Renault Clio (2024). Betriebsanleitung - 4

 

  Index      Manuals     Renault Clio (2024). Betriebsanleitung

 

Search            copyright infringement  

 

   

 

   

 

Content      ..     2      3      4      5     ..

 

 

 

Renault Clio (2024). Betriebsanleitung - 4

 

 

pression des pneumatiques.......................

(page courante)

heure

réglage .................................................

(page courante)

1.97

DEU_UD80869_1

Ordinateur de bord : paramètres de voyage (BJA - Renault)

 

Die Anzeige der Informationen ist ABHÄNGIG VON DEN OPTIONEN UND DEM VERTRIEBSLAND.

BORDCOMPUTER: 

Fahrparameter (3/5)

Beispiele

Bedeutung der gewählten Anzeige

Reifendruck init langer Druck

f)  Reinitialisierung des Reifendrucks.

 2.40

16:30

g) Einstellung der Uhrzeit.

 1.106

entretien :

autonomie de vidange .........................

(jusqu’à la fin de l’UD)

autonomie de vidange ...............................

(jusqu’à la fin de l’UD)

1.98

DEU_UD80869_1

Ordinateur de bord : paramètres de voyage (BJA - Renault)

 

BORDCOMPUTER: 

Fahrparameter (4/5)

Die Anzeige der Informationen ist ABHÄNGIG VON DEN OPTIONEN UND DEM VERTRIEBSLAND.

Beispiele

Bedeutung der gewählten Anzeige

Bordcomputer mit der Meldung  

„Fälligkeit der Wartungsdiagnose“

f)  Fälligkeit der Wartungsdiagnose oder des Ölwechsels.

Fälligkeit der Wartungsdiagnose

Bei eingeschalteter Zündung und ausgeschaltetem Motor

 auf die Informa- 

tionen „Fälligkeit der Wartungsdiagnose“ zugreifen. Gegen Ende des Wartungs- 

intervalls können folgende Fälle auftreten:

–   Falls die Fälligkeit in weniger als 

1.500 km

 oder weniger als 

einem Monat  

eintritt:

 Die Meldung „Wartung in“ erscheint, gefolgt von der entsprechenden  

Kilometer- oder Zeitangabe (je nachdem, welche Angabe zuerst zutrifft).

–   Fälligkeit  beim 

aktuellen Kilometerstand

 oder 

Wartungsdatum erreicht:

  

Es wird die Meldung „Wartung fällig“ angezeigt, zudem leuchtet die Kontroll- 

leuchte 

©

 auf.

Es muss baldmöglichst eine Wartung des Fahrzeugs durchgeführt werden.

Wartung in

30 000 km / 12 Monaten

Wartung in

300 km / 24 Tagen

Wartung fällig

Zurücksetzen

: Um die Fälligkeit der nächsten Wartungsdiagnose zurückzusetzen, halten Sie die Taste OK  ca. 10 Sekunden lang gedrückt, bis  

im Display dauerhaft die Fälligkeit der Wartungsdiagnose angezeigt wird.

Hinweis

: Wenn eine Wartung ohne Motorölwechsel durchgeführt wird, muss nur die Fälligkeit der Wartungsdiagnose reinitialisiert werden.  

Wenn ein Motorölwechsel durchgeführt wird, muss die Fälligkeit der Wartungsdiagnose und die Fälligkeit des Ölwechsels reinitialisiert werden.

capacité réservoir additionnel ....................

(page courante)

1.99

DEU_UD80869_1

Ordinateur de bord : paramètres de voyage (BJA - Renault)

 

Die Anzeige der Informationen ist ABHÄNGIG VON DEN OPTIONEN UND DEM VERTRIEBSLAND.

BORDCOMPUTER: 

Fahrparameter (5/5)

Beispiele

Bedeutung der gewählten Anzeige

Bordcomputer mit der Meldung „Fälligkeit  

der Wartungsdiagnose“ (Fortsetzung)

f)  Fälligkeit der Wartungsdiagnose oder des Ölwechsels.

Fälligkeit des Ölwechsels

Bei eingeschalteter Zündung und ausgeschaltetem Motor

 auf die Kilometerin- 

formationen zugreifen, um die Kilometer bis zum nächsten Ölwechsel anzuzeigen.

Ölwechsel in

30 000 km / 24 Monaten

Die Ölwechselintervalle hängen, je nach Fahrzeug, von der Fahrweise ab (häufiges Fahren bei niedriger Geschwindigkeit, Kurzstrecken, länge- 

res Betreiben des Motors im Leerlauf, Anhängerbetrieb usw.). Die noch zu fahrenden Kilometer bis zum nächsten Ölwechsel können daher in  

bestimmten Fällen geringer ausfallen als die tatsächlich zurückgelegte Fahrstrecke.

Zurücksetzen

: Um die Fälligkeit der nächsten Wartungsdiagnose zurückzusetzen, halten Sie die Taste OK ca. 10 Sekunden lang gedrückt, bis  

im Display dauerhaft die Fälligkeit des Ölwechsels angezeigt wird.

Hinweis

: Wenn eine Wartung ohne Motorölwechsel durchgeführt wird, muss nur die Fälligkeit der Wartungsdiagnose reinitialisiert werden.  

Wenn ein Motorölwechsel durchgeführt wird, muss die Fälligkeit der Wartungsdiagnose und die Fälligkeit des Ölwechsels reinitialisiert werden.

AdBlue vorsehen vor 2400 km

g) geschätzte Reichweite mit dem restlichen Reagens.

ordinateur de bord .....................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

témoins de contrôle ...................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

messages au tableau de bord ...................

(jusqu’à la fin de l’UD)

tableau de bord..........................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

frein de parking ..........................................

(page courante)

démarrage .................................................

(page courante)

1.100

DEU_UD80870_1

Ordinateur de bord : messages d‘information (BJA - Renault)

 

BORDCOMPUTER: 

Informationsmeldungen

Beispiele für Meldungen

Bedeutung der gewählten Anzeige

„Parkbremse angezogen“

 

Zeigt an, dass die Parkbremse angezogen ist.

„Lenkrad drehen + START“

 

Drehen Sie leicht am Lenkrad und drücken Sie gleichzeitig auf die Start/Stop-Taste, um die Lenk- 

säule zu entriegeln.

„Selbsttest laufend“

Erscheint, wenn das Fahrzeug eine Funktionskontrolle durchführt.

Sie können beim Starten des Fahrzeugs helfen, oder eine Auswahl oder einen Fahrzustand anzeigen.

Beispiele für Informationsmeldungen finden Sie im Folgenden.

ordinateur de bord .....................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

témoins de contrôle ...................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

messages au tableau de bord ...................

(jusqu’à la fin de l’UD)

tableau de bord..........................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

filtre

à gazole ...............................................

(page courante)

airbag.........................................................

(page courante)

conseils antipollution .................................

(page courante)

anomalies de fonctionnement....................

(page courante)

1.101

DEU_UD80871_1

Ordinateur de bord : messages d‘anomalies de fonctionnement  (BJA - Renault)

 

BORDCOMPUTER: 

Störungsmeldungen

Sie erscheinen gemeinsam mit der Kontrolllampe 

 

©

 

 und weisen darauf hin, bei nächster Gelegenheit eine Vertragswerkstatt an- 

zusteuern und bis dorthin möglichst vorsichtig zu fahren. Die Nichtbeachtung dieser Empfehlung kann zu einem Schaden am Fahr- 

zeug führen.

Sie verschwinden nach Druck auf die Anzeigen-Wähltaste oder nach einigen Sekunden und werden in der Bordfunktionsabfrage gespeichert.  

Die Kontrolllampe 

©

 leuchtet weiter. Beispiele für Störungsmeldungen finden Sie im Folgenden.

Beispiele für Meldungen

Bedeutung der gewählten Anzeige

„Dieselfilter leeren”

Zeigt das Vorhandensein von Wasser im Dieselfilter an; wenden Sie sich baldmöglichst  

an eine Vertragswerkstatt.

„Fahrzeug prüfen“

Weist auf eine Störung eines Pedalgebers, des Batteriesteuersystems oder eines Ölstand- 

gebers hin.

„Airbag prüfen“

Zeigt eine Störung der zusätzlichen Rückhaltesysteme an. Diese könnten bei einem Unfall  

versagen.

„Abgassystem prüfen“

–  Zeigt eine Störung im Partikelfiltersystem des Fahrzeugs an.

–  Zeigt – wenn gleichzeitig die Kontrolllampe 

 aufleuchtet – eine Störung im  

System für die Reduzierung der Emissionen an. 

 1.132.

 „ELEC System prüfen“ 

Weist auf eine Störung des Antriebssystems hin.

ordinateur de bord .....................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

témoins de contrôle ...................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

messages au tableau de bord ...................

(jusqu’à la fin de l’UD)

tableau de bord..........................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

crevaison ...................................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

bip sonore ..................................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

anomalies de fonctionnement....................

(jusqu’à la fin de l’UD)

1.102

DEU_UD80872_1

Ordinateur de bord : messages d‘alerte (BJA - Renault)

 

BORDCOMPUTER: 

Warnmeldungen

Sie erscheinen zusammen mit der Meldung 

 

®

 

und fordern Sie dazu auf, zu Ihrer eigenen Sicherheit und unter Berücksichtigung  

der Verkehrssituation sofort anzuhalten.Schalten Sie den Motor aus und starten Sie ihn nicht erneut. Wenden Sie sich an eine Ver- 

tragswerkstatt.

Beispiele für Warnmeldungen finden Sie im Folgenden.

Hinweis:

 Diese Meldungen erscheinen im Display entweder einzeln oder abwechselnd (wenn mehrere Meldungen angezeigt werden sollen), sie  

können zusammen mit einer Kontrolllampe und/oder einem akustischen Signal erscheinen.

Beispiele für Meldungen

Bedeutung der gewählten Anzeige

Motor kann zerstört werden

Weist auf eine Fehlfunktion der Einspritzanlage, eine Überhitzung des Motors oder eine  

schwerwiegende Störung im Bereich des Motors hin.

Störung Bremssystem

Weist auf eine Störung der Bremsanlage hin.

Elektr. Störung GEFAHR

Weist auf eine Störung im Ladestromkreis der Fahrzeugbatterie hin (Generator…).

„Reifenpanne“

Zeigt Ihnen an, dass mindestens einer der Reifen defekt ist oder einen viel zu geringen  

Reifendruck aufweist.

Störung Servolenkung

Zeigt ein Problem mit der Lenkung an.

Störung Elektromotor

Weist auf einen Leistungsverlust des Fahrzeugs hin.

Elektr. Störung GEFAHR

Weist auf eine Panne des elektrischen Systems hin.

menu de personnalisation des réglages du 

véhicule .....................................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

personnalisation des réglages du véhicule  

(jusqu’à la fin de l’UD)

réglages personnalisés du véhicule  .........

(jusqu’à la fin de l’UD)

menu de configuration ...............................

(jusqu’à la fin de l’UD)

conduite .....................................................

(page courante)

équipements multimédia............................

(page courante)

réglages .....................................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

réglages

menu de configuration .........................

(jusqu’à la fin de l’UD)

essuie-vitres/lave-vitre ...............................

(page courante)

verrouillage des portes ..............................

(page courante)

condamnation des portes ..........................

(page courante)

portes.........................................................

(page courante)

éclairage :

extérieur d’accompagnement ..............

(page courante)

1.103

DEU_UD80873_1

Menu de personnalisation des réglages du véhicule (BJA - Renault)

 

d) „Willkommen“:
  –  Empfang außen;

  –  Automatisch ausklappbare Spiegel;

  –  Begrüßung innen;

  – Deckenleuchten-Automatikmodus.
Je nach Funktion folgendes auswählen:
–  „ON“ oder „OFF“ zum Aktivieren oder De- 

aktivieren,

oder
–  Eine Einstellung der Einschaltzeit der Be- 

leuchtung (z. B. für die Funktion „Show  

me home“).

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte  

der Multimedia-Bedienungsanleitung.

menu de personnalisation des réglages du véhicule

MENÜ FÜR PERSÖNLICHE EINSTELLUNGEN AM FAHRZEUG 

(1/3)

Diese Funktion ermöglicht je nach Ausstat- 

tung des Fahrzeugs die Aktivierung/Deakti- 

vierung oder Einstellung bestimmter Fahr- 

zeugfunktionen.

Fahrzeuge mit Multimedia- 

Display 

1

Zugang zum Menü Einstellungen

Informationen zum Aufrufen der verschiede- 

nen Einstellungen finden Sie in den Multime- 

dia-Anweisungen.

Diese Einstellung aus Sicher- 

heitsgründen nur bei stehen- 

dem Fahrzeug vornehmen.

Wählen Sie ein Menü und dann die zu än- 

dernde Funktion (die Anzeige hängt von  

Fahrzeugausstattung und Land ab):
a) „Fahren“:
  – Signaltonlautstärke;

  – Freilauf;

  – ...
b) „Zugang“:
  –  Entriegeln der Fahrertür;

  –  Verriegelt die Türen während der  

Fahrt;

  –  Öffnen/Schließen im Freisprechmo- 

dus;

 

–   Fernverriegelung/Entriegelung  bei  

Annäherung;

  –  Verrieglungston bei Fernverriegelung;

  – Lautlos-Modus;

  –  Automatische Verriegelung;
c) „Licht / Wischer“:
  –  Funktion Show me home;

  –  Wischen im Rückwärtsgang;

  –  Automatisches Wischen vorne;

  –  Wischen nach dem Waschen;

1

tableau de bord..........................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

aides à la conduite.....................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

feux de jour ................................................

(page courante)

ordinateur de bord .....................................

(page courante)

essuie-vitres/lave-vitre ...............................

(page courante)

verrouillage des portes ..............................

(page courante)

condamnation des portes ..........................

(page courante)

portes.........................................................

(page courante)

conduite .....................................................

(page courante)

éclairage :

extérieur d’accompagnement ..............

(page courante)

aide au parking ..........................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

1.104

DEU_UD80873_1

Menu de personnalisation des réglages du véhicule (BJA - Renault)

 

MENÜ FÜR PERSÖNLICHE EINSTELLUNGEN AM FAHRZEUG 

(2/3)

Fahrzeuge ohne Multimedia- 

Display

Zugang zum Menü Einstellungen im  

Display 

2

Drücken Sie den Schalter 

3

 so oft wie nötig,  

um zu „Einstellungen“ zu gelangen, drücken  

Sie dann zur Bestätigung 

7

 „

OK

“.

Drücken Sie wiederholt 

4

 oder 

5

, um zum  

Menü „Fahrzeug- Einstellungen“ zu gelan- 

gen, und drücken Sie zur Bestätigung „

OK

“.

Wählen Sie mit 

4

 oder 

5

 die zu ändernde  

Funktion aus, bestätigen Sie dann durch  

Drücken von „

OK

“ (die Anzeige kann je nach  

Fahrzeugausstattung und Land variieren):
„INSTR.TAFEL“:

  – Sprache;

  – Einheit;

  – Stil;

  – Farbe

„FAHRZEUG“:

  –   Kopplung des Heckscheibenwischers  

an den Rückwärtsgang;

  – Automatisches Frontscheibenwi-

schen;

  –  Wischen nach dem Waschen;

  –  Freilauf im ECO-Modus;

  – Signaltonlautstärke;

  –   Begrüßung  außen

„EINPARKHILFE“:

  – Vorne;

  – Hinten;

  – Seite;

  – Signaltonlautstärke

„FAHRASSISTENZ“:

  –  Lautstärke der Warnmeldung bei  

Spurverlassen;

  –  Empfindlichkeit der Warnmeldung bei  

Spurverlassen;

  –  Warnvibrationen bei Spurverlassen;

  –  Empfindlichkeit des Spurhalteassis- 

tenten;

  – Toter-Winkel-Warnung;

  –  Aktives Bremsen;

2

  –  Warnung bei Geschwindigkeitsüber- 

schreitung;

  – Übermüdungswarnung;

  – Abstandswarnung

„Beleuchtung“:

  – Deckenleuchten-Automatikmodus;

  –  Automatische Funktion „Show me  

home“;

  –  „Show me home“-Beleuchtung: XX  

Sekunden;

  – ...

„Zugang“:

  –  Verriegelt die Türen während der  

Fahrt;

  –  Öffnen und Schließen per Keyless  

Entry & Drive;

  –   

Ausschließliche Entriegelung der 

 

Fahrertür;

  –  Automatische erneute Verriegelung;

  –  Entriegelung bei Annäherung;

  –  Verriegelung beim Wegfahren;

  –  Stille Verriegelung;

  –  Automatisches Öffnen/Schließen;

  –  Automatisches Ausklappen der Au- 

ßenspiegel;

  – ...

„Reset“
 

=

 Funktion aktiviert;

 

<

 Funktion deaktiviert.

Drücken Sie den Schalter 

6

, um zum vorhe- 

rigen Menü zurückzukehren.

7

4

5

6

3

1.105

DEU_UD80873_1

Menu de personnalisation des réglages du véhicule (BJA - Renault)

 

Wenn Sie den Menüpunkt „EINPARKHILFE“  

oder „INSTR.TAFEL“ auswählen, wird Ihnen  

erneut eine Auswahlliste angezeigt (Laut- 

stärke der Einparkhilfe oder Sprache der An- 

zeigen an der Instrumententafel).
Wählen Sie in diesem Fall die gewünschte  

Einstellung aus und bestätigen Sie diese,  

indem Sie auf den Schalter „

7

 

OK

“ drücken.  

Das Symbol 

=

 vor der Zeile zeigt an,  

welche Einstellung ausgewählt wurde.
Um das Menü zu verlassen, drücken Sie 

6

.

Dieser Vorgang muss eventuell mehrmals  

wiederholt werden.

Während der Fahrt kann das Menü für  

persönliche Einstellungen am Fahrzeug  

nicht bedient werden.
Ab einer Geschwindigkeit von 20 km/h  

wechselt die Instrumententafelanzeige  

automatisch in den Bordcomputer- und  

Warnsystem-Modus zurück.

MENÜ FÜR PERSÖNLICHE EINSTELLUNGEN AM FAHRZEUG 

(3/3)

7

4

5

6

3

montre .......................................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

appareils de contrôle .................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

température extérieure ..............................

(jusqu’à la fin de l’UD)

équipements multimédia............................

(page courante)

heure .........................................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

1.106

DEU_UD80874_1

Heure et température extérieure (BJA - Renault)

 

Fahrzeuge mit Multimedia-Display

Uhrzeit und Außentemperatur werden im  

Multimedia-Display 

1

 angezeigt.

Weitere Informationen finden Sie in den Mul- 

timedia-Anweisungen.

UHRZEIT UND AUSENTEMPERATUR 

(1/2)

Fahrzeuge ohne Multimedia-Display

Drücken Sie die Taste 

2

 so oft wie nötig, um  

„Einstellungen“ aufzurufen.
Drücken Sie 

3

 oder 

4

 wiederholt, um zum  

Menü „Uhrzeit- Einstellungen“ zu gelangen,  

drücken Sie dann 

6

 „

OK

“.

Halten Sie den Schalter 

6

 „

OK

“ gedrückt,  

bis die Uhrzeitanzeige blinkt.

Stellen Sie die Uhrzeit mit 

3

 oder 

4

 ein, drü- 

cken Sie zur Bestätigung 

6

 „

OK

“, stellen Sie  

dann mit 

3

 oder 

4

 die Minuten ein, drücken  

Sie zur Bestätigung 

6

 „

OK

“.

Drücken Sie den Schalter 

5

, um zum vorhe- 

rigen Menü zurückzukehren.

1

6

3

4

5

2

montre .......................................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

1.107

DEU_UD80874_1

Heure et température extérieure (BJA - Renault)

 

AuSentemperaturanzeige

Besonderheit:

Wenn die Außentemperatur zwischen -3 °C  

und +3 °C liegt, blinkt das Symbol 

°C

 (An- 

zeige von Glatteisgefahr).

UHRZEIT UND AUSENTEMPERATUR 

(2/2)

AuSentemperaturanzeige

Landschaftliche Begebenhei- 

ten sowie hohe Luftfeuchtig- 

keit können Glatteisbildung 

 

begünstigen. Die Temperatur allein sagt  

noch nichts über eine Glatteisgefahr  

aus!

Modellabhängig wird nach einer Strom- 

unterbrechung (z. B. Batterie getrennt,  

Stromkabel unterbrochen usw.) wenige  

Minuten später automatisch wieder die  

richtige Uhrzeit eingestellt, wenn das  

System GPS-Informationen empfangen  

kann.

volant de direction chauffant ......................

(page courante)

volant de direction

réglage .................................................

(page courante)

position de conduite

réglages ...............................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

1.108

DEU_UD80875_1

Volant de direction (BJA - Renault)

 

Lenkradheizung

(Je nach Fahrzeug)
Diese Funktion erwärmt das Lenkrad 

2

.

Funktionsprinzip

Sobald die Temperatur erreicht ist, reguliert  

die Funktion für etwa 30 Minuten die Tempe- 

ratur in den beheizten Bereichen und schal- 

tet sich dann automatisch aus.

Volant de direction, Direction assistée

Aus Sicherheitsgründen alle 

Einstellungen nur bei stehen- 

dem Fahrzeug vornehmen.

Schalter zur Höhen- und 

Tiefeneinstellung des Lenkrads

Den Hebel 

1

 herabdrücken und das Lenkrad  

in die gewünschte Position bringen.
Richten Sie dann den Hebel wieder vollstän- 

dig auf, über den Druckpunkt hinaus, um  

das Lenkrad zu verriegeln.
Vergewissern Sie sich, dass das Lenkrad 

gut verriegelt ist.

Funktion aktivieren

Bei eingeschalteter Zündung den Schalter 

3

  

drücken, die Kontrolllampe des Schalters  

leuchtet auf.

Deaktivieren der Funktion
– Automatisch:

Die Funktion schaltet sich nach der etwa  

30-minütigen Regelungsphase automatisch  

ab.
Die 

3

 Kontrolllampe des Schalters bleibt ein- 

geschaltet.

Hinweis:

 Hat sich die Funktion automatisch  

ausgeschaltet, ist für die erneute Aktivierung  

ein zweimaliges Drücken des Schalters 

3

 er- 

forderlich.
Wird der Schalter 

3

 nicht erneut gedrückt,  

erfolgt die Reaktivierung der Funktion, wenn  

die Zündung das nächste Mal eingeschaltet  

wird.

– Manuell:

Um die Funktion während der Regelungs- 

phase zu deaktivieren, drücken Sie auf den  

Schalter 

3

.

Die 

3

 Kontrolllampe des Schalters geht aus.

1

3

2

LENKRAD

,

 SERVOLENKUNG 

(1/2)

direction assistée .......................................

(page courante)

direction à assistance variable ..................

(page courante)

assistance de direction ..............................

(page courante)

Stop and Start............................................

(page courante)

Multi-Sense................................................

(page courante)

rétroviseurs ................................................

(page courante)

1.109

DEU_UD80875_1

Volant de direction (BJA - Renault)

 

Hinweis:

 Die Servolenkung hängt von  

der Fahrmodusauswahl im Menü „MULTI- 

SENSE“ ab 

 3.2.

Servolenkung

Fahren Sie niemals mit einer schwach gela- 

denen Batterie.

Geschwindigkeitsabhängige 

Servolenkung

Die geschwindigkeitsabhängige Servolen- 

kung umfasst ein elektronisches Steuerge- 

rät, das den Grad der Lenkunterstützung an  

die Fahrgeschwindigkeit anpasst.
Die Lenkunterstützung ist folglich beim Ein- 

parken groß, wohingegen das Lenken mit  

zunehmender Geschwindigkeit schwerer  

wird (für mehr Sicherheit bei hohen Ge- 

schwindigkeiten).

Besonderheit bei Stop and Start

Wird der Motor in den Standby-Modus ver- 

setzt, ist die Servolenkung nicht mehr aktiv.
In diesem Fall kehrt sie wieder in den ur- 

sprünglichen Zustand zurück, sobald der  

Motor wieder angelassen wird oder die  

Geschwindigkeit ca. 1 km/h überschreitet  

(bergab, bergan usw.).

LENKRAD

,

 SERVOLENKUNG 

(2/2)

Den Motor besonders in Gefäll- 

strecken, aber auch grundsätz- 

lich während der Fahrt nicht ab- 

stellen (bei abgestelltem Motor 

ist die Brems- und Lenkkraftverstärkung 

außer Funktion).

Bei Motor im Stillstand oder Ausfall des  

Systems ist ein Drehen des Lenkrads  

immer noch möglich.
Nur der Kraftaufwand ist größer.

Halten Sie das Lenkrad bei stehendem  

Fahrzeug nicht in voll eingeschlagener  

Position fest.

Drehen Sie niemals das Lenkrad, wenn  

die Fahrzeugbatterie abgeklemmt ist.

rétroviseurs ................................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

1.110

DEU_UD80876_1

Rétroviseurs (BJA - Renault)

 

Elektrisch einklappbare Spiegel

Die Außenspiegel klappen automatisch aus,  

wenn das Fahrzeug entriegelt wird.
Die Außenspiegel klappen automatisch ein,  

wenn das Fahrzeug verriegelt wird.

Hinweis:

 Sie können das automatische  

Ein-/Ausklappen des Außenspiegels deakti- 

vieren/aktivieren 

 1.103.

Sie können das Einklappen mit der Taste 

3

  

erzwingen.
Dann sind die Außenspiegel unabhängig  

vom automatischen Einklappen und bleiben  

eingeklappt, bis die Taste 

3

 erneut gedrückt  

wird.

Rétroviseurs

RÜCKSPIEGEL 

(1/2)

1

Rückspiegel

Einstellungen

Bei Auswahl des Außenspiegels mit der  

Taste 

2

 leuchtet die integrierte Kontroll- 

leuchte des Schalters.
Sie können dann die Taste 

1

 benutzen, um  

den Spiegel in die gewünschte Position zu  

stellen.

AuSenspiegelheizung

Die Außenspiegelheizung wird zusammen  

mit der Heckscheibenheizung ein- und aus- 

geschaltet 

 3.6 

 3.12.

Im Außenspiegel erscheinende  

Objekte sind in Wirklichkeit  

näher, als es den Anschein hat.
Zu Ihrer eigenen Sicherheit:  

Berücksichtigen Sie dies, um den Ab- 

stand vor Einleitung eines Manövers  

richtig einzuschätzen.

Nehmen Sie diese Einstellung 

aus Sicherheitsgründen nur bei 

stehendem Fahrzeug vor.

Sonderfall

Wenn der Rückspiegel manuell aus- oder  

eingeklappt wurde, ist es möglich, ihn zu- 

rückzustellen, um ihn nutzen zu können.
Drücken Sie dazu den Schalter 

3

.

Ein mechanisches Geräusch von der Rück- 

spiegel-Einheit ist zu vernehmen.
Wenn kein Klopfgeräusch zu hören ist, drü- 

cken Sie erneut auf den Schalter 

3

, bis das  

Klopfgeräusch vom Außenspiegel zu hören  

ist.

2

3

1.111

DEU_UD80876_1

Rétroviseurs (BJA - Renault)

 

RÜCKSPIEGEL 

(2/2)

Nehmen Sie diese Einstellung 

aus Sicherheitsgründen nur bei 

stehendem Fahrzeug vor.

4

Innenspiegel

Der Innenspiegel kann nach Bedarf verstellt  

werden.

Innenspiegel mit Hebel 

4

Zum Abblenden des Innenspiegels bei  

Nachtfahrten: Den kleinen Hebel an der  

Spiegelunterkante 

4

 verstellen.

Innenspiegel ohne Hebel 

4

Der Rückspiegel verdunkelt sich automa- 

tisch, wenn hinter Ihnen ein Fahrzeug mit  

eingeschaltetem Fernlicht fährt oder es sehr  

hell ist.

Im Außenspiegel erscheinende  

Objekte sind in Wirklichkeit  

näher, als es den Anschein hat.
Zu Ihrer eigenen Sicherheit:  

Berücksichtigen Sie dies, um den Ab- 

stand vor Einleitung eines Manövers  

richtig einzuschätzen.

éclairage :

extérieur ...............................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

feux :

de position ...........................................

(page courante)

signalisation éclairage ...............................

(jusqu’à la fin de l’UD)

feux :

de route ................................................

(page courante)

feux :

de croisement ......................................

(page courante)

feux :

de brouillard .........................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

mode AUTO ...............................................

(page courante)

feux de jour ................................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

éclairage :

tableau de bord ....................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

1.112

DEU_UD80878_1

Éclairages et signalisations extérieures (BJA - Renault)

 

Éclairages et signalisations extérieurs

ÄUSSERE FAHRZEUGBELEUCHTUNG 

(1/6)

š

Standlicht

Den Ring 

2

 drehen, bis das 

 

Symbol gegenüber der Markierung 

3

 steht:

Diese Kontrolllampe leuchtet an der Instru- 

mententafel auf.

Funktion Einschalten des  

Tagfahrlichts

Das Tagfahrlicht wird ohne Betätigung des  

Hebels 

1

 beim Starten des Motors automa- 

tisch eingeschaltet und geht beim Abstellen  

des Motors aus.

1

k

Abblendlicht

Manuelle Bedienung

Den Ring 

2

 drehen, bis das Symbol gegen- 

über der Markierung 

3

 steht: Diese Kontroll- 

lampe leuchtet an der Instrumententafel auf.

Automatikfunktion

(je nach Fahrzeug)
Drehen Sie den Ring 

2

, bis das Symbol  

AUTO

 der Markierung 

3

 gegenübersteht:  

Bei laufendem Motor wird das Abblendlicht  

je nach Umgebungshelligkeit und ohne Be- 

tätigung des Bedienhebels 

1

 automatisch  

ein- bzw. ausgeschaltet.

Vor Beginn einer Nachtfahrt die  

Funktion der elektrischen Aus- 

rüstung überprüfen und im Be- 

darfsfall die Leuchtweite der  

Fahrzeugbeladung entsprechend ein- 

stellen 

 1.119.

Stets darauf achten, dass die Schein- 

werfer nicht verschmutzt bzw. verdeckt  

sind (Schmutz, Schlamm, Schnee, 

 

transportierte Gegenstände usw.). 

Je nach Fahrzeug schaltet sich das Abblend- 

licht nach mehreren Wischbewegungen der  

Frontscheibenwischer automatisch ein.

2

1

3

mode AUTO ...............................................

(page courante)

feux :

de route ................................................

(page courante)

feux :

de croisement ......................................

(page courante)

réglage position de conduite......................

(page courante)

1.113

DEU_UD80878_1

Éclairages et signalisations extérieures (BJA - Renault)

 

Beim Deaktivieren des Fernlichts kehren die  

Abblendlichtscheinwerfer in ihre ursprüngli- 

che Stellung zurück.

Automatisches Fernlicht

Je nach Fahrzeugtyp schaltet  

dieses System automatisch das Fernlicht  

ein und aus.
Die Funktion nutzt eine Kamera hinter dem  

Innenspiegel zur Erkennung von vorausfah- 

renden und entgegenkommenden Fahrzeu- 

gen.

Je nach Fahrzeug schaltet sich das Fernlicht  

automatisch ein:
–  bei schwacher Außenbeleuchtung;
–  wenn kein anderes Fahrzeug oder kein  

anderes Licht erkannt wird;

–  die Geschwindigkeit des Fahrzeugs be- 

trägt mehr als etwa 40 km/h.

Wenn eine der oben angegebenen Bedin- 

gungen nicht erfüllt ist, schaltet das System  

auf Abblendlicht um.

Hinweis:

 Darauf achten, dass die Front- 

scheibe frei (von Schmutz, Schlamm, 

 

Schnee, Beschlag usw.) ist.

Automatisches Fernlicht aktivieren:

Drehen Sie den Ring 

2

, bis das Symbol  

AUTO

 sich gegenüber der Markierung 

3

 be- 

findet und drücken Sie den Bedienhebel 

1

.

Die Kontrolllampe 

 erscheint an der  

Instrumententafel.

ÄUSSERE FAHRZEUGBELEUCHTUNG 

(2/6)

Das System kann unter bestimmten Be- 

dingungen gestört sein, besonders bei

:

– extremen Witterungsbedingungen 

 

(Regen, Schnee, Nebel...);

– verdeckter Frontscheibe oder 

 

Kamera;

–  wenn ein Fahrzeug, das vor Ihnen  

fährt oder Ihnen entgegenkommt eine  

schlechte oder verdeckte Beleuch- 

tung hat;

–  falscher Einstellung der vorderen  

Scheinwerfer;

–  reflektierenden Systemen;

– ...

á

Fernlicht

Drücken Sie bei laufendem Motor  

und eingeschaltetem Abblendlicht den Be- 

dienhebel 

1

 nach vorne. Diese Kontroll- 

lampe leuchtet an der Instrumententafel auf.

Um auf Abblendlicht zurückzuschalten,  

ziehen Sie erneut den Bedienhebel 

1

 zu  

sich.

Funktion „Scheinwerfer beim  

Fahren höher stellen“

Bei aktiviertem Fernlicht verbessert die  

Funktion „Scheinwerfer beim Fahren höher  

stellen“ die Sicht des Fahrers durch auto- 

matisches Höherstellen von Abblend- und  

Fernlicht.

2

1

3

mode AUTO ...............................................

(page courante)

feux :

de route ................................................

(page courante)

anomalies de fonctionnement....................

(page courante)

1.114

DEU_UD80878_1

Éclairages et signalisations extérieures (BJA - Renault)

 

Funktionsstörungen

Wenn die Meldung „Lichtautomatik prüfen“  

an der Instrumententafel erscheint, ist das  

System deaktiviert.
Wenden Sie sich an eine Vertragswerkstatt.

ÄUSSERE FAHRZEUGBELEUCHTUNG 

(3/6)

Bei Nacht kann die Nutzung  

eines tragbaren Navigations- 

systems im Bereich der Front- 

scheibe unter der Kamera die  

Funktionsweise des Systems „Automa- 

tisches Fernlicht“ stören (es kann zu  

Spiegeleffekten an der Frontscheibe  

kommen).

Das System „Automatisches  

Fernlicht“ kann auf keinen Fall  

die Wachsamkeit und Verant- 

wortung des Fahrers im Bezug  

auf die Beleuchtung des Fahrzeugs und  

die Anpassung an die Licht-, Sicht- und  

Verkehrsverhältnisse ersetzen.

Automatisches Fernlicht  

(Fortsetzung)

Automatisches Fernlicht deaktivieren:

–  Drehen Sie den Ring 

2

 in eine andere  

Stellung als 

AUTO

;

oder
–  Ziehen Sie am Bedienhebel 

1

.

Die Kontrolllampe 

 erlischt an der In- 

strumententafel.

Hinweis: 

 Wenn die Funktion „Automati- 

sches Fernlicht“ deaktiviert wird, wird das  

Fernlicht aktiviert.

2

1

3

anomalies de fonctionnement....................

(page courante)

équipements multimédia............................

(page courante)

alarme sonore d’oubli d’éclairage ..............

(page courante)

feux :

de croisement ......................................

(page courante)

1.115

DEU_UD80878_1

Éclairages et signalisations extérieures (BJA - Renault)

 

ÄUSSERE FAHRZEUGBELEUCHTUNG 

(4/6)

Warntongeber „Licht an“

Wenn die Leuchten nach dem Abstellen des  

Motors noch eingeschaltet sind, wird beim  

Öffnen der Fahrertür ein akustisches Warn- 

signal ausgelöst, um darauf hinzuweisen,  

dass die Leuchten noch eingeschaltet sind.  

Dies dient dazu, ein Entladen der Batterie  

oder andere Probleme zu vermeiden.

Funktionsstörungen

Wenn die Meldung „Beleuchtung prüfen“ ge- 
meinsam mit der Kontrolllampe 

©

 an- 

gezeigt wird und die Kontrolllampe 

k

  

in der Instrumententafel blinkt, weist dies auf  

eine Störung der Beleuchtung hin.
Wenden Sie sich an eine Vertragswerkstatt.

Ausschalten der Leuchten

Die Scheinwerfer erlöschen beim Ausschal- 

ten der Zündung, beim Öffnen der Fahrertür  

oder beim Verriegeln des Fahrzeugs auto- 

matisch.
In diesem Fall schalten sich die Scheinwer- 

fer beim nächsten Starten des Motors in der  

jeweiligen Position des Rings 

2

 ein.

Hinweis:

 Falls die Nebelleuchten einge- 

schaltet sind, erfolgt kein automatisches Ab- 

schalten der Beleuchtung.

BegrüSungs- und  

Verabschiedungs-Funktion

(je nach Fahrzeug)
Ist die Funktion aktiviert, werden Tagfahr- 

licht und Standlicht hinten automatisch ein- 

geschaltet, sobald die Keycard erkannt oder  

das Fahrzeug entriegelt wird.
Es geht automatisch aus:
–  ca. eine Minute, nachdem es aufleuch- 

tete;

–  beim Starten des Motors entsprechend  

der Position des Beleuchtungshebels;

oder
–  beim Verriegeln des Fahrzeugs.

Aktivieren/Deaktivieren der  

Funktion

Informationen zum Aktivieren oder Deak- 

tivieren der externen Begrüßungsfunktion  

finden Sie in den Multimedia-Anweisungen.
Wählen Sie „ON“ oder „OFF“.

2

éclairage :

extérieur d’accompagnement ..............

(page courante)

feux :

de position ...........................................

(page courante)

feux :

de croisement ......................................

(page courante)

1.116

DEU_UD80878_1

Éclairages et signalisations extérieures (BJA - Renault)

 

Funktion „Show me home“

Diese Funktion ermöglicht das kurzzeitige  

Einschalten von Stand- und Abblendlicht  

(zum Öffnen eines Tors usw.).

Bei ausgeschaltetem Motor und ausge- 

schaltetem Licht,

 

2

 Ring in 

AUTO

, den  

Hebel 

1

 zu sich ziehen: Die Seitenleuchten  

und das Abblendlicht schalten sich für ca.  

30 Sekunden ein, ebenso die 

š

 und  

k

 Warnleuchten auf der Instrumenten- 

tafel.
Zur Verlängerung dieser Zeitspanne kann  

der Hebel bis zu vier Mal gezogen werden  

(Gesamtzeitspanne begrenzt auf zwei Minu- 

ten).
Auf der Instrumententafel erscheint zur Be- 

stätigung die Meldung „Beleuchtung ein _ _  

_“gefolgt von der verbleibenden Zeit.
Sie können anschließend Ihr Fahrzeug ver- 

riegeln.
Um die Scheinwerfer auszuschalten, bevor  

sie automatisch ausgehen, drehen Sie den  

Ring 

2

 in eine beliebige Stellung und dann  

zurück in die Stellung 

AUTO

.

ÄUSSERE FAHRZEUGBELEUCHTUNG 

(5/6)

2

1

feux :

de brouillard .........................................

(page courante)

feux additionnels de virage ........................

(page courante)

1.117

DEU_UD80878_1

Éclairages et signalisations extérieures (BJA - Renault)

 

Nebelschlussleuchte

Drehen Sie den Mittelring 

4

 des  

Bedienhebels, bis das entsprechende 

 

Symbol gegenüber der Markierung 

3

 er- 

scheint und lassen Sie dann los.
Die Funktion hängt von der Position des 

Bedienhebels, d. h. von der gewähl- 

ten Beleuchtung ab und wird durch eine 

Kontrolllampe an der Instrumententafel an- 

gezeigt.
Wenn die Sicht wieder einwandfrei ist, nicht  

vergessen, die Nebelschlussleuchten aus- 

zuschalten, um die anderen Verkehrsteil- 

nehmer nicht zu blenden.

ÄUSSERE FAHRZEUGBELEUCHTUNG 

(6/6)

Bei Nebel, Schnee oder Transport von  

Gegenständen, die über das Dach vor- 

stehen, erfolgt nicht grundsätzlich ein  

automatisches Einschalten der Schein- 

werfer.
Da bei Nebel die Scheinwerfer nicht auto- 

matisch eingeschaltet werden, unterliegt  

auch das Einschalten der Nebelleuchten  

dem Fahrer. Die Kontrolllampen an der  

Instrumententafel informieren Sie darü- 

ber, ob sie eingeschaltet (Kontrolllampe  

leuchtet) oder ausgeschaltet (Kontroll- 

lampe leuchtet nicht) sind.

Ausschalten

Drehen Sie den Mittelring 

4

 wieder, bis die  

Markierung 

3

 dem Symbol für die Nebel- 

leuchten gegenübersteht, die ausgeschaltet  

werden sollen.
Die entsprechende Kontrolllampe an der  

Instrumententafel erlischt.
Beim Ausschalten der Außenbeleuchtung  

werden die Nebelscheinwerfer und die Ne- 

belschlussleuchte ebenfalls ausgeschaltet.

2

1

3

4

avertisseurs sonore et lumineux ................

(jusqu’à la fin de l’UD)

clignotants .................................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

éclairage :

extérieur ...............................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

feux :

de détresse ..........................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

indicateurs :

de direction ..........................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

signal danger .............................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

signalisation éclairage ...............................

(jusqu’à la fin de l’UD)

warning ......................................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

feux :

de direction ..........................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

klaxon ........................................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

appel

lumineux ..............................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

1.118

DEU_UD80879_1

Avertisseurs sonores et lumineux (BJA - Renault)

 

Avertisseurs sonores et lumineux

é

Warnblinkanlage

Betätigen Sie den Schalter 

2

.

Dies aktiviert gleichzeitig die Warnblinkan- 

lage und die Seitenblinker.
Sie sind nur bei Gefahrensituationen im  

Verkehr einzuschalten, um die anderen  

Verkehrsteilnehmer zu warnen, wenn Sie  

gezwungen sind, plötzlich oder an einer un- 

übersichtlichen Stelle zu halten oder wenn  

Sie z. B. an einen Verkehrsstau heranfah- 

ren.

Blinker

Bewegen Sie den Hebel 

1

 in die gleiche  

Richtung, in die Sie das Lenkrad drehen  

möchten.

Impulsfunktion

Den Hebel 

1

 kurz nach oben oder unten be- 

wegen, dabei den Widerstandspunkt nicht  

überschreiten, dann loslassen: Der Hebel  

kehrt in seine Ausgangsposition zurück und  

der betreffende Blinker blinkt dreimal.

Signalhorn

Drücken Sie auf die Lenkradnabe 

A

, um das  

Signalhorn zu aktivieren.

Lichthupe

Um die Lichthupe zu betätigen, ziehen Sie  

den Hebel 

1

 zu sich und lassen ihn dann los.

SIGNALANLAGE

A

2

1

2

éclairage :

extérieur ...............................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

feux :

réglage .................................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

projecteurs

réglage .................................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

réglage des projecteurs .............................

(jusqu’à la fin de l’UD)

signalisation éclairage ...............................

(jusqu’à la fin de l’UD)

réglage électrique de la hauteur des fai-

sceaux .......................................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

feux :

réglage de la hauteur des faisceaux ....

(jusqu’à la fin de l’UD)

1.119

DEU_UD80880_1

Réglage des faisceaux (BJA - Renault)

 

Schalter 

A

 wird je nach Fahrzeugbeladung  

zur Leuchtweiteneinstellung der Scheinwer- 

fer verwendet.
Bei eingeschaltetem Abblendlicht den Schal- 

ter 

A

 so oft wie nötig drücken oder anheben,  

um die gewünschte Position auf der Instru- 

mententafel auszuwählen.
Die gewählte Position wird für etwa 30 Se- 

kunden auf der Instrumententafel angezeigt.

Hinweis:

 Je nach Fahrzeug wird die ge- 

wählte Position bei jedem Einschalten der  

Zündung für ca. 30 Sekunden und beim Drü- 

cken des Schalters 

A

 für etwa 5 Sekunden  

angezeigt.

Réglage des projecteurs

LEUCHTWEITENREGULIERUNG

Beispiele für Einstellungen  

des Bedienelements 

A

 in  

Abhängigkeit von der Ladung

Fahrer allein oder mit Beifahrer

0

Alle Sitze besetzt

1 oder 2

Fahrer mit Beifahrern und der maximalen  

Zuladung entsprechendem Gepäck oder  

Ladung

2 oder 3

Fahrer ohne Beifahrer und der maximalen  

Zuladung entsprechendem Gepäck oder  

Ladung

4

Die nachstehende Tabelle enthält einige Beispiele. Stellen Sie auf jeden Fall den  

Regler 

A

 der Beladung des Fahrzeugs entsprechend so ein, dass die Fahrbahn gut zu  

sehen ist und dass andere Verkehrsteilnehmer nicht geblendet werden.

A

essuie-vitres ..............................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

lave-vitres ..................................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

précautions d’utilisation .............................

(jusqu’à la fin de l’UD)

1.120

DEU_UD80881_1

Essuie-vitre / lave-vitre avant (BJA - Renault)

 

Essuie-vitres, lave-vitres

Besonderheit
Während der Fahrt

 führt das Anhalten des  

Fahrzeugs zu einer Verringerung der Wisch- 

geschwindigkeit.
Es wird von schnell auf langsam umgeschal- 

tet.
Nach dem Anfahren wird wieder automa- 

tisch in die zuvor gewählte Stufe zurückge- 

schaltet.
Die Automatik wird vorübergehend aufgeho- 

ben, sobald der Hebel 

1

 betätigt wird.

Fahrzeug mit Intervall-

Frontscheibenwischer

 

A

  Einmaliges Wischen

Ein kurzer Druckimpuls löst eine ein- 

malige Wischbewegung aus.

 

B

 Ausschalten

 

C

 Intervallschaltung

Die Scheibenwischer bleiben zwischen 

zwei Wischbewegungen stets einige 

Sekunden stehen. Die Wischintervalle 

lassen sich durch Drehen des Rings 

2

 

verändern.

 

D

  langsame Wischgeschwindigkeit

 

E

  schnelle Wischgeschwindigkeit

1

A

B

C

D

E

SCHEIBENWISCHER, FRONTSCHEIBEN-WASCHANLAGE 

(1/5)

2

1

1.121

DEU_UD80881_1

Essuie-vitre / lave-vitre avant (BJA - Renault)

 

Fahrzeug mit  

Frontscheibenwischer mit  

Regensensor

Der Regensensor befindet sich an der Front- 

scheibe, vor dem Innenspiegel.

 

A

  Einmaliges Wischen

Ein kurzer Druckimpuls löst eine ein- 

malige Wischbewegung aus.

 

B

 Ausschalten

  Bei der Aktivierung der Wischautomatik  

oder bei der Erhöhung der Empfindlich- 

keit wird eine einmalige Wischbewegung  

ausgeführt.

Anmerkung

–   Der Regensensor hat nur einen unter- 

stützende Funktion. Bei eingeschränkter  

Sicht muss der Fahrer seinen Scheiben- 

wischer manuell aktivieren. Bei Nebel  

oder Schneefall schalten sich die Schei- 

benwischer nicht automatisch ein und  

müssen von Ihnen bedient werden.

–  Bei negativen Temperaturen ist die  

Wischautomatik beim Start des Fahr- 

zeugs nicht aktiv. Sie wird automatisch  

aktiviert, sobald das Fahrzeug eine be- 

stimmte Geschwindigkeit (8 km/h) über- 

schreitet;

–   aktivieren Sie die Wischautomatik nicht  

bei trockenem Wetter; 

–   enteisen Sie die Windschutzscheibe  

vollständig, bevor Sie die automatische  

Wischfunktion aktivieren;

–   Beim Waschen des Fahrzeugs in einer  

automatischen Waschanlage den Ring 

1

  

in Position 

B

 stellen, um die Wischauto- 

matik zu deaktivieren.

2

F

1

 

C

  Funktion Wischautomatik

In dieser Position erkennt das System,  

dass Wasser auf der Frontscheibe vor- 

handen ist und aktiviert den Schei- 

benwischer in der angepassten Ge- 

schwindigkeit. Der Auslösepunkt und  

die Wischintervalle lassen Sich durch  

Drehen des Rings 

2

 ändern:

 – 

F

: minimale Empfindlichkeit

 – 

G

: maximale Empfindlichkeit

Je höher die Empfindlichkeit, desto  

schneller reagieren die Scheibenwi- 

scher und die Wischgeschwindigkeit  

erhöht sich.

G

SCHEIBENWISCHER, FRONTSCHEIBEN-WASCHANLAGE 

(2/5)

1

A

B

C

D

E

anomalies de fonctionnement....................

(page courante)

1.122

DEU_UD80881_1

Essuie-vitre / lave-vitre avant (BJA - Renault)

 

 

D

  langsame Wischgeschwindigkeit

 

E

  schnelle Wischgeschwindigkeit

Funktionsstörungen

Bei einer Fehlfunktion der Wischautomatik  

funktioniert der Scheibenwischer in Intervall- 

schaltung.
Wenden Sie sich an einen Vertragspartner.
Die Funktion des Regensensors kann in fol- 

genden Fällen unterbrochen werden:

–   beschädigte  Frontscheibenwischer:  

Ein Wasserschleier oder durch ein  

Wischerblatt hinterlassene Spuren  

im Erkennungsbereich des Sensors  

können die Reaktionszeit des auto- 

matischen Scheibenwischers verlän- 

gern oder die Wischgeschwindigkeit  

erhöhen;

–   Frontscheibe  mit  Absplitterungen  

oder Rissen im Bereich des Sensors  

oder mit Staub, Schmutz, Insekten,  

Frost, Politurwachsen oder wasser- 

abweisenden Produkten – der Front- 

scheibenwischer ist weniger empfind- 

lich oder reagiert eventuell gar nicht.

Besonderheit
Während der Fahrt

 führt das Anhalten des  

Fahrzeugs zu einer Verringerung der Wisch- 

geschwindigkeit.
Es wird von schnell auf langsam umgeschal- 

tet.
Nach dem Anfahren wird wieder automa- 

tisch in die zuvor gewählte Stufe zurückge- 

schaltet.
Die Automatik wird vorübergehend aufgeho- 

ben, sobald der Hebel 

1

 betätigt wird.

VorsichtsmaSnahmen

–   Bei Frost müssen Sie vor dem ersten  

Einschalten der Scheibenwischer über- 

prüfen, dass die Wischerblätter nicht an  

der Frontscheibe kleben. Wenn Sie die  

Scheibenwischer betätigen, obwohl die  

Wischerblätter durch den Frost blockiert  

sind, können Sie dadurch sowohl die Wi- 

scherblätter als auch den Scheibenwi- 

scher-Motor beschädigen.

–   Die Scheibenwischer nicht bei trockener  

Scheibe aktivieren. Andernfalls ist mit  

vorzeitigem Verschleiß oder einer Be- 

schädigung der Wischerblätter zu rech- 

nen.

SCHEIBENWISCHER, FRONTSCHEIBEN-WASCHANLAGE 

(3/5)

1

A

B

C

D

E

essuie-vitre/lave-vitre

remplacement des balais .....................

(page courante)

1.123

DEU_UD80881_1

Essuie-vitre / lave-vitre avant (BJA - Renault)

 

Bringen Sie den Bedienhebel 

1

  

vor jeglicher Aktivität unter  

Beteiligung der Frontscheibe  

(Wagenwäsche, Enteisen, Rei- 

nigung der Frontscheibe usw.) in die  

Stellung 

B

 (Stop) zurück.

Verletzungs- und/oder Beschädi- 

gungsgefahr.

Bei Hindernissen (Schmutz, Eis, Schnee  

usw.) auf der Frontscheibe müssen Sie  

die Scheibe zunächst von diesen Hin- 

dernissen befreien (einschließlich des  

mittleren Bereich hinter dem Innenspie- 

gel), bevor Sie den Scheibenwischer  

einschalten (Gefahr einer Überhitzung  

des Wischermotors).
Wird die Bewegung eines Wischer- 

blattes durch etwas behindert, kann es  

stehen bleiben.
Entfernen Sie das Hindernis und betäti- 

gen Sie die Scheibenwischer erneut mit  

dem Scheibenwischer-Bedienhebel.

Besondere Position der  

vorderen Scheibenwischer  

(Service-Position)

In dieser Position können die Wischerblätter  

angehoben werden, um sie von der Front- 

scheibe wegzuklappen.
Sie kann nützlich sein für:
–  um die Wischerblätter zu reinigen;
–  damit die Wischerblätter im Winter nicht  

an der Frontscheibe kleben;

–  Tauschen Sie die Wischerblätter aus  

 5.38.

Heben Sie bei eingeschalteter Zündung  

oder laufendem Motor den Bedienhebel 

1

  

zwei Mal in die Stellung 

A

 (einmaliges Wi- 

schen).
Die Scheibenwischer bleiben mitten auf der  

Frontscheibe stehen.
Um die Wischerblätter wieder in die untere  

Position zu bringen, vergewissern Sie sich  

bei eingeschalteter Zündung, dass die Wi- 

scherblätter wieder auf die Frontscheibe ge- 

klappt sind. Stellen Sie dann den Hebel 

1

 in  

die Position 

A

 (einmaliges Wischen).

Bevor Sie die Zündung einschalten, klap- 

pen Sie die Scheibenwischer auf die Front- 

scheibe. Sonst besteht die Gefahr, die Mo- 

torhaube oder die Scheibenwischer beim  

Einschalten der Scheibenwischer zu be- 

schädigen.

SCHEIBENWISCHER, FRONTSCHEIBEN-WASCHANLAGE 

(4/5)

1

A

B

C

D

E

1.124

DEU_UD80881_1

Essuie-vitre / lave-vitre avant (BJA - Renault)

 

Hinweis:

 Bei Temperaturen unter 0°C kann  

die Scheibenwaschflüssigkeit an der Front- 

scheibe gefrieren, wodurch die Sicht be- 

einträchtigt wird. Beheizen Sie die Front- 

scheibe mit Hilfe der Belüftung, bevor Sie  

sie reinigen.

Scheibenwaschanlage

Ziehen Sie 

bei eingeschalteter Zündung

 

den Hebel 

1

 und lassen Sie ihn wieder los.

Längeres Ziehen löst, zusätzlich zur Schei- 

benwaschanlage, zwei Wischbewegun- 

gen und nach einigen Sekunden eine dritte  

Wischbewegung aus.
Bei mit einem Multimedia-Display ausge- 

statteten Fahrzeugen können Sie die dritte  

Wischbewegung aktivieren oder deaktivie- 

ren. 

 1.103.

Stellen Sie bei Arbeiten im Mo- 

torraum sicher, dass der Schei- 

benwischerschalter in Posi- 

tion 

B

 (Aus) steht.

Verletzungsgefahr. 

Leistungsvermögen eines  

Wischerblatts

Achten Sie stets auf den Zustand der  

Wischerblätter. Seine Lebensdauer 

 

hängt von Ihnen ab:
–  Es muss stets sauber halten: reinigen  

Sie das Wischblatt und die Scheibe  

regelmäßig mit Seifenlauge;

–  Verwenden Sie den Scheibenwischer  

nicht bei trockener Scheibe;

–  Lösen Sie das Wischerblatt von der  

Scheibe, wenn der Scheibenwischer  

längere Zeit nicht verwendet wurde.

Das Wischerblatt auf jeden Fall 

 

schnellstmöglich austauschen, wenn es  

verschlissen ist (etwa einmal im Jahr).  

 5.38.

Sicherheitshinweise  

zur Verwendung des  

Scheibenwischers

–  Befreien Sie die Scheibe bei kalter  

Witterung von Eis und Schnee, bevor  

Sie den Scheibenwischer einschalten  

(Gefahr einer Überhitzung des Wi- 

schermotors);

–  Achten Sie darauf, dass keine Ob- 

jekte die Bewegung des Wischer- 

arms stören.

SCHEIBENWISCHER, FRONTSCHEIBEN-WASCHANLAGE 

(5/5)

1

essuie-vitres ..............................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

lave-vitres ..................................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

1.125

DEU_UD80882_1

Essuie-vitre / Lave-vitre arrière (BJA - Renault)

 

HECKSCHEIBEN-WISCH-WASCHANLAGE 

(1/2)

1

3

Y

Heckscheibenwischer

Bei eingeschalteter Zündung den  

Ring 

3

 am Hebel 

1

 drehen, bis das Symbol  

dem Referenzpunkt gegenüberliegt 

2

.

 

Anhalten

– Intervallschaltung

Die Scheibenwischer bleiben zwischen  

zwei Wischbewegungen einige Sekun- 

den stehen. Die Wischgeschwindigkeit  

hängt von der Fahrgeschwindigkeit ab.

 

langsame Wischgeschwindigkeit

Zum Ausschalten erneut den Ring 

3

 drehen.

Anmerkung

Beim Waschen an einer automatischen  

Waschanlage, stellen Sie den Ring 

3

 des  

Scheibenwischer-Bedienhebels 

1

 auf Aus,  

um die Wischautomatik zu deaktivieren.
Beachten Sie die Nutzungsanweisungen.

Stellen Sie den Bedienhebel 

1

  

vor jeglicher Behandlung der  

Heckscheibe (Wagenwäsche,  

Enteisen, Reinigung, usw.) in  

die Position Aus.

Verletzungs- und/oder Beschädi- 

gungsgefahr.

2

Verwenden Sie den Wischerarm nicht 

zum Öffnen oder Schließen der Heck- 

klappe.

Leistungsvermögen eines  

Wischerblatts

Achten Sie stets auf den Zustand der  

Wischerblätter. Seine Lebensdauer 

 

hängt von Ihnen ab:

–  Es muss stets sauber halten: reinigen  

Sie das Wischblatt und die Scheibe  

regelmäßig mit Seifenlauge;

–  Verwenden Sie den Scheibenwischer  

nicht bei trockener Scheibe;

–  Lösen Sie das Wischerblatt von der  

Scheibe, wenn der Scheibenwischer  

längere Zeit nicht verwendet wurde.

Das Wischerblatt auf jeden Fall 

 

schnellstmöglich austauschen, wenn es  

verschlissen ist (etwa einmal im Jahr).  

 5.38.

Sicherheitshinweise  

zur Verwendung des  

Scheibenwischers

–  Befreien Sie die Scheibe bei kalter  

Witterung von Eis und Schnee, bevor  

Sie den Scheibenwischer einschalten  

(Gefahr einer Überhitzung des Wi- 

schermotors);

–  Achten Sie darauf, dass keine Ob- 

jekte die Bewegung des Wischer- 

arms stören.

1.126

DEU_UD80882_1

Essuie-vitre / Lave-vitre arrière (BJA - Renault)

 

HECKSCHEIBEN-WISCH-WASCHANLAGE 

(2/2)

Heckscheibenwischer ein- und  

ausschalten 

Beim Einlegen des Rückwärtsgangs wird  

automatisch der Heckscheibenwischer in In- 

tervallschaltung ausgelöst (bei eingeschal- 

teten Frontscheibenwischern). Wenn Ihr  

Fahrzeug mit einem Menü für persönliche  

Einstellungen am Fahrzeug ausgestattet ist,  

können Sie die Funktion aktivieren oder de- 

aktivieren. 

 1.103. 

Bei Fahrzeugen, welche nicht mit einem  

Menü für persönliche Einstellungen am  

Fahrzeug ausgestattet sind, lassen Sie die  

Funktion in einer Vertragswerkstatt deakti- 

vieren.

p

Heckscheiben-Wisch-

Waschanlage

Drücken Sie bei eingeschalteter Zündung  

den Hebel 

1

 längere Zeit und lassen Sie ihn  

dann los.
Wenn Sie den Hebel länger halten, werden  

(zusätzlich zur Scheibenwaschanlage) zwei  

Wischvorgänge ausgelöst, einige Sekunden  

später folgt ein dritter (zum Wegwischen von  

Tropfen).
Wenn Sie den Hebel loslassen, stellt er sich 

automatisch wieder in die Position „Heck-

scheibenwischer“ zurück.

Befinden sich Hindernisse auf der Heck- 

scheibe (Schmutz, Schnee ...), versucht der  

Scheibenwischer, alle Hindernisse wegzu- 

wischen. Wird die Bewegung des Wischer- 

blattes durch ein Hindernis verhindert, kann  

sich der Scheibenwischer ausschalten. Ent- 

fernen Sie das Hindernis, warten Sie ca.  

30 Sekunden und aktivieren Sie den Schei- 

benwischer erneut mit dem Scheibenwi- 

scher-Bedienhebel.

VorsichtsmaSnahmen

–   Bei Frost müssen Sie vor dem ersten  

Einschalten der Scheibenwischer kont- 

rollieren, dass die Wischerblätter nicht an  

der Frontscheibe kleben. Wenn Sie den  

Scheibenwischer einschalten, obwohl  

das Wischerblatt an der Scheibe festge- 

froren ist, besteht die Gefahr, dass Sie  

sowohl das Wischerblatt als auch den  

Wischermotor beschädigen.

–   Verwenden Sie die Scheibenwischer  

nicht bei trockener Scheibe. Andernfalls  

ist mit vorzeitigem Verschleiß oder einer  

Beschädigung der Wischerblätter zu  

rechnen.

1

capacité du réservoir carburant .................

(jusqu’à la fin de l’UD)

carburant

qualité ..................................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

carburant

remplissage .........................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

réservoir carburant

capacité ...............................................

(page courante)

bouchon de réservoir carburant.................

(jusqu’à la fin de l’UD)

niveaux :

carburant ..............................................

(jusqu’à la fin de l’UD)

1.127

DEU_UD80883_1

Réservoir carburant (BJA - Renault)

 

Kraftstoffqualität

Tanken Sie Qualitätskraftstoff

, der den  

länderspezifischen Normen entspricht und  

unbedingt

 mit den Angaben des auf der  

Tankklappe 

1

 befindlichen Aufklebers über- 

einstimmen muss 

 6.7.

Réservoir carburant

KRAFTSTOFFTANK 

(1/5)

Der Tankdeckel ist typspezi- 

fisch.

Diesen im Bedarfsfall durch  

einen identischen Tankdeckel  

ersetzen.
Lassen Sie sich hierzu in einer Vertrags- 

werkstatt beraten.
Den Tankdeckel nicht in die Nähe einer  

offenen Flamme oder einer Hitzequelle  

bringen.
Reinigen Sie den Einfüllbereich nicht mit 

einem Hochdruckreiniger.

Geben Sie niemals Benzin  

(bleifrei oder E85) in den Die- 

selkraftstoff, auch nicht in ge- 

ringen Mengen.

Verwenden Sie keinen Kraftstoff auf  

Ethanolbasis, wenn Ihr Fahrzeug dafür  

nicht geeignet ist.
Geben Sie 

kein

 Reagens in den Kraft- 

stoff – der Motor kann dabei beschädigt  

werden 

 0.8.

Wenn Sie dem Kraftstoff ein Additiv hin- 

zufügen möchten, verwenden Sie ein  

von unserer technischen Abteilung zu- 

gelassenes Produkt.

Wenden Sie sich an einen Vertragspart- 

ner.

Fassungsvermögen des Kraftstofftanks:

– Ca. 

42 Liter

 bei Fahrzeugen mit Benzin- 

motor;

– Ca. 

39 Liter

 bei Fahrzeugen mit Diesel- 

motor;

– Ca. 

48 Liter

 bei der Hybridversion.

Um die Tankverschlussklappe 

1

 zu öffnen,  

drücken Sie bei entriegeltem Fahrzeug auf  

den Bereich 

A

 und lassen Sie dann los. Die  

Abdeckung 

1

 öffnet sich etwas. Benutzen  

Sie beim Tanken den Halter 

2

 an der Tank- 

klappe 

1

, um den Tankdeckel 

3

 aufzuhän- 

gen.

Weitere Informationen zum Betanken mit  

Kraftstoff finden Sie im Abschnitt „Betan- 

ken des Fahrzeugs“. Klappen Sie die Tank- 

lappe bis zum Anschlag zurück, um diese zu  

schließen.

1

A

3

2

Kraftstoffarten, die den Europäischen  

Normen – mit denen die Motoren von in  

Europa verkauften Fahrzeugen kompa- 

tibel sind – entsprechen: siehe Tabelle  

 6.7.

1

1.128

DEU_UD80883_1

Réservoir carburant (BJA - Renault)

 

Modelle mit Dieselmotor

Tanken Sie 

ausschlieSlich

 Kraftstoff, 

 

dessen Qualität mit den Angaben auf dem  

Aufkleber auf der Innenseite der Tankver- 

schlussklappe 

1

 übereinstimmt.

Benziner
Unbedingt

 bleifreien Kraftstoff verwenden.

Die Oktanzahl (RON) muss den Angaben  

auf dem Aufkleber auf der Tankverschluss- 

klappe 

1

 entsprechen 

 6.7.

Wenn es aufgrund des Kraftstoffstands im  

Tank nicht möglich ist, mindestens 5 Liter  

Kraftstoff hinzuzufügen, fahren Sie das  

Fahrzeug, bis im Tank genügend Kapazität  

geschaffen ist.

Fahrzeuge mit Benzinmotor

Die Verwendung von verbleitem Kraftstoff  

oder das Leerfahren des Kraftstofftanks  

führt zu Schäden am Abgasentgiftungssys- 

tem und kann den Verlust der Garantie zur  

Folge haben.
Um ein Betanken mit verbleitem Kraftstoff zu  

vermeiden, weist der Einfüllstutzen eine Ver- 

engung auf, 

sodass an Tankstellen nur die  

Zapfpistole kleineren Durchmessers für  

bleifreien Kraftstoff eingeführt werden  

kann

.

Betanken des Fahrzeugs

Um den Tank ohne Gefahr des Verspritzens  

von Kraftstoff zu befüllen, führen Sie bei ab- 

gestellter Zündung die Zapfpistole 

bis zum  

Anschlag

 ein und betätigen Sie anschlie- 

ßend den Zapfpistolendrücker. Während  

des gesamten Tankvorgangs in dieser Posi- 

tion halten.
Springt die Automatik bei annähernd vollem  

Tank zum ersten Mal heraus, die Automatik  

maximal noch zweimal einrasten, damit der  

konstruktionsbedingte Expansionsraum er- 

halten bleibt.
Achten Sie während des Befüllens darauf,  

dass kein Wasser eindringen kann. Die  

Tankverschlussklappe 

1

 und dessen Um- 

randung stets sauber halten.

Sonderfall

Wenn das Fahrzeug etwa drei Monate lang  

gestanden hat, 

müssen Sie Kraftstoff  

nachfüllen, um Schäden an der Kraft- 

stoffpumpe zu vermeiden

.

Gehen Sie dazu wie folgt vor: Füllen Sie 

bei ausgeschalteter Zündung mindestens 

(

5 Liter

) Kraftstoff nach und starten Sie 

dann den Motor, um die Pumpe in Betrieb zu 

setzen und den Kraftstoff im Kreislauf durch 

frischen zu ersetzen.

KRAFTSTOFFTANK 

(2/5)

1

Prüfen Sie nach dem Betanken, ob  

Tankdeckel und Tankklappe korrekt ge- 

schlossen sind.

Beim Betanken muss der 

 

Motor abgestellt sein (und 

 

nicht im Standby-Modus, bei  

Fahrzeugen mit STOP and  

START-Funktion): Sie müssen die Zün- 

dung ausschalten 

 2.4, 

 2.7.

Brandgefahr.

 

 

 

 

 

 

 

Content      ..     2      3      4      5     ..