die Um- 

gebungsbeleuchtung, den Komfort und die  

Fahrposition beeinflussen:

–  alle Modi sind vorkonfiguriert und können  

individuell angepasst werden (Umge- 

bungsbeleuchtung usw.);

–  der Modus Perso ist vollständig konfigu- 

rierbar.

Die Fahrmodi haben Auswirkungen auf:

– Lenkkraft;

–  elektronisches Stabilitätsprogramm;

–  das Ansprechen von Motor und Getriebe
Sie beeinflussen auch:

–  die Beleuchtung des Fahrgastraums und  

der Instrumententafel;

–  die Darstellung der Instrumententafel und  

des Multimedia-Bildschirms;

–  je nach Fahrzeug, die Fahrposition.

Die Motoreinstellungen sind spezifisch  

für jeden der Fahrmodi und können mit  

Ausnahme des Modus „Perso“ nicht in- 

dividuell angepasst werden.

Zugang zum Menü

Je nach Fahrzeug haben Sie folgenderma- 

ßen Zugriff auf Multi-Sense:
–  über das Multimedia-Display 

1

;

–  über die Lenksäulensteuerung 

2

.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte  

der Multimedia-Bedienungsanleitung.

1

2

3.3

DEU_UD82183_1

Multi-Sense (RHN - Renault)

 

Perso-Modus

(je nach Fahrzeug)
Dieser Modus ermöglicht die vollständige  

Konfiguration der Fahrelemente, einschließ- 

lich des Ansprechverhaltens des Motors.

MULTI-SENSE 

(2/2)

Eco-Modus

Der Eco-Modus ist auf Energieeinsparung  

ausgerichtet. Durch die Einstellung von  

Motor, Getriebe und Heizstufe kann der Ver- 

brauch gesenkt werden 

 2.23.

Sport-Modus

Dieser Modus lässt eine schnellere Reakti- 

onsfähigkeit des Motors und des Getriebes  

zu. Die Lenkunterstützung ist straffer.

Comfort-Modus

Mit den Standard-Fahrzeugeinstellungen  

bietet dieser Modus den besten Kompro- 

miss zwischen Komfort und Dynamik.

Sie können den Modus über die Modu- 

seinstellungen zurücksetzen.

Nach dem Abschalten des Motors startet  

das Fahrzeug stets im Modus Comfort.

aérateurs ...................................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

conditionnement d’air ................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

ventilation ..................................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

ventilation

aération ................................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

3.4

DEU_UD82184_1

Aérateurs (sorties air) (RHN - Renault)

 

Aérateurs, sorties d’air

 

1

   Belüftungsdüsen in der Fahrerposi- 

tion.

 

2

    Belüftungsdüsen für die Frontscheibe

 

3

 Beifahrer-Luftdüsen.

 

4

   Belüftungsdüsen  für  Seitenfenster  

Luftdüsen.

 

5

   Fußraumheizungsauslässe für die Beifahrer.

 

6

   Je nach Fahrzeug Luftdüsen zu den hinteren Fuß- 

räumen.

 

7

   Zentrale Belüftungsdüsen für den hinteren Beifah- 

rer.

 

8

 Bedienteil.

5

6

7

LUFTDÜSEN, Luftaustrittsdüsen (1/3)

5

4

4

1

2

3

8

3.5

DEU_UD82184_1

Aérateurs (sorties air) (RHN - Renault)

 

Beifahrer-Luftdüsen 

3

Ausrichtung

Um den Luftstrom zu lenken, drehen Sie die  

Lüftungsdüsen mit dem Cursor 

11

.

Zum SchlieSen:

 Bewegen Sie den 

 

Cursor 

11

 in Richtung Außenfassade über  

den Widerstandspunkt hinaus.

Zum Öffnen:

 Bewegen Sie den Cursor 

11

 in  

Richtung der Innenseite der Fassade.

Belüftungsdüsen in der  

Fahrerposition 

1

Ausrichtung

Um den Luftstrom zu lenken, drehen Sie die  

Lüftungsdüsen 

1

 mit dem Cursor 

9

.

Zum SchlieSen:

 Bewegen Sie den 

Cursor 

10

 vom Lenkrad weg über den Wi-

derstandspunkt hinaus.

Zum Öffnen:

 Bewegen Sie den Cursor 

10

 in  

Richtung des Lenkrads.

LUFTDÜSEN, Luftaustrittsdüsen (2/3)

Bringen Sie keine Gegenstände an den  

Lüftungsschlitzen an (z. B. Telefonhalte- 

rung).

Beschädigungsgefahr.

9

10

10

3

10

10

1

1

Luftmenge

Um den Durchfluss der Lüftungsöffnungen 

1

  

und 

3

 zu überprüfen, drücken oder heben  

Sie den Regler 

12

 entsprechend der ge- 

wünschten Öffnung an.

Verwenden Sie gegen schlechte Gerüche  

im Fahrzeug nur hierfür vorgesehene Mittel.  

Wenden Sie sich an einen Vertragspartner.

Keine Mittel in das Lüftungs- 

system des Fahrzeugs ein- 

sprühen (zum Beispiel im Fall 

schlechter Gerüche...).

Gefahr einer Beschädigung oder 

eines Brandes.

12

3

11

11

3.6

DEU_UD82184_1

Aérateurs (sorties air) (RHN - Renault)

 

LUFTDÜSEN, Luftaustrittsdüsen (3/3)

Rücksitze

(je nach Fahrzeug)

Ausrichtung

Um den Luftstrom zu lenken, drehen Sie die  

Lüftungsdüsen 

7

 mit dem Cursor.

Luftmenge

Um den Durchfluss der Belüftungsdüsen 

7

  

zu überprüfen, drehen Sie den Drehknopf 

13

  

entsprechend der gewünschten Öffnung:
–  nach rechts: maximaler Luftstrom;
–  nach links: geschlossen.

7

13

Keine Mittel in das Lüftungs- 

system des Fahrzeugs ein- 

sprühen (zum Beispiel im Fall 

schlechter Gerüche...).

Gefahr einer Beschädigung oder 

eines Brandes.

Bringen Sie keine Gegenstände an den  

Lüftungsschlitzen an (z. B. Telefonhalte- 

rung).

Beschädigungsgefahr.

air conditionné ...........................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

chauffage ...................................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

conditionnement d’air ................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

pare-brise dégivrant...................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

régulation de la température......................

(jusqu’à la fin de l’UD)

ventilation ..................................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

climatisation ...............................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

désembuage

vitre arrière ...........................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

désembuage

pare-brise .............................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

dégivrage/désembuage de pare-brise .......

(jusqu’à la fin de l’UD)

3.7

DEU_UD82185_1

Air conditionné automatique (RHN - Renault)

 

Air conditionné automatique

KLIMAANLAGE MIT REGELAUTOMATIK (1/6)

7

  

Aktivierungssteuerung für beheiztes 

 

Lenkrad.

8

   Anzeige der Luftverteilung im Fahrgast- 

raum.

9

   Temperaturanzeige der Heizung auf der  

Beifahrerseite.

10

  Einstellen der Lufttemperatur auf der Bei- 

fahrerseite.

11

  Einstellung der Luftverteilung im Fahr- 

gastraum.

12

  Aktivierungssteuerung für die Funktion  

A/C MAX

“.

13

   Umluftbetrieb.

14

  Bedienelement für die Aktivierung der Kli- 

maanlage im Modus 

AUTO

.

15

   Entfrostungs-/Antibeschlageinrichtung  

Heckscheibe und heizbare Außenspiegel  

(je nach Fahrzeug).

16

  Funktion „Klare Sicht“.

17

  Anpassen der Gebläseleistung und Ab- 

stellen des Systems.

18

  Lufttemperatureinstellung des Fahrers  

und Bedienelement für die Aktivierung  

der Funktion 

SYNC

-„Synchronisation“  

(Konfiguration 

B

).

19

 Bedienelemente für die Aktivierung der  

beheizten Windschutzscheibe (Konfigu- 

ration 

B

).

Bedieneinheiten:

1

   Temperaturanzeige der Heizung auf der  

Fahrerseite.

2

   Anzeige der Gebläsestufe.

3

  

SYNC

 Bedienelement für die Aktivierung/ 

Deaktivierung des „Synchronisationsmo- 

dus“ (Konfiguration 

A

).

4

   Aktivierungssteuerung für die Fahrersitz- 

heizung.

5

   Bedienelement für die Aktivierung der Kli- 

maanlage.

6

   Aktivierungssteuerung für die Beifahrer- 

sitzheizung.

18

17

16

15

14

13

12

11

10

1

2

3

4

5

6

7

8

9

19

A

B

3.8

DEU_UD82185_1

Air conditionné automatique (RHN - Renault)

 

FAST:

 steigert den Luftstrom im Fahrgast- 

raum. Dieser Modus empfiehlt sich beson- 

ders zur Optimierung des Komforts auf den  

Rücksitzen. Drücken Sie die Taste 

14

, drü- 

cken Sie dann in Aufwärtsrichtung, um den  

Modus 

FAST

 zu aktivieren.

Wenn die Klimaanlage im Automatikmodus  

startet, wechselt das System zum zuletzt  

verwendeten Programm.

KLIMAANLAGE MIT REGELAUTOMATIK (2/6)

Aktivieren des Systems

Wenn das Fahrzeug gestartet wird, kehrt  

das System zum zuletzt verwendeten Pro- 

gramm zurück.
Drücken Sie das Bedienelement 

14

, um das  

System zu aktivieren, oder stellen Sie das  

Bedienelement 

17

 auf die gewünschte Ge- 

bläsestufe ein.

Ausschalten des Systems

Drücken Sie das Bedienelement 

17

, bis es  

die Position „OFF“ erreicht.

Ein- und Ausschalten der 

Klimaanlage

Im Automatikmodus steuert das System die  

Aktivierung der Klimaanlage. Es ist weiter- 

hin möglich, das System durch Drücken des  

Bedienelements 

5

 zu aktivieren oder zu de- 

aktivieren.

Modus „Automatik“

Die Klimaautomatik garantiert (außer bei ex- 

tremem Einsatz) ein angenehmes Klima im  

Fahrgastraum sowie gute Sicht bei optimier- 

tem Kraftstoffverbrauch.

Das System steuert die Gebläseleistung, die  

Luftverteilung, den Umluftbetrieb, das Ein-  

und Ausschalten der Klimaanlage und die  

Lufttemperatur.

Bei diesem Modus stehen drei Programme  

zur Auswahl:

AUTO:

 optimiert das Erreichen des ge- 

wünschten Raumklimas abhängig von den  

Außenbedingungen. Drücken Sie auf den  

Knopf 

14

.

SOFT:

 erreicht das gewünschte Raumklima  

auf behutsamere und leisere Weise. Drü- 

cken Sie die Taste 

14

, drücken Sie dann in  

Abwärtsrichtung, um den Modus 

SOFT

 zu  

aktivieren.

Bei Betätigung einer anderen Taste als  

der Taste 

AUTO

 wird der Automatikmo- 

dus deaktiviert.

17

14

5

mode ECO .................................................

(page courante)

écrans

écran multimédia .................................

(page courante)

3.9

DEU_UD82185_1

Air conditionné automatique (RHN - Renault)

 

KLIMAANLAGE MIT REGELAUTOMATIK (3/6)

Unabhängige Einstellung des  

Fahrgastraums

Die Bedienelemente 

10

 und 

18

 verwenden,  

um die linke und die rechte Seite unabhän- 

gig voneinander zu regeln.

Einstellung im SYNC-Modus

Drücken Sie SYNC 

3

 auf Ihrem Multime- 

dia-Display oder je nach Fahrzeug das Be- 

dienelement 

10

 oder 

18

, dann auf SYNC,  

um die Temperatur auf der Beifahrerseite mit  

der Fahrerseite zu synchronisieren.

Um diese Funktion zu beenden,

 drücken  

Sie SYNC erneut oder stellen die Tempera- 

tur auf der Beifahrerseite ein.

ö

Der Luftstrom wird zu den Belüf- 

tungsöffnungen am Armaturen- 

brett und in den Fußraum geleitet.

ó

 

Die Luft wird hauptsächlich in die  

Fußräume geleitet.

Temperaturregler (Heizung)

Es gibt zwei Arten von Einstellungen:
–  Unabhängige Einstellung des Fahrgast- 

raums

–  Einstellung im SYNC-Modus zum Syn- 

chronisieren der Einstellungen von Bei- 

fahrer und Fahrer

Einstellung der Luftverteilung  

im Fahrgastraum

Drücken Sie 

11

 ein- oder mehrmals, um  

die Luftverteilung auszuwählen. Die ge- 

wählte Luftverteilung 

8

 wird auf dem Multi- 

media-Bildschirm angezeigt. Die Positionen  

sind in der folgenden Reihenfolge:

Die Luft wird zu den Belüftungsdü- 

sen für die Frontscheibe und die  

vorderen Seitenscheiben geleitet.

Die Luft wird zu den Belüftungsdü- 

sen für die vorderen Seitenschei- 

ben, den Luftdüsen im Armaturenbrett und in  

die Fußräume geleitet.

Der Luftstrom verteilt sich auf die  

Entfeuchtungsdüsen der vorderen  

Seitenfenster, die Entfeuchtungsdüsen der  

Windschutzscheibe, die Belüftungsdüsen  

des Armaturenbretts und die Fußräume.

ô

Die Luft wird im Wesentlichen zu  

den Luftdüsen im Armaturenbrett  

geleitet.

18

11

10

3

8

3.10

DEU_UD82185_1

Air conditionné automatique (RHN - Renault)

 

Gebläsestufenregler

Im Funktionsmodus „Regelautomatik“ passt 

die Anlage die Gebläseleistung stets so an, 

dass das gewählte Raumklima erreicht und 

beibehalten wird.
Sie können die Gebläseleistung jederzeit an  

Ihre Bedürfnisse anpassen, indem Sie das  

Bedienelement 

17

 drücken, um die Geblä- 

seleistung zu erhöhen oder zu verringern.

Funktion „freie Sicht“

Drücken Sie die Taste 

16

: die integrierte  

Kontrolllampe leuchtet auf.
Diese Funktion ermöglicht ein schnelles  

Entfernen des Front-, Heck- und Seiten- 

scheibenbelags sowie des Außenspiegelbe- 

schlags (fahrzeugabhängig). Sie führt zum  

automatischen Einschalten der Klimaanlage  

und zum Einschalten der Heckscheibenhei- 

zung.

Zum Verlassen der Funktion

 drücken Sie  

die Taste 

14

 oder 

16

.

KLIMAANLAGE MIT REGELAUTOMATIK (4/6)

Funktion „A/C MAX“

Die Funktion „

A/C MAX

“ ermöglicht es dem  

Benutzer, die maximale Leistung seiner Kli- 

maanlage zu spüren, ohne Einschränkun- 

gen oder Kompromisse in Bezug auf die  

Akustik und das Gefühl, dass die Luft an den  

Händen und im Gesicht zu kalt ist.

Heckscheibenheizung

Drücken Sie die Taste 

15

: die integrierte  

Kontrolllampe leuchtet auf. Diese Funk- 

tion ermöglicht es, die Heckscheibe und die  

Außenspiegel entsprechend ausgestatteter  

Fahrzeuge schnell von Beschlag und Ver- 

eisung zu befreien.

Zum Verlassen der Funktion

 drücken Sie  

erneut die Taste 

15

. Standardmäßig wird die  

Entfeuchtung automatisch abgeschaltet.

Einige Tasten verfügen über eine Funk- 

tionslampe, die den Funktionsstatus an- 

zeigt.

17

16

15

14

12

3.11

DEU_UD82185_1

Air conditionné automatique (RHN - Renault)

 

„A/C MAX“-Funktion  

(Fortsetzung)

Diese Funktion umfasst automatische Ände- 

rungen:

–  Temperatur auf maximal kalt program- 

miert;

–  Verteilung der Luft zu den Insassen;

–  Luftstrom bei maximaler Leistung;

–  Aktivierung der Klimaanlage;

– Luftumwälzung.
Drücken Sie die Taste 

12

, um die Funk- 

tion zu aktivieren. Deaktivieren Sie den  

ECO-Modus, damit uneingeschränkte Leis- 

tung verfügbar ist.

KLIMAANLAGE MIT REGELAUTOMATIK (5/6)

Die Entfrostungs-/Antibeschlagfunktion 

hat Vorrang vor dem Umluftbetrieb.

Einschalten der Luftumwälzung  

(einschlieSlich Aktivierung der  

Umwälzklappe)

Diese Funktion wird automatisch gesteu- 

ert, sie kann jedoch auch manuell aktiviert  

werden. In diesem Fall wird der Vorgang  

durch eine Kontrolllampe auf der Taste 

13

  

bestätigt.

13

Manuelle Bedienung

Drücken Sie die Taste 

13

: die integrierte  

Kontrolllampe leuchtet auf.
Bei Umluftbetrieb über längere Zeit wird die  

Luft allmählich stickig, da sie nicht erneuert  

wird, und die Scheiben können beschlagen.
Es empfiehlt sich daher in jedem Fall, durch  

erneuten Druck auf die Taste 

13

 wieder auf  

Automatikbetrieb umzustellen, wenn der  

Umluftbetrieb nicht mehr erforderlich ist.

3.12

DEU_UD82185_1

Air conditionné automatique (RHN - Renault)

 

KLIMAANLAGE MIT REGELAUTOMATIK (6/6)

„Favoriten“-Funktion

Je nach Fahrzeug können Sie durch Drü- 

cken der Lenkradsteuerung 

20

 die folgen- 

den Funktionen entsprechend den gespei- 

cherten Nutzungseinstellungen, die Sie  

zuvor festgelegt haben, aktivieren:
–  Beheizbares Lenkrad.
– Sitzheizung.
Weitere Informationen zur Programmierung  

dieser Funktion finden Sie in der Multime- 

dia-Anleitung.

20

ECO-Modus

Im Menü MULTI-SENSE, das über das Mul- 

timedia-Display 

21

 oder durch Drücken des  

Schalters 

22

 zugänglich ist, können Sie den  

Modus ECO aktivieren, der die Heizstufe  

beeinflusst und den Kraftstoffverbrauch des  

Fahrzeugs reduziert.
Eine Warnlampe ECO, die sich unter der  

Temperaturanzeige auf dem Multime- 

dia-Display 

21

 befindet, informiert Sie darü- 

ber, dass der Modus ECO aktiviert ist.

21

22

air conditionné ...........................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

chauffage ...................................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

conditionnement d’air ................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

régulation de la température......................

(jusqu’à la fin de l’UD)

ventilation ..................................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

climatisation ...............................................

(page courante)

consommation de carburant ......................

(page courante)

3.13

DEU_UD82278_1

Air conditionné : informations et conseils utilisation (RHN - Renault)

 

Funktionsstörungen

Bei Funktionsstörungen wenden Sie sich  

bitte an eine Vertragswerkstatt.

–  Verringerung des Wirkungsgrades be- 

züglich Entfrostungseinrichtung, Anti- 

beschlageinrichtung oder der Klima- 

anlage.

Ursache hierfür kann eine Verschmut- 

zung des Reinluftfiltereinsatzes sein.

– 

Keine Kaltlufterzeugung

.

Prüfen Sie, ob sich alle Schalter und  

Hebel in korrekter Betriebsstellung befin- 

den und ob die Sicherungen in Ordnung  

sind. Schalten Sie ansonsten das System  

aus.

Wasser unter dem Fahrzeug

Bei längerer Nutzung der Klimaanlage ist es  

normal, dass sich unter dem Fahrzeug Kon- 

denswasser sammelt.

Air conditionné : informations et conseils d’utilisation

KLIMAANLAGE: Informationen und Empfehlungen für die Verwendung 

(1/3)

Keine Mittel in das Lüftungs- 

system des Fahrzeugs ein- 

sprühen (zum Beispiel im Fall 

schlechter Gerüche...).

Gefahr einer Beschädigung oder 

eines Brandes.

Den Kältemittelkreislauf 

 

nicht öffnen.

 Das Kältemit- 

tel ist gefährlich für Augen und  

Haut.

Kraftstoffverbrauch

Ein erhöhter Kraftstoffverbrauch während  

des Betriebs der Klimaanlage (insbesondere  

innerorts) ist normal.

Bei Fahrzeugen mit Klimaanlage ohne Re- 

gelautomatik: Schalten Sie die Anlage aus,  

solange sie nicht benötigt wird.

Empfehlungen zur Kraftstoffersparnis  

und somit zum Umweltschutz:

Fahren Sie mit geöffneten Luftdüsen und  

geschlossenen Fenstern. Wenn das Fahr- 

zeug in der prallen Sonne abgestellt war, vor  

dem Starten den Fahrgastraum lüften, damit  

die heiße Luft entweichen kann.

Wartung

Zu den Wartungsintervallen siehe die War- 

tungsunterlagen des Fahrzeugs.

Empfehlungen

Unter bestimmten Bedingungen (Klima- 

anlage aus, Umluftbetrieb aktiviert, keine  

oder nur schwache Gebläseleistung usw.)  

können die Scheiben des Fahrzeugs be- 

schlagen.
Aktivieren Sie bei Beschlag die Funktion  

„klare Sicht“

, um die Scheiben davon zu  

befreien, und nutzen Sie dann die Klimaan- 

lage im Automatikbetrieb, um erneutes Be- 

schlagen zu vermeiden.

Schalten Sie die Klimaanlage auch bei  

kalter Witterung regelmäßig einmal pro  

Monat ca. 5 Minuten lang ein.

Fahrzeuge mit ECO-Modus

Bei Aktivierung des ECO-Modus wird  

die Leistung der Klimaanlage möglicher- 

weise gemindert 

 2.23.

3.14

DEU_UD82278_1

Air conditionné : informations et conseils utilisation (RHN - Renault)

 

KLIMAANLAGE: Informationen und Empfehlungen für die Verwendung 

(2/3)

Ñ

Art des Kältemittels 

 

(XXX) Typ des Öls in der Klima- 

anlage

Entzündliches Produkt 

 

 

Die Bedienungsanleitung zu  

Rate ziehen

Wartung

Menge des Kältemittels  

im Fahrzeug.

x,xxx kg

Tr e i b h a u s p o t e n z i a l  

(CO2-Äquivalent).

THP xxxxx

Menge (Gewicht und 

 

CO2-Äquivalent).

CO2-Äq x.xxt

Der Kältemittelkreislauf (von dem einige  

Komponenten hermetisch verschlossen  

sind) enthält fluorierte Treibhausgase.

Kältemittel R-134a

Je nach Fahrzeug finden Sie auf dem im  

Motorraum angebrachten Aufkleber 

A

 die  

folgenden Informationen.
Ob und wo sich diese Informationen auf dem  

Aufkleber 

A

 befinden, hängt vom jeweiligen  

Fahrzeug ab.

Bevor Sie irgendwelche Arbei- 

ten im Motorraum durchführen,  

müssen Sie die Zündung aus- 

schalten. 

 2.3.

Den Kältemittelkreislauf 

 

nicht öffnen.

 Das Kältemit- 

tel ist gefährlich für Augen und  

Haut.

A

A

3.15

DEU_UD82278_1

Air conditionné : informations et conseils utilisation (RHN - Renault)

 

KLIMAANLAGE: Informationen und Empfehlungen für die Verwendung 

(3/3)

Ñ

Art des Kältemittels 

 

  

(XXX) Typ des Öls in der Klima- 

anlage

Entzündliches Produkt 

 

 

Die Bedienungsanleitung zu  

Rate ziehen

Wartung

Menge des Kältemittels im  

Fahrzeug.

x,xxx kg

Tr e i b h a u s p o t e n z i a l  

(CO2-Äquivalent).

THP xxxxx

Menge (Gewicht und 

 

CO2-Äquivalent).

CO2-Äq  

x.xxt

Kältemittel R-1234yf

Je nach Fahrzeug finden Sie auf dem im  

Motorraum angebrachten Aufkleber 

B

 die  

folgenden Informationen.
Ob und wo sich diese Informationen auf dem  

Aufkleber 

B

 befinden, hängt vom jeweiligen  

Fahrzeug ab.

B

B

équipements multimédia............................

(jusqu’à la fin de l’UD)

téléphone ...................................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

système de navigation ...............................

(jusqu’à la fin de l’UD)

commande intégrée de téléphone mains-li-

bres............................................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

navigation ..................................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

radio...........................................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

afficheur .....................................................

(page courante)

multimédia (équipement) ...........................

(jusqu’à la fin de l’UD)

écran

écran navigation ..................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

écran

affichages de navigation   ....................

(jusqu’à la fin de l’UD)

commande sous volant..............................

(jusqu’à la fin de l’UD)

écrans

écran multimédia .................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

commandes

au volant ..............................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

prise accessoires .......................................

(page courante)

prise USB ..................................................

(page courante)

3.16

DEU_UD82187_1

Equipement Multimédia (RHN - Renault)

 

Équipements multimédia

MULTIMEDIA-AUSSTATTUNG (1/2)

Multimedia-Display 

A

B

Anordnung und Funktion der Elemente  

können je nach Fahrzeug unterschiedlich  

sein.

1

 Multimedia-Display.

2

  Zwei Multimedia-USB-C-Anschlüsse in  

der Mittelkonsole.

3

  Bedieneinheiten unter dem Lenkrad.

4

 Telefonsteuerung.

5

  Zwei Multimedia-USB-C-Anschlüsse.

Weitere Informationen entnehmen Sie  

bitte der Multimedia-Bedienungsanlei- 

tung.

Schließen Sie nur Geräte an,  

deren Leistung 15 Watt nicht  

übersteigt.

Brandgefahr.

A

B

1

1

2

2

5

3

3

4

4

Multimedia-„USB-C  

“-Anschlüsse 

2

 und 

5

Die Multimedia-USB-C-Anschlüsse 

2

 und 

5

  

ermöglichen das Aufladen von Zubehör, das  

von unserer technischen Abteilung zugelas- 

sen wurde, sofern die Leistung 15 Watt (5 V)  

pro Steckdose nicht überschreitet.

Hinweis:

 Die Multimedia-USB-C

2

-An- 

schlüsse ermöglichen auch die Datenüber- 

tragung.

prise accessoires .......................................

(page courante)

chargeur sans fil ........................................

(page courante)

3.17

DEU_UD82187_1

Equipement Multimédia (RHN - Renault)

 

Mikrofon 

7

(für das Telefon und den Sprachassistenten)

MULTIMEDIA-AUSSTATTUNG (2/2)

7

Benutzen des Telefons

Wir weisen darauf hin, dass 

die geltenden gesetzlichen Be-

stimmungen hinsichtlich der 

Nutzung dieser Geräte zu beachten 

sind.

Drahtloses Ladegerät 

8

8

„USB-C“-Multimedia- 

Anschlüsse 

6

(je nach Fahrzeug)
Die USB-C 

6

-Multimedia-Anschlüsse er- 

möglichen das Aufladen von Zubehör, das  

von unserer technischen Abteilung zugelas- 

sen wurde, sofern die Leistung 15 Watt (5 V)  

pro Anschluss nicht überschreitet.

6

Schließen Sie nur Geräte an,  

deren Leistung 15 Watt nicht  

übersteigt.

Brandgefahr.

enfants .......................................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

sécurité enfants .........................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

lève-vitres ..................................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

3.18

DEU_UD82188_1

Lève-vitres électriques (RHN - Renault)

 

Diese Systeme funktionieren

 bei einge- 

schalteter Zündung oder, bei ausgeschal- 

teter Zündung, bis zum Öffnen/Verriegeln  

einer Vordertür (maximal ca. 3 Minuten 

lang).

Lève-vitres

ELEKTRISCHE FENSTERHEBER (1/2)

1

2

3

5

6

Vermeiden Sie das Abstützen von Ge- 

genständen auf einer halbgeöffneten  

Fensterscheibe, dies könnte die Fens- 

terheber beschädigen. Gefahr einer Be- 

schädigung des Fensterhebers.

Verantwortung des Fahrers

Verlassen Sie niemals Ihr Fahr- 

zeug (auch nicht für kurze Zeit),  

solange sich der Fahrzeug- 

schlüssel oder die Keycard im Fahrzeug  

befindet und ein Kind, ein unselbststän- 

diger Erwachsener oder ein Tier an Bord  

ist. 
Das Kind könnte den Motor starten und  

Funktionen aktivieren (z. B. Fensterhe- 

ber) und somit sich und andere gefähr- 

den oder auch die Türen verriegeln. 
Wird etwas eingeklemmt, sofort den be- 

treffenden Schalter in die andere Rich- 

tung betätigen, um das Fenster zu  

öffnen.

Gefahr schwerer Verletzungen!

Elektrische Fensterheber mit  

Impulsfunktion

Drücken oder ziehen Sie einen Fensterhe- 

berschalter kurz bis an den Anschlag: Das  

Fenster wird vollständig geöffnet bzw. ge- 

schlossen. Durch nochmaliges Betätigen  

des Schalters können Sie den Vorgang un- 

terbrechen.

Hinweis:

 Die hinteren Fenster fahren nicht  

vollständig herunter.
Vom Fahrersitz aus den Schalter betätigen:

 

1

  für die Fahrerseite

 

2

  für die Beifahrerseite vorne

 

3

 und 

5

 für die Passagiere auf den hinte- 

ren Sitzen;

 

4

  um die hinteren Fenster zu verriegeln.

4

Hinweis:

 Nach dem Verriegeln der hinteren  

Fenster erscheint die Meldung „HINTERE  

FENSTER VERRIEGELT“ auf der Instru- 

mententafel.
Drücken Sie vom Beifahrerplatz auf den  

Schalter 

6

.

anomalies de fonctionnement....................

(page courante)

incidents

anomalies de fonctionnement ..............

(page courante)

3.19

DEU_UD82188_1

Lève-vitres électriques (RHN - Renault)

 

Öffnen/SchlieSen der Fenster  

mittels Fernbedienung

Wenn Sie beim Entriegeln der Türen von  

außen die 

Taste für die Kartenentrie- 

gelung gedrückt halten

, öffnen sich alle  

Fenster, die mit einem elektrischen Fenster  

mit Ein-Tasten-Funktion ausgestattet sind,  

automatisch.
Wenn Sie beim Verriegeln der Türen von  

außen die 

Taste für die Kartenentrie- 

gelung gedrückt halten

, öffnen sich alle  

Fenster, die mit einem elektrischen Fenster  

mit Ein-Tasten-Funktion ausgestattet sind,  

automatisch.
Das System sollte jedoch nur aktiviert  

werden, wenn der Benutzer deutlich sieht,  

dass sich niemand im Fahrzeug befindet.

Elektrische Fensterheber mit  

Impulsfunktion (Fortsetzung)

Hinweis:

 Wenn das Fenster beim Schließen  

auf Widerstand (z. B. einen Zweig) stößt,  

stoppt es und öffnet anschließend wieder  

um einige Zentimeter.

Betätigung des elektrischen  

Fensterhebers mit  

Impulsfunktion nicht möglich

Der elektrische Fensterheber mit Impuls- 

funktion ist mit einem Überhitzungsschutz  

ausgestattet: Wenn Sie den Schalter für den  

Fensterheber mehr als 16 Mal in kurzer Ab- 

folge drücken, wechselt er in den Schutzmo- 

dus (Verriegeln des Fensters).
Sie haben die folgenden Möglichkeiten:
–  Betätigen Sie den elektrischen Fenster- 

heber kurz, und halten Sie zwischen den  

einzelnen Betätigungen einen zeitlichen  

Abstand von etwa 30 Sekunden ein.

–  Bei laufendem Motor wird das Fenster  

nach ca. 20 Minuten ohne Betätigung des  

Fensterheberschalters entriegelt.

ELEKTRISCHE FENSTERHEBER (2/2)

Funktionsstörungen

Im Falle einer Störung beim Schließen eines  

Fensters wechselt das System in den Nor- 

malmodus zurück: Ziehen Sie so oft wie  

nötig am entsprechenden Schalter, um das  

Fenster vollständig zu schließen (das Fens- 

ter schließt schrittweise), und halten Sie an- 

schließend den Schalter eine Sekunde lang  

in der Stellung für das Schließen; öffnen und  

schließen Sie das Fenster anschließend  

vollständig, um das System zu reinitialisie- 

ren.
Wenden Sie sich gegebenenfalls an Ihre  

Vertragswerkstatt.

Achten Sie beim Schließen  

der Fenster darauf, dass keine  

Körperteile (Arm, Hand usw.)  

aus dem Fahrzeug herausra- 

gen.

Gefahr schwerer Verletzungen!

Sicherheit der Insassen

Der Fahrer kann die vorderen  

und hinteren Fensterheberbe- 

tätigungen für alle Insassen,  

einschließlich ihn selbst, durch Druck  

auf den Schalter 

4

 sperren. Eine Bestä- 

tigungsmeldung wird an der Instrumen- 

tentafel angezeigt.

pare-soleil ..................................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

miroirs de courtoisie ..................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

3.20

DEU_UD82190_1

Pare-soleil (RHN - Renault)

 

Pare-soleil

SONNENBLENDEN

Sonnenblenden vorne

Klappen Sie die Sonnenblende 

2

 nach  

unten.

Make-up-Spiegel

(je nach Fahrzeug)
Heben Sie den Deckel 

1

. Die Beleuchtung 

3

  

schaltet sich automatisch ein.

1

3

Achten Sie darauf, dass der  

Deckel des Make-up-Spiegels  

während der Fahrt geschlos- 

sen ist.

Verletzungsgefahr! 

2

éclairage :

intérieur ................................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

plafonnier ...................................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

spots d’éclairage........................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

3.21

DEU_UD82191_1

Eclairage intérieur (RHN - Renault)

 

Éclairage intérieur

INNENBELEUCHTUNG (1/2)

Leseleuchten

Zum Aktivieren, Leuchten 

1

2

3

 oder 

4

 be- 

rühren:
– Dauerbeleuchtung
–  Die Beleuchtung wird sofort ausgeschal- 

tet.

Hinweis:

 

–  Es ist nicht notwendig, die Leuchten zu  

drücken, um die Beleuchtung zu aktivie- 

ren oder zu deaktivieren. Sie müssen nur  

berührt werden.

–  Über das Multimedia-Display kann das  

Aufleuchten der Leseleuchten beim 

 

Öffnen der Türen deaktiviert/aktiviert  

werden 

 1.85.

1

2

3

Das Entriegeln und Öffnen der Türen 

oder der Heckklappe schaltet die Innen-

leuchten und die Bodenleuchten für die 

Dauer eines Zeitintervalls ein.

3

3

4

3.22

DEU_UD82191_1

Eclairage intérieur (RHN - Renault)

 

INNENBELEUCHTUNG (2/2)

Gepäckraumleuchte 

Die Leuchte 

5

 wird beim Öffnen der Klappe  

eingeschaltet.

Das Entriegeln und Öffnen der Türen 

oder der Heckklappe schaltet die Innen-

leuchten und die Bodenleuchten für die 

Dauer eines Zeitintervalls ein.

5

rangements................................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

vide-poches ...............................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

aménagements ..........................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

3.23

DEU_UD82192_1

Rangements / Aménagements habitacle (RHN - Renault)

 

Ablage an der Sonnenblende 

2

Sie dient zum Anklemmen von Autobahnti- 

ckets, Karten, o.ä.

Ablagefächer in den vorderen 

Seitentüren 

1

Sie dienen zur Unterbringung einer 1,5-Li- 

ter-Flasche.

Rangements, aménagements habitacle

Keinerlei Gegenstände im vor- 

deren Fußraum unterbringen, 

besonders auf der Fahrerseite; 

sie könnten beim plötzlichen 

Bremsen unter das Bremspedal rut- 

schen und dieses blockieren.

ABLAGEFÄCHER, AUSRÜSTUNG FAHRGASTRAUM (1/6)

Achten Sie darauf, dass sich  

keine harten, schweren oder  

spitzen Gegenstände in den  

offenen Ablagefächern befin- 

den oder herausragen. Diese könnten  

in Kurven, bei einer starken Bremsung  

oder einer Auslösung der airbags her- 

ausgeschleudert werden und Insassen  

verletzen.

2

1

3.24

DEU_UD82192_1

Rangements / Aménagements habitacle (RHN - Renault)

 

Achten Sie darauf, dass sich  

keine harten, schweren oder  

spitzen Gegenstände in den  

offenen Ablagefächern befin- 

den oder herausragen. Diese könnten  

in Kurven, bei einer starken Bremsung  

oder einer Auslösung der airbags her- 

ausgeschleudert werden und Insassen  

verletzen.

ABLAGEFÄCHER, AUSRÜSTUNG FAHRGASTRAUM (2/6)

Zentraler Innenraumspiegel 

5

Um auf den Kinderspiegel zugreifen zu  

können, öffnen Sie den Sonnenbrillenhal- 

ter 

4

 und schließen Sie ihn wieder in die Zwi- 

schenstellung.

Brillenfach 

4

Drücken Sie auf 

3

, um das Brillenfach zu  

öffnen.

3

4

5

chargeur sans fil

recharge à induction ............................

(page courante)

3.25

DEU_UD82192_1

Rangements / Aménagements habitacle (RHN - Renault)

 

ABLAGEFÄCHER, AUSRÜSTUNG FAHRGASTRAUM (3/6)

Ablagefach/Induktionsladezone  

der Mittelkonsole 

6

Weitere Informationen zur Induktionslade- 

zone finden Sie in der Multimedia-Bedie- 

nungsanleitung.

Im Induktionsladebereich 

6

 zurückge- 

lassene Objekte können überhitzen. Sie  

sollten in speziell dafür vorgesehenen  

Bereichen platziert werden (Ablagefach,  

Sonnenblendenfach usw.).

Sie dürfen keine Gegenstände 

 

(USB-Datenträger, SD-Speicherkarten,  

Schlüsselkarte, Kreditkarten, Schmuck,  

Schlüssel, Münzen usw.) im Induktions- 

ladebereich 

6

 liegen lassen, während  

Sie das Smartphone aufladen. Entfer- 

nen Sie alle Magnetkarten oder Kredit- 

karten aus der Hülle, bevor Sie Ihr Tele- 

fon im Induktionsladebereich 

6

 ablegen.

6

Je nach Land und Abonnement ist der  

Induktionsladebereich 

6

 auch der Ab- 

lagebereich für Smartphones, die mit  

einem digitalen Schlüssel ausgestattet  

sind 

 1.17.

accoudoir

avant ....................................................

(page courante)

3.26

DEU_UD82192_1

Rangements / Aménagements habitacle (RHN - Renault)

 

ABLAGEFÄCHER, AUSRÜSTUNG FAHRGASTRAUM (4/6)

Schubfach Beifahrerseite 8

Zum Öffnen drücken Sie die Taste 

7

.

7

8

7

poignée de maintien ..................................

(page courante)

3.27

DEU_UD82192_1

Rangements / Aménagements habitacle (RHN - Renault)

 

ABLAGEFÄCHER, AUSRÜSTUNG FAHRGASTRAUM (5/6)

Ablagefach in der mittlere  

Armlehne  

Öffnen Sie die Abdeckung 

9

 der mittleren  

Armlehne durch Drücken der Taste 

10

.

9

Becherhalter 

11

Je nach Fahrzeug kann der Getränkehalter  

über Haltehaken für den Becher verfügen.
Es dient als Aufnahme für den Aschenbe- 

cher, Getränkedosen usw. ...

Achten Sie darauf, dass das 

im Getränkehalter befindliche 

Gefäß in Kurven oder bei Be- 

schleunigungen und Bremsma- 

növern nicht überschwappen kann.

Bei heiSen Getränken besteht neben  

dem Auslaufrisiko Verletzungsgefahr!

10

Legen Sie keine Gegenstände  

auf die Abdeckung des Ablage- 

fachs der mittleren Armlehne,  

da dies die korrekte Funktion  

des Seiten-airbag beeinträchtigen und/ 

oder zu Verletzungen führen kann, wenn  

er ausgelöst wird.

11

Fahren Sie nicht mit der mittle- 

ren Armlehne in der geöffneten  

Stellung, da dies die korrekte  

Funktion des mittleren airbag  

beeinträchtigen und/oder Verletzungen  

verursachen könnte, wenn er ausgelöst  

wird.

3.28

DEU_UD82192_1

Rangements / Aménagements habitacle (RHN - Renault)

 

ABLAGEFÄCHER, AUSRÜSTUNG FAHRGASTRAUM (6/6)

Gepäcknetze 

13

 der Rücksitze

(je nach Fahrzeug)

Achten Sie darauf, dass sich  

keine harten, schweren oder  

spitzen Gegenstände in „offe- 

nen“ Ablagefächern befinden.  

Diese könnten in Kurven oder bei einer  

starken Bremsung herausgeschleudert  

werden und Insassen verletzen.

Haltegriff 

15

Er dient zum Festhalten während der Fahrt.
Sie können ihn zum Ein- oder Aussteigen  

verwenden.

Ablagefächer der Hintertür 

12

Sie dienen zur Unterbringung einer 1-Li- 

ter-Flasche.

13

12

14

allume-cigares ...........................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

cendrier......................................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

prise accessoires .......................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

3.29

DEU_UD82193_1

Prise accessoires (RHN - Renault)

 

Prise accessoires

Steckdosen für Zubehör 

1

Über die Zubehörbuchsen 

1

 können Sie von  

unserer technischen Abteilung freigegebe- 

nes Zubehör anschließen.

ZUBEHÖRSTECKDOSE

Schließen Sie nur Geräte bis  

zu einer Höchstleistung von  

120 Watt (12 V) an.

Wenn mehrere Zubehörsteck-

dosen gleichzeitig in Benutzung sind, 

darf die Gesamtleistung des ange-

schlossenen Zubehörs nicht mehr als 

180 Watt betragen.

Brandgefahr!

1

1

appuis-tête .................................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

réglage de la position de conduite .............

(jusqu’à la fin de l’UD)

appuis-tête

arrière ..................................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

sièges arrière .............................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

3.30

DEU_UD82194_1

Appuis-tête arrière (RHN - Renault)

 

Ist eine Kopfstütze vollständig nach 

unten gedrückt, befindet sie sich in Ab-

lageposition: 

Diese Position darf nicht ver-

wendet werden, wenn auf dem jeweiligen 

Sitz eine Person sitzt.

Appui-têtes arrière

Gebrauchsposition

Die Kopfstütze ganz hochziehen, bis sie ein- 

rastet. Überprüfen Sie die korrekte Verriege- 

lung

Entfernen der Kopfstütze

Schieben Sie die Kopfstütze bis zum An- 

schlag nach oben, drücken Sie dann auf  

den Knopf 

1

 und ziehen Sie die Kopfstütze  

heraus.

KOPFSTÜTZEN HINTEN (1/2)

Einsetzen der Kopfstütze

Setzen Sie das Gestänge in die Führungen  

ein und stecken Sie die Kopfstütze bis zur  

Arretierung ein, um die Kopfstütze auf die  

oberen Position einzustellen. Überprüfen  

Sie die korrekte Verriegelung.

Normalposition 

2

 der Kopfstütze

Drücken Sie den Knopf 

1

 und drücken Sie  

die Kopfstütze vollständig nach unten.

2

1

Die Kopfstütze dient Ihrer 

 

Si-cherheit. chten Sie darauf,  

dass sie vorhanden und korrekt  

eingestellt ist.

3.31

DEU_UD82194_1

Appuis-tête arrière (RHN - Renault)

 

KOPFSTÜTZEN HINTEN (2/2)

Je nach Fahrzeug ist es notwendig, die Ge- 

päckraumabdeckung 

3

 so weit wie mög- 

lich hinten zu positionieren, um die hinteren  

Kopfstützen anzuheben/abzusenken.

Die Kopfstütze dient Ihrer 

 

Si-cherheit. chten Sie darauf,  

dass sie vorhanden und korrekt  

eingestellt ist.

3

siège arrière...............................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

banquette arrière .......................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

3.32

DEU_UD82195_1

Banquette arrière : fonctionnalités (RHN - Renault)

 

Zum Neigen der Rückenlehne

 (drei mög- 

liche Positionen), am Griff 

1

 ziehen.

Zum Umklappen der Rückenlehne

 am  

Riemen 

3

 oder am Griff 

4

 ziehen, der sich  

im Gepäckraum befindet. Die Rückenlehne  

klappt von selbst um.

RÜCKSITZBANK: Verstellmöglichkeiten (1/3)

Verschiebbare Sitzbank

Um die Sitzbank zu entriegeln

, den Hebel  

anheben 

2

.

Verschieben Sie die Sitzbank bis zur ge- 

wünschten Position nach vorne bzw. nach 

hinten.
Den Hebel 

2

 loslassen und sicherstellen,  

dass die Sitzbank richtig verriegelt ist.

Diese Einstellung aus Sicher-

heitsgründen nur bei ste- 

hendem Fahrzeug vornehmen.

Achten Sie beim Verstellen der 

hinteren Sitzbank darauf, dass 

die Verankerungen frei sind 

(keine Hindernisse, Tiere, Stein- 

chen, Lappen, Spielzeug...).

4

3

2

1

3.33

DEU_UD82195_1

Banquette arrière : fonctionnalités (RHN - Renault)

 

Zugang zu den Rücksitzen der dritten  

Sitzreihe

(je nach Fahrzeug)
–  Am Griff 

1

 ziehen;

–  die Rückenlehne der zweiten Sitzreihe  

nach neigen (Bewegung 

A

);

–  den Sitz nach vorne führen (Bewe- 

gung 

B

);

–  auf den Sitz der dritten Sitzreihe setzen;
–  die Rückenlehne der zweiten Sitzreihe  

festhalten und nach hinten kippen;

–  stellen Sie sicher, dass der Sitz korrekt  

einrastet.

Um einen Sitz der dritten Sitzreihe  

aufzuklappen

(je nach Fahrzeug)
–  Zugang zu den Sitzen der dritten Sitz- 

reihe;

–  die Rückenlehne des Sitzes der dritten  

Sitzreihe nach hinten neigen (Bewe- 

gung 

C

), bis der gewünschte Winkel er- 

reicht ist (drei mögliche Positionen);

1

Achten Sie beim Verstellen der 

hinteren Sitzbank darauf, dass 

die Verankerungen frei sind 

(keine Hindernisse, Tiere, Stein- 

chen, Lappen, Spielzeug...).

A

B

RÜCKSITZBANK: Verstellmöglichkeiten (2/3)

C

5

oder
–  am Gurt 

5

 im Gepäckraum ziehen und  

die Rückenlehne der dritten Sitzreihe  

nach hinten kippen (Bewegung 

C

), bis  

der gewünschte Winkel erreicht ist (drei  

mögliche Positionen);

–  stellen Sie sicher, dass der Sitz korrekt  

einrastet.

 

 

 

 

 

 

 

Content      ..     8      9      10      11     ..